Campingküche – die mobile Küche für den Urlaub

Update vom 07.05.2021

CampFeuer – Campingküche mit Aluminiumgestell ist wieder verfügbar und wurde wieder mit in den Vergleich aufgenommen.

Das Camping als günstige und naturverbundene Alternative für die Urlaubsgestaltung erfreut sich in den letzten Jahren immer weiter steigender Beliebtheit. Während die einen auch beim Campingurlaub nicht auf einen gewissen Luxus verzichten möchten und deshalb lieber mit einem Wohnwagen oder Wohnmobil reisen, reicht den anderen ein einfaches Zelt als Schlafunterkunft.

In jedem Falle muss beim Camping aber auch an die eigene Versorgung gedacht werden. Ein all-inclusive Angebot wie in vielen Hotels gibt es nicht. Dementsprechend muss auch an die passende Campingküche gedacht werden. Welche Unterschiede es dabei gibt, was eine gute Campingküche ausmacht und welche Campingküchen besonders empfehlenswert sind, das verraten wir nachfolgend.

Campingküchen Testsieger 2021

CAMPART Outdoor Küche Granada Campingküche, White/Black, 100 x 50 x 76 cm

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: integriertes Spülbecken, mitgelieferte Transporttasche, Gewicht: 11,9 kg, zusätzlicher Windschutz, inklusive Spülbecken, verstellbare Füße, große Arbeitsfläche von 100 x 50 x 76 cm.

Leicht zu transportierende Campingküche: Die CAMPART Outdoor Küche Granada Campingküche

überzeugt als eine komplett ausgestattete Küche fürs Camping mit ihren zwei Ablagefächern, die Stauraum für alle benötigten Küchenutensilien bieten. Die integrierte Spülschüssel ergänzt die CAMPART Outdoor Küche Granada und macht sie zu einem vollwertigen Begleiter für den Campingurlaub.
Der dazugehörige Windschutz sorgt dafür, dass das Zubereiten der Speisen auch bei Wind und Wetter möglich ist. Um die nötige Sicherheit zu gewährleisten, können die vier Füße einzeln verstellt werden, sodass auch auf unebenen Böden ein sicherer Stand der Campingküche garantiert ist.
Mit einem Gewicht von nur 11,9 kg ist die CAMPART Outdoor Küche Granada Campingküche ein besonders leichtes Modell. Dank dieses geringen Gewichts und der mitgelieferten Transporttasche gestaltet sich der Transport besonders bequem, sodass sie überall mit hingenommen werden kann.
Vor allem der sichere Stand, die verwendeten Materialien und die Qualität der Verarbeitung überzeugen auch viele andere Käufer der CAMPART Outdoor Küche Granada Campingküche. Da die Oberfläche an den Rändern allerdings nicht versiegelt ist, sollte sie nicht bei Regen im Freien stehen gelassen werden.
Ein besonderes Highlight bieten die vielen kleinen und sehr durchdachten Details. Dazu gehören beispielsweise Handtuch- und Löffelhalter sowie rückseitig angebrachten Ablagekörbe. Dass das integrierte Spülbecken herausgenommen werden kann, wird von vielen Campern als sehr praktisch empfunden.
Diese und viele weitere Eigenschaften der Campart Outdoor Küche überzeugen eine Vielzahl der Käufer, wodurch sie eine der beliebtesten Outdoor Küchen in der Camping-Gemeinde ist.
Selbst wenn es Probleme bei der Lieferung oder dem Produkt selbst gibt, so reagiert der Kundenservice des Herstellers relativ zügig auf die Beschwerden der Kunden, um eine kundenfreundliche Lösung zu finden.

Vorteile:
  • Einfacher Transport
  • Geringes Gewicht (11,9 kg)
  • Gute Stabilität
  • Mitgelieferter Windschutz

Nachteile:
  • Relativ wenig Stauraum, da nur zwei Ablagefächer
Preis bei Amazon prüfen!
BERGER Campingküche XL Küchenbox faltbar Aufbauschrank Camping Aufbewahrungsbox Faltschrank Küche

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: stabile Aluminium-Konstruktion, drei Schränke, inklusive Windschutz und Tragetasche, leicht zu reinigen, 5 große Staufächer, Gewicht: 9,5kg, Maße: 172 x 81 x 48cm

Für mehr Platzbedarf: Die BERGER Campingküche XL

bietet Campern dank ihrer Größe eine voll funktionsfähige Outdoorküche. Die zentrale Alu-Arbeitsplatte wird begleitet von zwei zusätzlichen seitlich montierten Arbeitsplatten. So bleibt auch nach dem Platzieren des Kochers noch genügend Platz zum Schneiden und Vorbereiten.
Der Auf- und Abbau gehen dank des verbauten Klappmechanismus leicht von der Hand. Auch Unebenheiten des Bodens sind aufgrund der einzeln höhenverstellbaren Füße kein Problem. Lediglich die Höhe der Arbeitsplatten können beim Vorbereiten von Speisen für große Menschen ziemlich ins Kreuz gehen, wie einige Käufer berichten.
Die Küchenutensilien finden ebenso genügend Platz in den drei Gewebeschränken, die mit einem Reißverschluss verschlossen werden können. Die verwendeten Materialien sind leicht zu reinigen, auch dank der abwischbaren Schutzfolie.
Mit nur 9,5 kg ist die BERGER Campingküche XL trotz ihrer Größe noch leicht zu transportieren und daher ein guter Begleiter für den Campingurlaub.

Vorteile:
  • Insgesamt drei Arbeitsflächen
  • Fünf Staufächer
  • Geringes Gewicht (9,5 kg)

Nachteile:
  • Nimmt viel Platz ein
Preis bei Amazon prüfen!
CampFeuer - Campingschrank, Campingküche mit Aluminiumgestell, Spritzschutz und Waschbecken, ca. (L) 117 cm x (B) 50 cm x (H) 111 cm

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: mitgelieferter Spritzschutz, passende Tragetasche, Material aus leichtem und robusten Aluminium sowie hochwertigem Kunststoff, inklusive Waschbecken, einfach zusammenklappbar, Schlauchdurchführung an der Rückseite, Füße können einzeln ausgerichtet werden, Maße: 117 x 50 x 80 cm

Hochwertig verarbeitete Campingküche: Die CampFeuer – Campingküche mit Aluminiumgestell

zeichnet sich vor allem durch ein geringes Gewicht und das kompakte Packmaß aus. Trotz der Leichtigkeit wirkt das Gestell sehr stabil und robust, sodass es jedweder Belastung standhalten sollte.
Dank des cleveren Klappmechanismus ist die CampFeuer – Campingküche mit Aluminiumgestell schnell und leicht aufgebaut und auch wieder in der mitgelieferten Tragetasche verstaut.
Zudem bietet er zwei unterschiedlich große Staufächer, von denen eines sogar für eine 11 kg Gasflasche geeignet ist. Im zweiten Fach herrscht dank der zwei Ablagen Ordnung beim Verstauen der Küchenutensilien.
Die clevere Schlauchdurchführung an der Rückseite ermöglicht einen problemlosen Anschluss der Wasser- oder Gasversorgung. Die Käufer berichten, dass die Durchführungen sehr gut passen und das Aufstellen erheblich vereinfachen.
Auf den einstellbaren Füßen steht die CampFeuer – Campingküche mit Aluminiumgestell sicher, auch bei Unebenheiten im Boden. Der mitgelieferte Spritzschutz kann gleichzeitig auch als Windschutz bei stürmischem Wetter genutzt werden.

Vorteile:
  • Einfacher Aufbau
  • Stellfach für Gasflasche
  • Durchführungen für Schlauchanschlüsse
  • hochwertige Verarbeitung

Nachteile:
  • Mitgelieferte Spülschüssel sehr klein
Preis bei Amazon prüfen!

Campingküche kaufen – diese Unterschiede gibt es

Die Campingküche, auch als Camperküche oder Outdoor Küche bekannt, gibt es in den unterschiedlichsten Varianten. Moderne Wohnwagen und Wohnmobile sind in den meisten Fällen bereits mit integrierten Campingküchen ausgestattet.

Ist das nicht der Fall, kann auf eine externe Campingküche zurückgegriffen werden. Hierbei gibt es für jeden Anspruch verschiedene Modellvarianten:

  • Campingküche mit Spüle
  • Campingküche mit Kocher
  • Campingküche mit Spritzschutz
  • faltbare Campingküche
  • klappbare Campingküche
  • Vorzelt Küche
  • Zeltküche

Wer es ganz minimalistisch mag und vor allem Wert auf einen platzsparenden Transport legt, der kann auch auf eine Küchenbox oder eine Kochkiste für das Camping zurückgreifen.

Faltbare und klappbare Campingküche

Faltbare und klappbare Campingküchen sind besonders praktisch, da sie sich einfach transportieren lassen und somit ideal für den Camping-Urlaub geeignet sind. Oftmals enthalten diese auch eine passende Tragetasche, welche den Transport zusätzlich erleichtert und vor Beschädigungen schützt.

Durch den Klapp- bzw. Faltmechanismus lässt sie sich außerdem besonders leicht auf- und abbauen. Der komplette Aufbau am Camping-Ort dauert meist nicht länger als 5-10 Minuten.

Der Materialmix aus einem Aluminium-Gestell und einer Außenhaut aus Nylongewebe macht die Campingküche besonders robust und gleichzeitig sehr leicht. Auch die Reinigung der Außenhaut ist bei normaler Verschmutzung relativ leicht durchzuführen. Je nach Bedarf sind diese Modelle in unterschiedlichen Größen erhältlich.

Kleinere Modelle haben meist zwei Türen, die per Reißverschluss zu öffnen sind. Größere Modelle können bis zu 1,50 m breit sein und mit besonders vielen Türen und Fächern aufwarten, die enorm viel Stauraum bieten.

Dank der einzeln unterteilten Staufächer finden alle benötigten Küchenutensilien den nötigen Platz und es kann einfach Ordnung gehalten werden in der mobilen Camping Küche.

Campingküche mit integriertem Kocher

In der Regel bietet eine Campingküche auf der Oberseite eine entsprechende Stellfläche, auf die der eigene Kocher aufgestellt werden kann. Einige Modelle sind allerdings auch mit einem integrierten Gas- oder Elektrokocher ausgestattet. Gaskocher eignen sich beim Camping am besten, da die Elektro- oder Induktionskocher eine sehr hohe Leistungsaufnahme haben.

Da die Stromanschlüsse der meisten Campingplätze jedoch nur mit maximal 6 Ah abgesichert sind, kann es mit einem Elektrokocher schnell zu einer Überspannung kommen, wodurch die Sicherung ausgelöst wird. So braucht ein Elektrokochfeld mit einer Leistungsaufnahme von 2.000 Watt mindestens eine Absicherung von 8,7 Ah (2.000 Watt / 230 V = 8,7 Ah).

Selbst auf Campingplätzen mit größeren Sicherungen kann es zu Überspannungen kommen, wenn an dem gleichen Stromnetz mehrere Geräte wie Kühlschrank oder Wasserkocher in Betrieb sind.

Gaskocher sind hier wesentlich unkomplizierter und bei Beachtung der Sicherheitshinweise bei der Inbetriebnahme auch völlig ungefährlich. Campingküchen mit integriertem Gaskocher bieten im Inneren meist auch genügend Stauraum, um die nötige Gasflasche unterzubringen.

Zu empfehlen ist es, wenn die Campingküche auch über einen Wind- bzw. Spritzschutz verfügt. So lässt sich der Gaskocher auch bei stürmischem Wetter einfach in Gang bringen.

Campingküche mit Spüle

Wer kocht und isst, der muss sich auch um den Abwasch Gedanken machen. Zwar bieten nahezu alle Campingplätze Waschhäuser, in denen auch Möglichkeiten zum Geschirrspülen vorhanden sind, doch mit einer eigenen Campingküche mit Spüle müssen Geschirr und Besteck nicht extra hin und her getragen werden.

Das Wasch- bzw. Spülbecken einer mobilen Campingküche besteht meist aus einem Kunststoffbecken, welches zum Ausleeren des Abwassers einfach herausgenommen werden kann.

Es muss natürlich darauf geachtet werden, dass das Spülbecken der Campingküche entsprechend groß genug ist, um auch alle Utensilien wie zum Beispiel größere Töpfe und Pfannen abspülen zu können.

Kleinere Spülbecken eignen sich oft nicht wirklich zum Abspülen. Dennoch haben auch sie einen praktischen Nutzen. In ihnen kann das benutzte Geschirr und Besteck gesammelt werden, um dann mit dem komplett herausgenommenen Becken zur Spülküche auf dem Campingplatz zu gehen.

Hier trifft man auch auf andere Camper, mit denen man schnell in interessante Gespräche kommt. Auch Müll oder Küchenabfälle können in dem kleinen Spülbecken gesammelt werden, um sie anschließend gesammelt zum Müllplatz zu bringen.

Auf was es bei einer Campingküche ankommt

Grundsätzlich gilt beim Kauf einer Campingküche: sie muss die individuellen Anforderungen des Campers erfüllen. Somit gibt es also nicht „die eine“ Campingküche, die für jedermann am besten geeignet ist. Wesentliche Punkte, die beim Kauf einer Campingküche beachtet werden sollte, sind:

  • Einfacher und schneller Auf- und Abbau
  • Geringes Gewicht
  • Platzsparende Transportmöglichkeit
  • Leichte Reinigung
  • Ausreichend Platz in den integrierten Staufächern

Auch die Größe der eigenen Campingküche ist ein wichtiger Faktor. Sie ist davon abhängig, für wie viele Personen Essen zubereitet werden soll. Wer allein oder nur zu zweit unterwegs ist, der benötigt sicher nur ein deutlich kleineres Modell als jemand, der eine mehrköpfige Familie im Camping-Urlaub versorgen muss.

Ausstattung der Campingküche – was muss mit?

Während Dauercamper oft über einen nahezu vollständigen Hausstand am Campingplatz verfügen, ist es reisenden Campern vor allem wichtig, mit möglichst wenig Gewicht umherzufahren. Dennoch kann auf eine gewisse Grundausstattung natürlich nicht verzichtet werden. Das gilt auch für die Campingküche. Dazu gehören unter anderem:

  • ein Topf und eine Pfanne
  • Ausreichend Besteck und Teller
  • ein scharfes Messer
  • einen Spülschwamm

Hierbei handelt es sich nur um eine absolute Grundausstattung. Natürlich können auch wesentlich mehr Küchenutensilien mitgenommen.

Damit wird das Kochen auch auf dem Campingplatz zu einem wahren Vergnügen. Allerdings sollten bedacht werden, dass jedes Teil, was mitgenommen wird, auch zusätzlichen Platz und Gewicht auf der Reise beansprucht.

Alternativprodukte

Natürlich braucht man für das Camping nicht zwingend eine Campingküche. Sie erleichtert das Leben auf dem Campingplatz allerdings in gewisser Hinsicht. Manch ein Camper schwört jedoch darauf, dass die Nutzung einer Campingküche schon gar nichts mehr mit „echtem“ Camping zu tun. Wer auf eine Campingküche verzichten will, muss natürlich trotzdem nicht verhungern. Es bleiben zahlreiche Alternativen.

  • Essen gehen in Restaurants
  • Die Benutzung eines Campingkochers (Gaskocher)
  • Grillen
  • Das Zubereiten von Essen über offenem Feuer.

Besonders mit Letzterem sollte aber sehr vorsichtig umgegangen werden. Auf vielen Campingplätzen ist das Entzünden von offenem Feuer auch gar nicht gestattet aufgrund der hohen Brandgefahr.

Bildquelle Header: Seared peppers stuffed with cheese prepared in cast iron pan during camping trip © Depositphotos.com/Geartooth
Letzte Aktualisierung am 3.02.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API