Camping Grill - perfekter Grillgenuss auch unterwegs

Aktualisiert am: 09.07.2021

Wer Gebratenes vom Rost liebt, will sicher auch beim Campen oder Picknick nicht auf das geliebte Grillen mit dem Camping Grill verzichten. Das muss auch nicht sein, denn mit dem richtigen Camping Grill können Fleisch, Fisch und Gemüse auch unterwegs gegrillt werden.

Um aus der Fülle der Angebote den passenden Camping Grill zu finden, werden im folgenden Ratgeber die unterschiedlichen Arten der Geräte erklärt und Antworten auf häufige Fragen gegeben. Außerdem werden die beliebtesten Modelle erläutert.

Camping Grills Testsieger 2021

Weber Holzkohlegrill Go Anywhere, 60 x 38 x 55 cm, schwarz, tragbar, Campinggrill, 1131004

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: tragbarer Holzkohlegrill aus Stahl und Porzelanemaille; klappbare Beine, die beim Transport als Verschluss dienen; inklusive Messbecher für Brikett

Leicht zu transportierender Campinggrill für unterwegs: Der Weber Holzkohlegrill Go Anywhere

ist ein kompakter Grill, der für den Transport im Fahrradanhänger, auf dem Gepäckträger oder auch einfach unterm Arm geeignet ist. Die beschichteten, klappbaren Stahlbeine dienen als Standfläche und zugleich als Deckelverschluss beim Transportieren. Fast alle Kunden empfinden das Gerät als sehr platzsparend und bewerten den Stand als sehr stabil.
Der Kessel und der Deckel sind aus Porzellanemaille gefertigt, der Holzkohlerost aus Stahl. Dadurch soll das Gerät besonders robust und formstabil sein. Dies bestätigen auch viele Kundenaussagen.
Von einigen Kunden wird aber bemängelt, dass sich die Ascheschale und der Kohlenrost beim Gebrauch verbiegen würden. Einzelne Kunden beanstanden zudem ein schnelles Lösen der Schrauben, welche sich in seltenen Fällen nicht wieder festziehen ließen und ausgetauscht werden mussten. Wenige Kunden berichteten auch von einem schnellen Rosten bei Nässe.
Im Gesamtumfang misst der Grill laut Herstellerangaben 37 × 53 × 31 cm. Der nutzbare Grillbereich kommt auf 42 × 26 cm, was genügend Platz für größeres Grillgut bietet. Das bestätigen auch zahlreiche Kundenmeinungen. Die meisten Kunden geben an, dass der Grill ausreichend sei für zwei bis vier Personen. Viele Kunden loben zudem das gute Preis-Leistungs-Niveau.
Am Deckel befindet sich eine Temperaturregulierung, die für ein perfektes Grillgut sorgen soll. Zudem ist der Deckel mit einem Hitzeschutz ausgestattet, sodass die Gefahr von Verbrennungen reduziert wird.
Der Grill wird zusätzlich mit einem Messbecher für Briketts geliefert. Dieser erleichtert das Befüllen mit der Kohle. Hier sprechen sich Kunden vor allem über eine einfache Handhabung positiv aus.
Der Grill kann über einen Schlauch und einen Druckregler an eine Gasflasche angeschlossen werden. Diese gibt es als Zusatzmaterial zu kaufen. Die meisten Kunden empfinden den Anschluss als unkompliziert.

Vorteile:
  • Sehr platzsparend
  • Grillbereich groß genug für Speisen für zwei bis vier Personen
  • Stabiler Stand
  • Leichte Handhabung
Nachteile:
  • Es kann zur Verformung des Materials kommen
  • Schrauben lösen sich in seltenen Fällen schnell
  • Rostanfällig
Enders® Gasgrill URBAN, Tischgrill, Grillen-, Kochen- und Backen Funktion, 2 Brenner Edelstahl, kleiner Grill mit Grill-Thermometer, Balkon-Grill, Camping-Grill, Aluguss-Gehäuse, Gusseisen-Rost, #2095

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: kleiner Tischgrill aus Gusseisen, Kochen und Backen, gasbetrieben

Vielseitig einsetzbarer Kompaktgrill mit ausreichender Grillfläche: Mit dem Enders® Gasgrill URBAN

kann zugleich gegrillt, gekocht und gebacken werden. Durch den Wechsel einer glatten und einer geriffelten Seite können Fisch, Geflügel und Gemüse genauso gut zubereitet werden wie Fleisch.
Die Multifunktionalität wird von vielen Kunden gelobt. Jedoch beschweren sich einige Verbraucher, dass durch die geschlossenen Grillplatten das Fett nicht abfließen können und das Grillgut darin „schwimme“.
Das Gerät ist mit den Maßen 94 × 34 × 42 cm kompakt und leicht zu transportieren. Besonders für ein Picknick im Park eignet sich dieser Grill daher hervorragend. Fast alle Kunde sprechen sich zufrieden über die platzsparende Größe aus.
Die leichte Alugusshaube ist laut Herstellerangaben besonders langlebig und formstabil. Das Gehäuse besteht aus leichtem Aluguss. Der emaillierte Gussrost ist sehr massiv und zweigeteilt.
Das robuste Kunststoffgestell mit Tragegriffen soll eine hohe Standsicherheit gewährleisten. Stabile Seitentische sollen zum Abstellen von Zubereitetem dienen.
Diese sind bei Kunden besonders beliebt. Zahlreiche Nutzer sprechen sich zudem positiv über den Stand des Geräts aus. Einige bemängeln jedoch ein schnelles Rosten des Grillrosts. Gleichzeitig sprechen sie sich hier aber für einen guten Kundenservice aus.
Ein Thermometer in der Garhaube soll ein perfektes Grillen ermöglichen und durch zwei getrennt regelbare Edelstahlbrenner kann zwischen direktem und indirektem Grillen und Backen gewählt werden. Mit der leichten Handhabung und der stufenlosen Regelung der Brenner sind die meisten Kunden sehr zufrieden.
Mit den Maßen von 48 × 32 cm ist die Grillfläche ausreichend. Kaum ein Kunde beanstandet den Platz zum Zubereiten.
Der Hersteller verspricht eine einfache Montage durch ein Steckprinzip. Betrieben wird der Grill mit Gasflasche oder Schraubkartusche.
Ein Schlauch und Druckregler sind im Kaufpreis enthalten, was bei vielen Kunden auf Lob stößt. Fast alle Verbraucher sprechen von einer einfachen Montage. Manche Kunden bemängeln jedoch die fehlende Thermo-Gasabschaltung, sodass weiterhin Gas ausströmt, sollte die Flamme erlöschen.

Vorteile:
Nachteile:

Vorteile:
  • Kompakt und platzsparend
  • Leichte Handhabung
  • Einfache Montage
  • Guter Kundenservice
  • Ausreichend Grillfläche
Nachteile:
  • Durch geschlossene Grillplatten kein Ablauf für Fett
  • Keine Thermo-Gasabschaltung
  • Rostanfällig
BERGER 3-Flammen Koffer-Gasgrill Tragbar 50 mbar

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: zusammenklappbarer Koffergrill aus Edelstahl, gasbetrieben, inklusive Grillspieß mit zwei Fleischkammern, Packmaß 63 × 30 × 12 cm, aufgebaut 75 × 45 × 90

Platzsparender Koffergrill mit 3-Flammen-Gasbrenner: Der BERGER Koffergrill 3-Flammen Gasgrill

lässt sich komplett zusammenlegen und in dem Transportkoffer aus Edelstahl verstauen. Über diese platzsparende Variante sprechen sich die meisten Kunden positiv aus. Außerdem loben viele Kunden das einfache Aufbauen des Grills.
Die vier Standbeine sollen einen stabilen Stand gewährleisten. Ein großer Teil der Kunden spricht sich hier positiv aus. Viele bemängeln dagegen ein wackliges Stehen, vor allem auf unebenem Untergrund. Außerdem beanstanden einige Verbraucher ein Lockern der Gewinde.
Der Grillrost misst 54 × 24 cm, was für die meisten Kunden ausreichend ist. Außerdem verspricht der Hersteller eine einfache Reinigung des Grillrostes. Den Grillspieß mit 2 Fleischklammern empfinden viele Kunden als praktisch. Das Reinigen empfinden viele als unkompliziert, einige als umständlich.
Ein sauberes Grillergebnis bestätigen viele Kunden. Dieses ist vor allem dem 3-Flammen Gasbrenner zu verdanken. Außerdem entstehen beim Grillen kein Rauch und keine Asche. Jedoch beanstanden einige Kunden ein Hin- und Herrutschen des Rosts und der Grillpfanne.

Vorteile:
  • Kompakt und platzsparender Transport
  • Präzises Grillen durch 3-Flammen-Gasbrenner
  • Leichtes Aufbauen
  • Keine Rauch- und Asche-Entwicklung
Nachteile:
  • Stand vor allem auf unebenem Untergrund nicht stabil
  • Hin- und Herrutschen des Grillrostes und der Fettpfanne

Camping Grill kaufen – diese Betriebsarten und Modelle gibt es

Die Fülle des Angebots für Camping Grills ist riesig. Um das passende Gerät zu finden, sollte man genau wissen, welcher Camping Grill was kann und wofür er geeignet ist. In den folgenden Abschnitten werden die Betriebsarten und Modelle erläutert.

Camping Grill mit Gas, Kohle oder Strom?

Es gibt unterschiedliche Betriebsarten für Camping Grills. Die gängigsten Betriebsarten sind Gas, Kohle und Strom.

  • Camping Grill mit Gas: Gas ist eine der bekanntesten und beliebtesten Betriebsarten von Campinggrills. Diese Modelle sind in der Regel leicht zu bedienen. Die Temperatur kann in kleinen Stufen geregelt werden und es entsteht so gut wie kein Rauch bei der Nutzung. Es gibt hier folgende Möglichkeiten:
    • Gaskartusche: Diese hat den Vorteil, dass sie sehr handlich und leicht zu transportieren ist. Gaskartuschen sind in allen Baumärkten und Camping-Fachgeschäften erhältlich ist, oft auch in größeren Discountern. Allerdings ist der Inhalt bei großen Grills schnell aufgebraucht. Für einen Standgrill beispielsweise sind Gaskartuschen nicht gut geeignet.
    • Gasflasche: Für größere Camping Grills eignet sich eine Gasflasche. Diese hat ein wesentlich größeres Volumen als eine Kartusche und kann daher sogar für einen ganzen Urlaub reichen. Für die Nutzung von Gasflaschen muss der Camping Grill aber für 50 Millibar (mbar) Gasdruck geeignet sein. Die Flaschen sind in der Regel recht schwer und unhandlich.
    • Gasanschluss über den Gas-Außenanschluss des Campingfahrzeugs: Die meisten Campingfahrzeuge verfügen über einen Gas-Außenanschluss. An diesen kann die Gasflasche oder der Camping Grill direkt angeschlossen werden. Das erspart das Schleppen schwerer Gasflaschen. Neue Fahrzeuge sind in Deutschland in der Regel mit einem Gasanschluss von 30 Millibar ausgestattet. Ältere Campingfahrzeuge (Baujahr vor Mitte der 1990er-Jahre) sind häufig noch für 50 Millibar Gasdruck konzipiert. Da ältere Campingfahrzeuge dem Bestandsschutz unterliegen, ist eine Umrüstung keine Pflicht, sofern die Anlage einwandfrei funktioniert. In Deutschland sind aber nur Gasgrills mit 50 Millibar Gasdruck erhältlich. Bei einem älteren Fahrzeug mit einem Anschluss für 50 Millibar Gasdruck kann also jeder moderne Camping Gasgrill angehängt werden. Bei einem neueren Wohnmobil sieht die Sache schwieriger aus. Hierfür kann in Deutschland kein Grill gekauft werden. Eine Alternative: In Nachbarländern wie den Niederlanden oder Dänemark können 30 Millibar Gasgrills gekauft werden. Zwar dürfen die Hersteller ihre Produkte nicht nach Deutschland exportieren, die Nutzung ist aber in Deutschland erlaubt.
  • Camping Grill mit Holzkohle: Beim Grillen mit Holzkohle bekommt das Grillgut das klassische und beliebte rauchige Aroma. Ein großer Vorteil ist, dass auf Gasflaschen verzichtet und sogar mit gewöhnlichem Holz gegrillt werden kann. Allerdings ist für die Nutzung eines Holzkohle-Grills etwas Erfahrung am offenen Feuer erforderlich. Besonders die ungleichmäßige Hitzeverteilung kann zu einer schwierigen Aufgabe werden. Auch die Rauchentwicklung kann störend werden. Auf vielen Campingplätzen ist das Grillen am offenen Feuer verboten bzw. nur an gekennzeichneten Stellen erlaubt. Außerdem sollte beachtet werden, die Asche sachgerecht zu entsorgen.
  • Camping Elektrogrill: Elektrogrills sind in der Handhabung besonders einfach. Sie sind sofort startbereit und die Temperatur kann durch verschiedene Abstufungen sehr leicht reguliert werden. Deshalb sind diese Geräte auch für Grillanfänger bestens geeignet. Auch das Entsorgen von Asche entfällt und es entsteht fast kein Rauch. Für einen Elektrogrill muss natürlich immer ein Stromanschluss vorhanden sein. Ein Freistehen kann dementsprechend zum Problem werden. Zudem kann es sein, dass die auf dem Campingplatz verfügbaren Sicherungen zu schwach sind. Auch die Grillfläche ist relativ klein im Verhältnis zu den anderen Varianten. Außerdem muss auf die typische Rauchnote verzichtet werden.

Wozu ein Druckregler?

Der Druck in einer Gasflasche ist in der Regel wesentlich höher als der Betriebsgasdruck des Grills. Bei der Nutzung einer Gasflasche wird dann ein Druckregler nötig. Dieser reguliert den Druck auf den benötigten herunter.

Der Druckregler wird zwischen dem Gasanschluss und der Gasflasche eingesetzt. Ein Ventil reguliert dann den Druck. Ist dieser zu hoch, schließt sich das Ventil und der Druck wird gemindert. Ist der Druck zu gering, öffnet sich das Ventil etwas und der Druck wird erhöht. Der Druckregler sorgt außerdem für die Sicherheit.

Welche Arten von Camping Grills gibt es?

Camping Grills gibt es in verschiedenen Größen und Ausführungen. Die wichtigsten sind unter anderem:

  • Kugelgrill: Dieses Gerät ist etwas für Grillprofis. Im Innern des kugelförmigen Grills wird das Fleisch schön saftig. Die heiße Luft wird im Innern zirkuliert. So kann das Grillgut gleichmäßig gebraten werden, ohne es zu wenden. Ein Kugelgrill wird in der Regel mit Holzkohle betrieben. Er benötigt jedoch viel Platz und ist daher eher für das Campen mit Wohnmobil oder Caravan geeignet.
  • Kartuschengrill: Dieser Grill ist sehr kompakt und wird über eine Gaskartusche betrieben. Da die Grillfläche recht begrenzt ist, eignet sich der kleine Gasgrill nur für wenig umfangreiche Grillgerichte. Der Kartuschengrill ist die beste Option beim Zelten. Das Gerät samt Kartusche passt auch einmal in den Rucksack. Allerdings ist eine Gaskartusche schnell aufgebraucht. Man sollte immer eine Ersatzkartusche dabei haben.
  • Tischgrill: Alle Camper, die beim Grillen wenig Aufwand betreiben wollen, werden den Tischgrill lieben. Dieser ist im Handumdrehen aufgebaut und zudem sehr platzsparend. Es gibt Tischgrills für Holzkohle, für Gas und als Elektrogrill. Durch seine sehr kompakte Bauart eignet sich der Tischgrill besonders gut für Ausflüge mit dem Zelt oder für ein Picknick im Park.
  • Koffergrill: Der Koffergrill lässt sich leicht und schnell aufbauen. Das Gehäuse dient zum Transportieren und Aufbewahren und zugleich als Grillraum. So ist der Koffergrill besonders platzsparend. Die Grillfläche ist verhältnismäßig sehr geräumig. So können auch größere Mengen zubereitet werden. Zusätzlich kann sogar eine Kochplatte genutzt werden. Koffergrills können mit Holzkohle oder mit Gas betrieben werden. Dieses Gerät eignet sich hervorragend für Caravaning.
  • Klappgrill/ Faltgrill: Auch diese Geräte zeichnen sich durch ihre platzsparende Eigenschaft aus, da sie ganz einfach zusammengeklappt werden können. Sie werden mit Holzkohle betrieben. Ein Klappgrill eignet sich perfekt zum Zelten oder für ein Picknick.
  • Multifunktionsgrill: Dieser Alleskönner dient neben dem Grillen auch zum Backen oder Kochen. Betrieben wird er mit einer Gasflasche oder über einen Gasanschluss. Da diese Variante viel Platz benötigt, ist der Multifunktionsgrill hauptsächlich für den Urlaub im Reisemobil oder Caravan geeignet.

Praktisches Zubehör für einen Camping Grill

Für den perfekten Grillspaß gibt es verschiedenes Zubehör. Die wichtigsten Zubehöre sind unter anderem:

  • Holzkohle: Diese ist in der Regel in jedem Baumarkt und Campinggeschäft sowie vielen Discountern erhältlich. Sie sorgt für den typischen rauchigen Geschmack des Grillguts.
  • Grillanzünder: Dieser erleichtert das Entzünden und sorgt für ein schnelleres Glühen der Kohle.
  • Grillzange: Dieser Klassiker erleichtert das Wenden und Herunternehmen des Grillguts.
  • Steakmesser: Für einfaches Schneiden des Fleisches kann ein spezielles Steakmesser unabdingbar sein.
  • Ofenhandschuh: Durch das hitzebeständige Material wird Verbrennungen vorgebeugt.
  • Grillthermometer: Dieser ist etwas für leidenschaftliche Grillprofis und misst die Temperatur, um sicherzugehen, ein perfektes und saftiges Stück Fleisch zu erhalten.

Alternativprodukte

Es muss nicht zwingend ein Camping Grill sein. Ein Campingkocher kann beispielsweise eine praktische Alternative sein.

  • Campingkocher: Der Campingkocher ist besonders bei Outdoor-Freunden beliebt. Dieses Gerät ist sehr kompakt und wird in der Regel mit Gas betrieben. Auf einem Gestell wird der Topf über der Flamme platziert. Die Gaszufuhr und somit die Temperatur wird über einen Regler gesteuert.
  • Campingkocher mit Grill: Manche Campingkocher verfügen zusätzlich über eine Kochplatte oder einen Grillaufsatz. Da Campingkocher ursprünglich für den Einsatz für Mehrtageswanderungen konzipiert wurden, sind sie häufig recht spartanisch gehalten und nicht für aufwendige Gerichte gedacht. Sie eignen sich aber hervorragend zum Zelten und Outdoor-Campen.

Bildquelle Header: Family grilling meal © Depositphotos.com/luckybusiness
Letzte Aktualisierung am 16.09.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API