Produkt Ratgeber & Tests

T5 Camper als umgebauter Transporter im Test

Das  zweite Fahrzeug , welches wir uns auf der Suchen nach dem richtigen Camper für uns angesehen haben, ist der  T5. Dieser T5 wurde als Transporter gekauft und dann zum Campingbus umgebaut.   Freunde von uns  haben ihn sich 2019 zugelegt und touren seither regelmäßig durch Europa. Mit einer Standheizung ausgestattet geht das sowohl im Süden, als auch im Norden Europas.   Mit Glück bekommt man den T5 , hier Baujahr 2011, schon ab 25.000 Euro. Nach dem Bürstner Averso fifty 465 ts ist der T5 unser erster Campervan, den wir uns ansehen.

T5 Transporter zum Camper umgebaut: Der erste Eindruck

Der T5 wirkt auf den ersten Eindruck wie ein ganz normaler Transporter.  Das   empfinden wir tatsächlich als Vorteil. Kann ja nicht schaden, wenn nicht jeder auf den ersten Blick sieht, dass es sich um einen Campingbus handelt . Ob Dieb oder Polizist ;-). Der T5 wirkt sportlich und macht optisch etwas her.

Der erste Blick ins Innere offenbart einen im Vergleich winzigen, aber gemütlichen Wohnraum mit Sitzgelegenheit, Kühlschrank, Spüle, Herd und kleinen Schränken mit Stauraum. Scheinbar hat der T5 alles, was man für einen  kleinen, oder größeren Campingurlaub benötigt. Je nachdem mit vielen Personen man reisen möchte. Ganze 4 Schlafplätze hält der T5 auf den erstem Blick versteckt. Dadurch, dass er mit einer Standheizung ausgestattet ist, kann man mit dem T5 auch mal dort stehen, wo es kühler ist. Es gibt natürlich auch andere Heizungen fürs Wohnmobil oder den Wohnwagen, falls man keine Standheizung hat. Schaut euch gerne unser Video zum T5 an,  wenn euch das hier zu viel Text sein sollte . Outtakes nicht verpassen, diese sind stets unser Lieblingspart in  unseren Videos ;-).

T5 Transporter  als Campingbus umgebaut: Die Fakten

Schlafen im T5

Im T5  haben  vier Erwachsene Platz zum Schlafen.  Zwei Schlafplätze befinden sich auf der umgebauten Rückbank. Diese wird, ähnlich wie ein Sofa, ausgeklappt und durch ein paar weitere Handgriffe, zu einer recht langen, aber nicht besonders breiten Liegefläche 😉 . Wie man die Liegefläche ausklappt, könnt ihr euch übrigens im Video ansehen.  Insgesamt kommt man auf ca. 200cm x 120cm.  Schon kuschelig.

Die zweite Möglichkeit zu nächtigen befindet sich im  Aufstelldach des T5.  Dadurch, dass man hier die volle Breite des T5 zum Schlafen nutzen kann, hat man auch etwas mehr Breite. Die  drei Fenster, nach vorne und zur Seite raus, machen das Aufstelldach zu unserem Lieblingsschlafplatz im T5. Man kann die wunderschöne Aussicht genießen, wenn man denn eine hat, und gleichzeitig die frische Campingluft einatmen.  Mich stört es ein kleines Bisschen, dass man mit den Knien an die Decke kommt, wenn man sich umdreht. Das gab mir bei meiner letzen Reise damit das Gefühl, es sei alles etwas eng um mich herum. Aber für ein paar Nächte natürlich kein Problem.

4 Leute können hier mit Sicherheit gut unterkommen, wenn es nur ein paar Nächte sind. Man muss natürlich bedenken, dass man die  Liegefläche  unten im T5 jeden Morgen und Abend umbauen müsste, wenn man zu viert darin schläft.  Wir sind der Meinung, dass der T5 zu zweit richtig viel Spaß macht. Ab 3 Personen, wie es bei uns als kleine  Familie der Fall wäre, würden wir dazu tendieren eher kurze Reisen oder Wochenendtrips  damit zu machen.

T5 Campervan mit Aufstelldach
Hier sieht an schön die Fenster im Aufstelldach des T5.

Die Küche des T5: Klein aber fein

Die Küche des T5. Unsere Freunde haben den T5 bereits umgebaut gekauft. Der Vorbesitzer ließ den T5 von einer professionellen Werkstatt zum Camper umbauen. Dabei entschied er sich für eine kleine Küche mit Herd, Spüle und Kühlschrank. Der Kühlschrank hat Platz für ein paar Kaltgetränke und einige Lebensmittel.   Wenn man sich hier auf das Nötigste beschränkt, kann man  sicher für ein bis zwei Tage  Lebensmittel für maximal 3 Personen unterbringen.

Die Spüle ist relativ groß  , sodass man hier ohne Probleme sein Campinggeschirr abwaschen kann.  Der Herd  hat zwei Gasflammen für mittelgroße Töpfe bzw. Pfannen. Ein ganzes Menü kann man hier nur schwer zaubern. Für ein Rührei, den Kaffee oder  andere Kleinigkeiten reicht es aber dicke aus. Auch hier würde ich sagen, dass die Herdflächen für 3 Personen gerade so ausreichen. Und dann auch eher für einfache Gerichte, wie Nudeln mit Soße ;-).

Stauraum im T5 Campingbus

Dafür, dass der T5 insgesamt nicht all zu viel Platz bietet, sind die Stauraummöglichkeiten, je nach Kreativität des Gestalters, durchaus ausreichend. In der Küche findet alles Platz, was man dort benötigt. Besteck, Küchenpapier, Geschirr, ein  bis zwei Töpfe und Pfannen.  Nicht zu vergessen, der kleine Kühlschrank.

Unsere Freunde haben in ihrem umgebauten T5 Transporter die komplette linke Seite als Stauraum zur Verfügung. Ein cleveres Schranksystem  bietet ihnen so Platz für ausreichend Klamotten und Kosmetika. Im Kofferraum lassen sich größere Sachen verstauen. Mit ein bisschen Übung bekommt man hier sicherlich alles unter, was man für einen Campingurlaub wirklich braucht. Für Leute, die  sicherheitshalber lieber alles mitnehmen, wird es im T5 logischer Weise etwas eng ;-).

Zu den eingebauten Schränken kann man sich dann mit  einfachen Lösungen, wie eine Transportbox für Lebensmittel oder Ausrüstung jeglicher Art und Hängeschränken, die man einfach von hinten an die Sitze anbringt, helfen. Das schafft weiteren Stauraum und macht den „Wohnraum“ noch gemütlicher und persönlicher.  Hier zwei Beispiele:

Advertisement
Advertisement

Kosten  für den T5

Dieser T5, ursprünglich als Transporter gekauft und dann zum Camper umgebaut, Baujahr 2011, Diesel, Schaltgetriebe, 140 PS, 2 Liter TDI Maschine mit Klimaanlage, Navi, Standheizung, Markise und Aufstelldach ist, wenn man richtig Glück hat, ab 25.000 Euro zu bekommen. Im Normalfall wird man aber für diese Ausstattung um die 30.000 Euro für einen gebrauchten T5 rechnen müssen.  Ohne Aufstelldach , Markise und moderner Inneneinrichtung, kann man den T5 aber auch schon für 10.000 Euro bekommen.

Technische Daten zum T5

  • Breite: 4892 mm
  • Höhe:  1904 mm
  • Radstand: 3000 mm
  • Leergewicht als Camper: ca. 2030  kg
  • Zulässiges Gesamtgewicht: 3000 kg

Fazit zum T5

Der T5 ist ein cooler wendiger und mobiler Campingbus.  Er fährt sich wie ein  normaler Van und genau das  ist einer seiner größten Vorteile im Vergleich zum Wohnwagen oder Wohnmobil.  Mit dem T5 kann man alle Innenstäfte befahren. Man parkt dort wo alle parken. Achtung: Das heißt nicht, dass man dort, wo alle parken, man auch campen darf. Hier gelten die gleichen Regeln, wie für die größeren Campingmobile. Wer die Markise ausfährt, oder Campingstühle und Tisch aufstellt, der campt.  Auch mit dem T5 geht das nur an ausgewiesenen Campingstellplätzen oder zur Wiederherstellung der Fahrtüchtigkeit für eine Nacht auf einem beliebigen Stellplatz.

Der T5 passt in jedes Parkhaus und kann auch ohne Weiteres als Alltagsfahrzeug genutzt werden. So spart man sich die Anschaffungskosten für  ein weiteres Gefährt, was bei Wohnmobilen oder Wohnwagen  nicht möglich ist.  Vergleicht man den T5  mit dem Mercedes Sprinter, mit dem wir in Neuseeland unterwegs waren, tendieren wir eher zum Sprinter. Der vereinte Wohn- und Stauraum mit den Vorzügen eines Transporters noch um einiges besser, aus unserer Sicht. Trendiger und cooler ist mit Sicherheit der T5 😉 .

Mit 4 Schlafplätzen ausgestattet mag der T5 auch eine gute Lösung für einen kleinen Familienurlaub sein. Uns wäre er dafür etwas zu eng. Gerade bei Regen stellen wir uns den Aufenthalt mit kleinen Kindern eher stressig, als romantisch vor. Aber das liegt natürlich, wie immer, im Auge des Betrachters.  Mit unserer Tochter würden wir mit dem T5 für ein Wochenende  oder einen Kurztrip verreisen und hätten dabei sicher viel Spaß. Länger würden wir es aber nicht wagen.  Da passt zu uns dann doch ein etwas größerer Campingbegleiter.   Wir haben auch festgestellt, dass uns im T5 das Bad fehlt. Eine kleine Toilette immer mit dabei zu haben, ist ein Luxus, den wir beim Camping mit Kind nicht missen möchten. In  der Nacht das Fahrzeug verlassen zu  müssen, empfinden wir, zumindest mit Kind,  als unbequem ;-). Zusätzlicher Platz lässt sich aber im T5 aber auch noch gewinnen, in dem man sich einfach ein gutes Vorzelt besorgt.

In Summe ist der T5 ein Camper, mit dem man viel Spaß haben kann.
Man fährt schneller als mit den großen Campern, kommt überall hin und ist damit maximal flexibel im Camping-Urlaub. Für uns als kleine Familie, ist er noch nicht der optimale Begleiter.  Wir denken, dass er für 2 Reisende ohne Kind am besten geeignet ist. Wir haben auf unseren Campingtripps aber auch schon mehrere Familien mit Kind oder zwei Kindern gesehen, die sich einen kleinen Bus geteilt haben und damit mehr als zufrieden waren.  Allerdings gab es auch schon welche, die sich nur gezofft haben :-D. Ob das jetzt am Camper lag, ist schwer zu sagen ;-).

 

[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]

Interessante Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close