Vorzelt - Die praktische Erweiterung für KFZ und Wohnmobil

Aktualisiert am: 19.01.2021

Ein Vorzelt für den Wohnwagen, das Familienzelt oder den Campingbus erweitert vor allem tagsüber den Wohnraum beim Camping. Dabei schützt es vor Sonne und Regen und bietet zusätzlichen Platz für einen Esstisch, Kochutensilien oder zum Trocknen von nasser Kleidung.
Vorzelte sind in zahlreichen Varianten erhältlich, sodass sich für fast jeden Einsatzbereich das richtige Modell finden lässt. Worauf man beim Kauf achten muss und welche Vorzelte besonders beliebt sind, verraten wir in diesem Beitrag.

Vorzelte Testsieger 2021

Qeedo Quick Motor Busvorzelt, freistehend, Campingzelt als Vorzelt an Ihr Campingmobil, Camper, sekundenschnell aufgebaut

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Quick-Up Vorzelt in Kuppelbauweise, aus 150D Polyester, wasserdicht bis 4.000 mm Wassersäule, Anbauhöhe: 185 - 220 cm, eingenähter Boden, Packmaß: 112 x 30 x 30 cm, zahlreiche Montagemöglichkeiten, Gewicht: 17,3 kg

Sekundenschneller Aufbau: Das Qeedo Quick Motor Busvorzelt

überzeugt die Käufer vor allem mit dem schnellen Aufbau. Dank der Quick-Up-Funktion kann das Vorzelt laut der Rezensionen auch von einer Person innerhalb von zwei bis drei Minuten aufgebaut werden.
Am Fahrzeug wird das Vorzelt mit einer Kederleiste oder einer C-Schiene angebracht. Auch an der Dachreling lässt es sich problemlos befestigen.
Optional erhältliche Saugnäpfe stellen eine weitere Möglichkeit zur Anbringung dar. Die vielfältigen Befestigungsmöglichkeiten kommen bei den Käufern sehr gut an, weil so ein flexibler Einsatz mit zahlreichen Fahrzeugmodellen möglich ist.
Weil die Schleuse des Modells sich schnell am Fahrzeug anbringen bzw. davon trennen lässt, zeigt sich das Vorzelt im Camping Alltag sehr flexibel. Dass es auch ohne Bus frei stehen kann, empfinden die Camper dabei als besonders praktisch.
Möchte man das Fahrzeug bewegen, muss das Vorzelt dafür nicht extra abgebaut werden. Das ist laut der Rezensionen auch deswegen praktisch, weil das Vorzelt relativ schwer ist und ein ständiges Auf- und Abbauen trotz der Quick-Up-Funktion lästig werden könnte.
Die Verarbeitungsqualität wird von fast allen Käufern als sehr hochwertig beschrieben. Vor allem die Nähte werden in den Rezensionen häufiger gelobt.
Das Qeedo Quick Motor Buszelt verfügt über einen angenähten Boden, der von einigen Käufern als relativ dünn beschrieben wird. Das Modell hält Wind und Wetter statt, so die Käufer, und hält auch sein Versprechen in Bezug auf die Wasserdichtigkeit ein.
Selbst bei Starkregen oder Gewitter büßt das Modell nicht an Standfestigkeit ein und im Inneren bleibt es angenehm trocken. Dazu tragen auch die hochwertigen Reißverschlüsse bei, die ebenfalls häufiger gelobt werden.
Während sich das Zelt in sehr kurzer Zeit aufbauen lässt, empfinden einige Käufer das Einfädeln in die Kederleiste etwas kompliziert. Weitere Kritikpunkte beziehen sich auf Einzelfälle, in denen es zu Defekten kam.
Sehr selten kam es bei der Vorversion des Qeedo Quick Motor Buszeltes zu Wassereintritten und Schäden an den Nähten. Vereinzelt kam es auch zu Roststellen am Gestänge, weil Schiebeclips die Beschichtung des Metalls abrieben.
Die im Lieferumfang enthaltenen Heringe kommen bei den meisten Käufern gut an. Sie sind stabil und vereinfachen das Abspannen des Zeltes. In sehr harte und trockene Böden lassen sie sich jedoch nur schwer einschlagen und können sich dabei auch verbiegen, so die Käufer.

Vorteile:
  • sehr viele Befestigungsmöglichkeiten
  • sehr schneller und einfacher Aufbau (Quick-Up-Funktion)
  • wasserdicht bis 4.000 mm Wassersäule
  • einfach abzuspannen
  • kompaktes Packmaß

Nachteile:
  • hohes Gewicht (17,3 kg)
  • kompliziertes Einfädeln in die Kederleiste
Preis bei Amazon prüfen!
BRUNNER Zelt „Beyond“

Bewertung: 4 von 5 Sternen

Eigenschaften: Vorzelt in Tunnelbauweise, aus 68D Polyester, wasserdicht bis 3.000 mm Wassersäule, Anbauhöhe: 180 - 220 cm, Montage mit Keder möglich, Gewicht: 12 kg

Leichtes Vorzelt für Schönwetter-Camper: Mit dem geringen Gewicht von 12 kg und den vielfältigen Befestigungsmöglichkeiten kann das BRUNNER Zelt „Beyond“

bei vielen Käufern punkten. Den Aufbau beschreiben die Nutzer etwas aufwendiger, was vor allem der wenig detaillierten Montageanleitung geschuldet ist.
Das Vorzelt ist laut Hersteller wasserdicht bis 3.000 mm Wassersäule. Mit diesem durchschnittlichen Wert kann es einem kurzen Regenguss oder leichtem Nieselregen standhalten.
Gegen Wind ist das Modell – wie viele Vorzelte in Tunnelbauweise – empfindlich. Einigen Windstößen kann das vergleichsweise dünne Material standhalten, die Nähte sind den Rezensionen zufolge jedoch für stärkere Windverhältnisse nicht ausreichend verarbeitet.
Die Befestigung am Bulli ist auch bei einer montierten Markise möglich, wie ein Käufer berichtet. Allerdings ist auch das mit etwas Aufwand verbunden.
Neben der klassischen Anbauart mit einer Kederschiene kann das Vorzelt auch mit Klettverschlüssen an der Dachreling befestigt werden. Das gefällt den Käufern gut, weil so ein flexibler Einsatz möglich ist.
Für ausreichende Stabilität und Standfestigkeit sorgt eine eingezogene Zeltstange. Ein Boden wurde im BRUNNER Zelt „Beyond“ nicht verarbeitet.
Bei schönem Wetter sorgen die großen Fenster für ausreichende Belüftung. Durch das helle Obermaterial heizt sich das Zelt auch bei Sonneneinstrahlung nicht zu stark auf. Gleichzeitig lässt die Zeltbahn viel Licht ins Innere.

Vorteile:
  • helles Obermaterial
  • geringes Gewicht (12 kg)
  • viele Befestigungsmöglichkeiten
  • wasserdicht bis 3.000 mm Wassersäule

Nachteile:
  • relativ windempfindlich
  • mäßig verarbeitete Schweißnähte
  • vergleichsweise dünne Zeltbahn
Preis bei Amazon prüfen!
your GEAR Wohnwagenvorzelt Verona 390 Caravan Zelt Teilvorzelt UV 50+ Schutz wasserdicht 5000mm Reisevorzelt Blau Grau

Bewertung: 4 von 5 Sternen

Eigenschaften: Teilvorzelt, aus Polyester, wasserdicht bis 5.000 mm Wassersäule, Außenzelthöhe: 245 cm, Montage mit Keder möglich, Packmaß: 79 x 32 x 32 cm, Gewicht: 14,4 kg, UV 50+

Großes Vorzelt mit UV-Schutz: Das your GEAR Wohnwagenvorzelt Verona 390

verspricht mit einer Wasserdichtigkeit von 5.000 mm Wassersäule und einem UV Schutz von 50+ einen robusten Einsatz bei fast allen Wetterverhältnissen.
Das Herstellerversprechen können jedoch nicht alle Käufer bestätigen. Vor allem in Bezug auf die Wasserdichtigkeit haben sich einige Camper mehr versprochen. Schwachstellen sind dabei vor allem die Befestigungsschlaufen an den Stangen, durch die bei starkem Regen Wasser eindringen kann.
Ein Käufer berichtet zudem über eine verstärkte Bildung von Kondenswasser. Mithilfe der Fenster und dem großen Eingang kann hier jedoch Abhilfe geschaffen werden. Beim Lüften schützen Netzeinsätze vor Insekten und Moskitos.
Das teilweise transparente Außenmaterial lässt viel Licht in das Innere des Zeltes. Bei Bedarf können die Fenster blickdicht verschlossen werden.
Ein wichtiges Kaufkriterium ist außerdem der große Wohnraum. Ganze 10 m² gewinnt man hier an zusätzlich nutzbarer Fläche hinzu.
Dabei fällt vor allem das Gewicht des Vorzeltes aus: Für die große Wohnfläche schlägt das your GEAR Wohnwagenvorzelt Verona 390 nur 14,4 kg auf das Gepäck auf.
Dass sich das Zelt innerhalb von einer Viertelstunde aufbauen lässt, kann viele Nutzer begeistern. Dabei braucht man nicht unbedingt eine helfende Hand, so die Käufer.

Vorteile:
  • Großer Wohnraum (10 m²)
  • UV 50+
  • Moskitoschutz
  • Große Fenster
  • Geringes Gewicht (14,4 kg)

Nachteile:
  • Trotz 5.000 mm Wassersäule nicht zuverlässig wasserdicht
Preis bei Amazon prüfen!

Vorzelt kaufen – Für mehr Wohnraum beim Camping

Ein gutes Zelt, das zur Reisestärke – also der Zahl der mitreisenden Personen passt – ist der erste Schritt auf dem Weg zum erholsamen Campingurlaub. Doch es sind eben nicht nur die Grundausrüstungen der am Markt angebotenen Produkte, die für einen gelungenen Urlaub entscheidend sind.

Oft sind es vielmehr gerade das Zubehör und die Option zur Erweiterung durch ein Vorzelt, die aus einem guten das perfekte Zelt machen. Tatsächlich liegt es zunächst einmal nahe, ein Vorzelt direkt als Zubehör eines neuen Zeltes zu kaufen.

Allerdings gibt es mehr als genug Käuferinnen und Käufer, die im ersten Schritt ein Standardmodell erstehen wollen. Später zeigt sich dann vielleicht, dass sich der Bedarf mit der Zeit verändert – möglicherweise, weil das Familienzelt doch nicht ausreichend Platz bietet.

Auch wenn beim nächsten Urlaub zusätzliche Personen mitreisen, kann die Entscheidung für ein ergänzendes Vorzelt naheliegen. Wer mit dem Wohnmobil oder dem Wohnwagen reist, kann mit einem Vorzelt noch mal einiges an Wohnraum gewinnen.

Gerade bei Campingbussen, wie dem T5 Camper, kann man sich mit dem Vorzelt ein zweites Wohnzimmer verschaffen. Für Camper, die das erste Mal mit dem Wohnmobil oder dem Campervan unterwegs sind, haben wir hier 10 Tipps für die erste Fahrt im Wohnmobil.

Es muss nicht immer ein Original des Zeltherstellers sein

Ein Aspekt, der unerfahrenen Konsumenten auffallen wird, bezieht sich auf die vielfältigen Optionen bei der Anschaffung. So gibt es Vorzelte, die man direkt beim Hersteller oder zumindest vom Original-Anbieter mitbestellen können.

Darüber hinaus aber gibt es Unternehmen, die Vorzelt offerieren, das auch mit den Modellen anderer Marken kompatibel ist. Der Griff zum Angebot desselben Labels ist nicht in jedem Fall die beste Wahl – weder preislich noch mit Blick auf die Qualität.

Einige Marken haben sich darauf spezialisiert, Vorzelte zu namhaften Markenzelten zu designen, die dem Original nicht nur in nichts nachstehen. Mit dem nötigen Fingerspitzengefühl erhält man hier nicht selten zusätzliche Extras für das Zelt, die besser als das besagte Standardzubehör sind.

Material und Aufbau

Die große Mehrheit der Vorzelte im Handel ist recht ähnlich aufgebaut. Neben zum Teil recht flexibel einziehbaren Dächern und Wänden kommen bei vielen Modellen des Weiteren Gestänge zum Einsatz. Dieses Zubehör wiederum besteht je nach Preisklasse und Hersteller aus unterschiedlichen Materialien.

Gestänge bestanden früher ausschließlich aus Stahl oder Aluminium, mittlerweile aber kommt nicht nur Alu als leichte Alternative zum Einsatz. Karbon, Fiberglas und andere moderne Materialien ermöglichen leichtere Konstruktionen, ohne dass die Stabilität auf der Strecke bleibt.

Auch beim Zeltstoff und dem Material der Wände und Dächer hat sich in den vergangenen zwei bis drei Jahrzehnten einiges getan. Allen voran Polyester aber auch PVC, Gewebe aus Acryl, Polyamid, Polyurethan, Polyethylen und noch eine Reihe artverwandter Werkstoffe sind bei Herstellern aufgrund der diversen guten Eigenschaften ebenfalls beliebt.

Klassische Baumwolle wird zunehmend seltener genutzt, ist aber im Sortiment einiger Anbieter immer noch vertreten. Das Material gilt als besonders atmungsaktiv. Alle genannten Materialien zeichnen sich durch verschiedene positive und teilweise auch negative Eigenschaften aus.

Deshalb sollten sich Käufer in spe abermals die Frage nach der Umgebung stellen, in der sie das Vorzelt am häufigsten einsetzen werden. Die Antwort sollte die Kaufentscheidung dominieren.

Was den Aufbau der Vorzelte angeht, ist entscheidend, ob es sich um Zubehör fürs Kfz, den Bulli oder das Familienzelt handelt. Hersteller liefern sehr genaue Beschreibungen, damit Ihnen das Aufbauen von Anfang an schnell und mit Erfolg von der Hand geht.

Auch hier ein Tipp vom Profi: Das Vorzelt sollte vor Antritt der Reise auf jeden Fall einmal getestet werden. Man sollte sich ausreichend Zeit nehmen, um die Funktionsweisen genau kennenzulernen und sich mit den einzelnen Komponenten vertraut zu machen. So bekommt man rasch die nötige Routine, die es bei jeder Art von Zeltaufbau braucht.

Überambitioniertes Arbeiten lässt Fehler zu, die wiederum zu Schäden am neu erstandenen Vorzelt führen können. Mehr als eine Stunde der kostbaren Urlaubszeit muss man bei der ersten Anwendung auch bei aufwendiger gestalteten Modellen meist nicht einkalkulieren.

Viele Kriterien entscheiden über die Eignung eines Vorzeltes

Für viele Zelte gibt es unterschiedliche Optionen, um ein ausreichend ausgestattetes und großes Vorzelt hinzuzufügen. Bei einem größeren Gruppenzelt sind die Ansprüche an die Quadratmeterzahl automatisch andere als bei einem 1- oder 2-Mann-Zelt. Denn natürlich benötigen vier und mehr Bewohner eines Zeltes mehr Raum als maximal zwei.

Die Anforderungen an ein Vorzelt für Wohnmobil, Wohnwagen oder Camperbus sind wieder andere. Auch hier geht es vor allem darum, den nutzbaren Raum zu vergrößern und sich gleichzeitig vor neugierigen Blicken oder der Sonne zu schützen.

Vorzelte für den Wohnwagen müssen über besondere Befestigungsmöglichkeiten verfügen und zur Größe des Wohnwagens passen. Darüber hinaus muss jedes Vorzelt je nach Einsatzort und Jahreszeit über bestimmte Eigenschaften verfügen, damit es seinen Zweck zufriedenstellend erfüllen kann.

Einige Vorzelte sind geeignet, um Wind und Wetter standzuhalten. Andere Varianten sind eher fürs Sommer-Camping gedacht.

Größe

Die wichtigste Größe bei Vorzelten für Wohnwagen ist das sogenannte Umlaufmaß. Diese Größe setzt sich zusammen aus der Länge der Kederschiene und deren doppelter Abstand in senkrechter Linie zum Boden. Profis messen selbst, auch wenn der Hersteller des Wohnmobils das Umlaufmaß in den technischen Angaben erwähnt.

Warum? Häufig gelten die Herstellerangaben für eine ganze Modellreihe und können je nach Modell zumindest gering davon abweichen. Das Umlaufmaß wird dann mit der Größentabelle des gewünschten Vorzeltes verglichen. Wer beim Ausmessen auf eine Zwischengröße kommt, entscheidet sich in fast allen Fällen am besten für die kleinere Variante.

So ist das Vorzelt nach dem Aufbau straff gespannt. Regenwasser kann gut ablaufen und das Material flattert nicht übermäßig im Wind.

UV-Beständigkeit

Das Vorzelt sollte UV-beständig sein, damit es in der Sonne nicht ausbleicht und gleichzeitig bei starker Sonneneinstrahlung ein schattiges Plätzchen zum Verweilen bietet.

Der UV-Schutz wird meistens mit dem SPF angegeben, den man auch von Sonnencreme kennt. Bei den meisten Modellen beträgt er 50+ und schützt so in hohem Maße vor den schädlichen Auswirkungen hoher Sonneneinstrahlung.

Wasserdichtigkeit

Wie bei Zelten und auch bei anderer Outdoor Ausrüstung üblich, wird die Wasserdichtigkeit des Vorzeltes in Wassersäule angegeben. Höhere Werte versprechen dabei eine besonders hohe Widerstandsfähigkeit gegen eindringendes Wasser.

Damit das Vorzelt zuverlässig wasserdicht ist, sollte es über eine Wassersäule von mind. 800 mm verfügen. Für Gelegenheits- und Schönwettercamper ist ein Vorzelt mit einer Wassersäule von ca. 1.500 mm ausreichend.

Wer das Vorzelt regelmäßig, häufig und/oder über einen längeren Zeitraum aufstellt, sollte auf besser ausgerüstete Modelle setzen. Diese bieten auch bei starken Niederschlägen, wie sie im Sommer bei einem Gewitter durchaus vorkommen können, einen guten Schutz. In diesen Fällen sind Vorzelte empfehlenswert, die mind. bis 3.000 mm Wassersäule aufweisen.

Befestigungsmöglichkeiten für KFZ

Vorzelte werden am Wohnwagen oder Wohnmobil idealerweise mit einer Kederschiene befestigt. Sie ermöglicht eine feste Verbindung von Vorzelt und Wohnmobil und verhindert so, dass Regenwasser sich einen Weg in das Innere bahnen kann.

Gleichzeitig ist diese Art der Befestigung besonders stabil und standfest und kann so auch einer stärkeren Windböe standhalten. Alternativ eignet sich für die Befestigung auch ein Magnetband, ein Klettverschluss für die Dachreling oder eine Schleusenverbindung mit Abspannleinen.

Die meisten Vorzelte sind ab Werk mit mehreren Befestigungsmöglichkeiten ausgestattet, sodass ein flexibler Aufbau möglich ist. Im Sortiment der Markenhersteller werden weitere Befestigungen wie z. B. Saugnäpfe als Zubehör angeboten.

Aufwand beim Auf- und Abbau

Viele Camper suchen nach einer Alternativen für das Vorzelt, weil sie den Auf- und Abbau scheuen. Wie zeit- und arbeitsintensiv die Montage des Vorzeltes ist, hängt vor allem von seiner Befestigung ab. Die Verwendung von Kederschienen verspricht eine besonders schnelle und einfache Installation am KFZ.

Als besonders aufzubauen gilt das aufblasbare Vorzelt. Dieses wird einfach ausgerollt und die Zeltbahn an der Kederleiste befestigt. Anstelle von Zeltstangen verfügt das aufblasbare Vorzelt über Luftschläuche, die sehr schnell und einfach mit Luft gefüllt werden.

Am einfachsten geht das mit einer elektrischen Luftpumpe. Auf die Verwendung von Heringen sollte man dennoch nicht verzichten, damit das Zelt im Anschluss sicher steht. Aufblasbare Luftzelte eignen sich besonders gut für das Camping bei schönem Wetter und für Temperaturen bis ca. 35° C.

Ist es heißer draußen, dehnt die Luft in den Kammern sich aus und man müsste für einen Luftausgleich sorgen.

Alternativ versprechen auch Pop-Up Vorzelte einen schnellen Aufbau. Wie das klassische Pop-Up Zelt sind sie innerhalb von wenigen Minuten aufgebaut und müssen dann nur noch am Fahrzeug befestigt und abgespannt werden.

Klassische Vorzelte mit Gestängen bedürfen einer etwas zeitintensiveren Montage. Hier wird nicht selten eine zweite Person benötigt, um das Vorzelt stabil und standsicher aufzubauen.

Zwei Personen sollten mit einer guten Aufbauanleitung und etwas handwerklichem Geschick trotzdem nicht mehr als 30-45 Minuten ihrer Urlaubszeit einplanen müssen. Wer das Prinzip seines Vorzeltes einmal verstanden hat, ist bei weiteren Einsätzen dann auch schneller. Daher rührt auch die Empfehlung, den Aufbau vor dem Urlaub einmal zu üben.

Welche Arten von Vorzelten gibt es?

Vorzelte sind in sehr vielen verschiedenen Varianten erhältlich. Wie bereits erwähnt, eignet sich nicht jedes Modell gleich gut für das Camping im Sommer, im Winter oder bei Regen und Wind. Für das Familienzelt wird außerdem ein anderes Modell benötigt als auf den Wohnwagen.

Universal einsetzbare Vorzelte gibt es also nicht; man muss tatsächlich ein Vorzelt kaufen, das genau zu den vorhandenen Gegebenheiten und den eigenen Bedürfnissen passt.

Ganzzelt und Teilzelt

Weiterhin werden Vorzelte in Ganzzelte und Teilzelte unterschieden. Ganzzelte sind im Regelfall besonders groß und erstrecken sich üblicherweise über die komplette Länge des Zeltes oder Fahrzeuges. Aufgrund dieser Tatsache muss bei dieser Variante mit mehr Platzbedarf und einem höheren Gewicht rechnen.

Ganzzelte sind weiterhin weniger flexibel verwendbar und mit einem höheren zeitlichen Installationsaufwand verbunden. Diese Details gilt es zu kennen – ein Kaufhindernis müssen die genannten Aspekte aber keineswegs sein.

Teil-Vorzelte sind rascher aufgebaut. Vorteilhaft sind Modelle dieser Art auch, weil sie flexibler eingesetzt werden können und geringere Abmessungen aufweisen. Dafür bieten sie einen weniger geschützten Raum und sind deswegen besonders für Schönwetter-Camper geeignet.

Besonders große Vorzelte können mitunter sogar alleinstehend genutzt werden – wichtig ist dann das richtige Zubehör wie Abspannseile, Heringe und was sonst noch für einen sicheren Aufbau nötig ist.

Zudem muss hier die Rückwand verschließbar sein. Wie und wo dies möglich ist, entnimmt man den ausführlichen Herstellerinformationen.

Sommer Vorzelt und Winter Vorzelt

Die meisten handelsüblichen Vorzelte sind für das Camping im Sommer problemlos geeignet. Mit einer UV-Beschichtung und einer Wasserdichtigkeit von mind. 1.500 mm ausgestattet, halten diese Varianten sowohl hohe Temperaturen als auch einer starken Sonneneinstrahlung problemlos stand. Auch ein Gewitterregen kann einem hochwertigen Modell nichts anhaben.

Für das Camping im Winter bestehen an die Ausrüstung höhere Anforderungen; das Vorzelt macht da keine Ausnahme. Ein Winter Vorzelt ist idealerweise aus PVC gefertigt und damit besonders wasserdicht und widerstandsfähig gegen äußere Einflüsse. Atmungsaktiv sind Winter Vorzelte in der Regel nicht, sodass sie regelmäßig gelüftet werden sollten, um die Bildung von Kondensat zu vermeiden.

Die benötigte Größe hängt vom eigenen Bedarf ab. Weil das Sommer Vorzelt vor allem zum Kochen, Essen oder zum gemütlichen Beisammensitzen genutzt wird, sollte es möglichst viel Raum bieten.

Winter Vorzelte werden häufig dazu genutzt, um Ausrüstung zu lagern und einen Eingangsbereich zu schaffen, in dem man beispielsweise die nassen Winterstiefel ausziehen kann. Als Aufenthaltsraum dient es hingegen seltener, sodass ein kleineres Modell für viele Camper ausreichend ist.

Wer auch bei kühleren Temperaturen im Vorzelt Aktivitäten nachgehen möchte, sollte über den Kauf einer Vorzeltheizung nachdenken. Damit lässt sich der Raum auf angenehme Temperaturen bringen und so auch in der kühleren Jahreszeit zum Essen oder für gesellige Aktivitäten nutzen.

Braucht man unbedingt ein Vorzelt?

Der zusätzliche Platz für Gepäck, Campingausrüstung und Freizeitaktivitäten ist für viele Camper eines der größten Kaufkriterien. Das Vorzelt ermöglicht auch bei starker Sonneneinstrahlung, Wind oder Regen den Aufenthalt außerhalb des Wohnwagens.

Besonders wichtig ist den Käufern deshalb, dass Vorzelte in puncto Platzangebot einen erkennbaren und möglichst großen Mehrwert bieten. Zwar ist der zusätzliche Regenschutz vor dem eigentlichen Zelt oder Kfz durchaus positiv zu vermerken.

Mehr Raum für Reisegepäck, Mobiliar und vieles mehr liegt den meisten Nutzern eines Vorzeltes aber besonders am Herzen. Dementsprechend sollten die portablen Raumerweiterungen nachweislich eine Art „Platzwunder“ sein. So können Sie unter anderem Ihre Campingküche außerhalb des Schlafortes aufstellen, was unschöne Gerüche im Inneren des Zeltes weitgehend ausschließt.

Auch das Wäsche waschen im Wohnmobil kann dann draußen stattfinden. Zudem müssen Sie Dinge wie den TV fürs Wohnmobil oder die Kochgeräte nicht immer wieder zur Nacht hin abbauen, sondern können diese unter dem Vorzelt stehen lassen – natürlich nur, wenn der Zeltvorbau geschlossen und gesichert ist, damit kein Diebstahl droht.

Ein blickdichtes Vorzelt ist sinnvoll, wenn hochwertige oder teurere Geräte an Ort und Stelle aufgebaut werden sollen. Im Übrigen haben wir auch eine Seite zum Thema Luxus Camping und Camping Zubehör, wenn Sie es sich im Campingurlaub mal noch etwas besser gehen lassen wollen als sonst.

Welches Zubehör gibt es für das Vorzelt?

Wie bei fast jedem Teil der Ausrüstung gibt es auch für das Vorzelt Zubehör, Ersatzteile und Erweiterungen. Je nach Hersteller fällt außerdem der Lieferumfang unterschiedlich umfangreich aus.

Dabei sollten man sich im Zuge der Planung des Kaufs gerade eines fragen: Wie oft, für welchen Zeitraum und welcher Jahreszeit wird man das neue Vorzelt im Normalfall verwenden? Dies insofern Einfluss auf die Auswahl eines Vorzeltes, weil bei dreiwöchigen Reisen selbstredend mehr Qualität als bei zwei oder Tagen gefragt ist.

Dies kann bedeuten, dass man zum Beispiel zwingend ein oder zwei Wandteile sowie – der Logik folgend – einen Eingang bevorzugen sollte. Möglicherweise möchten man zusätzlich eine Markise anbinden können. Das ist besonders bei einem Campingurlaub im Sommer relevant, bei dem man zu den typischen Sonnenstunden vor dem Wagen oder Zelt sitzen möchten.

Um das Vorzelt sicher aufbauen zu können, benötigt man eine sichere Befestigung (z. B. Kederleiste, Magnetband, Saugnäpfe, Kletterverschlüsse). Diese ist meistens im Lieferumfang enthalten und sollte kompatibel mit den Vorrichtungen sein, die am Wohnwagen oder Zelt vorhanden sind.

Für zusätzliche Sicherheit und Standfestigkeit sorgen außerdem Heringe, Abspannseile und sogenannte Orkanstützen. Sie verstärken das Gestell des Vorzeltes und verhindern, dass die Zeltwände bei starkem Wind nach innen gedrückt werden.

Mit einer Sturmbandsicherung kann das Vorzelt zusätzlich abgesichert werden, wenn stärkere Windverhältnisse drohen. Je nach Modell wird das Sturmband dabei über das Vorzelt gespannt oder an einer dafür vorgesehenen Befestigung angebracht. Zum Abspannen werden meistens stabile Erdnägel verwendet, die der Belastung ohne weiteres standhalten können.

Reparaturkits sollten in keiner Campingausrüstung fehlen. Diese können entweder provisorisch bei Löchern und Rissen eingesetzt werden oder auch eine vollständige Reparatur darstellen.

Ein beliebtes Zubehör für Vorzelte ist der Vorzeltteppich. Dieser schafft eine wohnliche Atmosphäre im Zeltinneren und halten Schmutz und Nässe aus dem Inneren von Zelt oder Wohnmobil fern.

In der kühleren Jahreszeit sorgt eine Vorzeltheizung für angenehme Temperaturen im Zeltinneren. Vorzeltheizungen sind in vielen verschiedenen Varianten erhältlich und können so auch größere Vorzelte problemlos beheizen.

Welche Zeltform ist die richtige für das Vorzelt?

Bei vielen Zeltmarken konzentriert sich die Auswahl der Vorzelte vorrangig auf den Produktbereich der Kuppelzelte. Dies hat auch einen Grund. Kuppelzelte – die optisch nicht grundlos an die Bauweise eines Iglus angelehnt sind – haben gewisse Vorzüge, die andere Konstruktionsweisen nicht bieten können.

Ein Kuppelzelt zeichnet sich in erster Linie durch eine hohe Stabilität aus, wenn stärkerer Wind Druck auf das Zelt ausübt. Andere Varianten erweisen sich im Praxistest leider nicht immer als vergleichbar windstabil. Es gibt allerdings ebenso Hersteller (und letzten Endes natürlich Konsumenten), die aufgrund räumlicher Vorteile Tunnelzelte bevorzugen.

Bei diesen Modellen nämlich sind durch die Konstruktion teils 90 Prozent der verfügbaren Grundfläche tatsächlich nutzbar, bei Kuppelzelten hingegen geht ein größerer Anteil der Grundfläche für den Nutzer verloren. Von bis zu 20 % Raumverlust ist in Vorzelt Testberichten teils die Rede.

Indes: Ein Tunnel-Vorzelt erweist sich im Härtetest oftmals als anfälliger, wenn der Wind von der Seite aufs Zelt drückt. Fürs Zelten am Meer auf ungeschützten Erhöhungen eignet sich das Kuppelzelt zum Beispiel besser.

Rechnet man lediglich mit einem geringen Windaufkommen, kann ein Vorzelt in Tunnelbauweise durchaus die geeignetere Wahl sein. Zum Schluss noch ein Tipp von Experten für echte Zeltliebhaber, die auf wirklich alles vorbereitet sein möchten:

Das Vorzelt lässt sich mit einem Vordach nochmals erweitern. Die zusätzliche Aufenthaltsfläche ist offen gestaltet und vor leichtem Regen und starker Sonneneinstrahlung gut geschützt.

Bei schönem Wetter können Camper hier beispielsweise grillen oder zusätzliche Sitzgelegenheiten für Besucher unterbringen. Die Erweiterung mit einem Vordach sorgt für eine hohe Flexibilität und bietet sich vor allem für Camper an, die häufiger mit unterschiedlich großen Personengruppen unterwegs sind.

Alternativprodukte

Obwohl die Vorteile des Vorzeltes nicht von der Hand zu weisen sind, suchen viele Camper trotzdem nach einer Alternative für das Vorzelt. Vor allem der aufwendige Auf- und Abbau des Vorzeltes hält viele von ihnen davon ab, ein Vorzelt zu kaufen.

Markise: Anders als das Vorzelt schafft die Markise keinen geschlossenen Raum vor dem Wohnwagen, sondern dient vor allem als Sichtschutz und Schattenspender.  Viele Camping Markisen können mit einer Kederleiste am Wohnwagen befestigt werden und sind damit deutlich leichter anzubringen als ein Vorzelt. Einige Modelle können mit zusätzlichen Modulen zum Vorzelt erweitert werden, sodass die Camping Markise eine hohe Flexibilität erlaubt.

Sonnensegel für den Wohnwagen: Ähnlich wie die Markise schützt das Sonnensegel ebenfalls vor neugierigen Blicken und vor der Sonne. Unter wasserdichten Modellen kann man auch bei einem Regenschauer sitzen bleiben. Sonnensegel können beispielsweise mit Zeltstangen komplett freistehend aufgebaut werden und sind damit sehr flexibel einsetzbar. Modelle mit Kederleiste ermöglichen eine feste Verbindung mit dem Wohnwagen und sind so besonders stabil. 

Camping Pavillon: Eine flexibel einsetzbare Lösung für Camper, die ein geschütztes Plätzchen für verschiedene Aktivitäten wünschen, ohne dass dieses in direkter Nähe zum Wohnwagen sein muss. Ein Camping Pavillon lässt sich überall aufstellen und erweitert damit nicht nur den verfügbaren Wohnraum direkt am Wohnwagen. Wer beim Zelten zusätzliche Aufenthaltsfläche benötigt, ist mit einem Camping Pavillon gut beraten.  

Heckzelt: Mit dem Heckzelt können Camper den Wohnraum hinter ihrem Fahrzeug erweitern. Die Modelle eignen sich besonders gut für Camper, die im Van, Bully oder mit dem SUV unterwegs sind. Das Heckzelt bietet vor allem Raum für sperrige Ausrüstung. Auch ein zusätzlicher Schlafplatz oder einen Essbereich kann man im Heckzelt unterbringen. Die Modelle lassen sich unkompliziert und schnell aufstellen und nutzen die Heckklappe des Fahrzeuges als Überdachung. 

Bildquelle Header: RV Motorhome Awning Extending © Depositphotos.com/welcomia
Letzte Aktualisierung am 3.02.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API