Gasflasche – flexible Energieversorgung ohne Strom

Aktualisiert am: 31.10.2020

Bei Aufenthalten auf dem Campingplatz ist die Gasflasche ein Muss. Wer mit dem Wohnmobil verreist, gerne zeltet oder häufig den Gasgrill anwirft, wird nicht ohne Gasflaschen auskommen. Diese sind vielseitig verwendbar und ermöglichen den schnellen und sicheren Umgang mit Gas.

Gasflaschen sind in unterschiedlichen Ausführungen erhältlich. Camper sollten sich mit Gasflaschen auskennen und deren verschiedene Ausführungen, Größen und Füllungen unterscheiden können.

Gasflaschen Testsieger 2020:

Volthor Stahl Gasflasche Eigentumsflasche 11 KG LEER

Bewertung: 5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Gasflasche, 11 kg, geprüft, aus Stahl, Leergewicht: ca. 11 kg

Leere Eigentumsflasche, vielfältig verwendbar: Mit der Volthor Stahl Gasflasche

erhalten Kunden eine ungebrauchte und fabrikneue Gasflasche. Die Größe der Propangasflasche wird von vielen Campern, die häufig mit dem Wohnmobil unterwegs sind, als ideal bewertet.
Häufig wird die Volthor Stahl Gasflasche favorisiert, weil sie sich unkompliziert an vielen Tauschstellen gegen eine volle Flasche tauschen lässt. Kunden berichten, dass ihnen dies völlig unkompliziert an Tankstellen, im Baumarkt oder direkt auf dem Campingplatz gelungen ist.
Anwender lassen wissen, dass sie von der Volthor Stahl Gasflasche nicht nur im Campingwagen oder Wohnmobil Gebrauch machen, sondern diese auch bei Lötarbeiten oder für die Betreibung des Gasgrills im Garten einsetzen.
Kunden schätzen, dass die Flaschen ungebraucht bei ihnen ankommen und für mindestens neun Jahre geprüft sind. Die olivgraue Flasche ist mit einer roten Schutzkappe versehen. Dies ist den Kunden wichtig, damit sich zweifelsfrei erkennen lässt, dass es sich um eine fabrikneue und ungebrauchte Gasflasche handelt.
Kunden loben die schnelle Lieferung der Gasflasche. Da es sich um Normflaschen handelt, tauchen keinerlei Schwierigkeiten auf, die Flaschen umzutauschen. Gelobt wird auch das sehr gute Preis-Leistungs-Verhältnis.
Was Kunden weniger gefällt, ist das hohe Gewicht der Stahl Gasflasche. Dies kann sich auf Reisen als umständlich erweisen, wie Anwender berichten. Ein Kunde hat sich aber dennoch für das Modell aus Stahl entscheiden, da er große Probleme hatte, seine Gasflasche aus Aluminium flächendeckend getauscht zu bekommen.
Kunden empfehlen, sich für diese Füllmenge zu entscheiden, auch wenn beim Campen eher weniger Gas benötigt wird. Für viele Kunden war es ein großer Vorteil, genügend Propangas vorrätig zu haben, als es darum ging, die Dachpappe vor der Verlegung zu erhitzen oder einen Heizstrahler für die Bautrocknung im eigenen Zuhause einzusetzen.
Hinsichtlich der Qualität gibt es eindeutig positive Meinungen. Es wurden keinerlei Schwachstellen deutlich. Ein Kunde weist darauf hin, dass der Anschluss mit einer Schraubkappe verschlossen ist. Vor Gebrauch ist die rote Verschlusskappe abzunehmen.
Beim Campen ist diese Gasflasche vielen Kunden eine verlässliche Hilfe. Gelobt wird dieses Modell für die unkomplizierte Anwendung beim Kochen und Heizen, der Aufbereitung von Warmwasser oder der Inbetriebnahme des Gasgrills.

Vorteile:
  • Eigentumsflasche
  • fabrikneu
  • umfangreiche Füllmenge
  • vielseitige Verwendungsmöglichkeiten

Nachteile:
  • hohes Leergewicht (ca. 11 kg)
  • nicht in jedem Fahrzeug einfach zu verstauen
Preis bei Amazon prüfen!

Gasflaschen kaufen – unterwegs immer einen Schritt voraus

An dem Thema Gasflasche kommt kein Camper vorbei. Damit der Alltag auch in Zelt und Wohnmobil in seinen gewohnten Bahnen verlaufen kann, ist Gas ein unverzichtbarer Bestandteil.

Die Gasflasche wird zum Heizen und Kochen benötigt. Oft ist sie auch zum Betreiben des Kühlschrankes notwendig. Doch welche Gasflaschen sind für das Campen geeignet, wie benutzt man sie im Wohnmobil und wie funktioniert der Tausch von leeren Gasflaschen?

Wie kann man den Füllstand von Gasflaschen überprüfen?

Meist kann man der Gasflasche nicht ansehen, wie viel Gas noch enthalten ist. Dies sorgt bei der Planung des Campingurlaubs für Unsicherheit. Der Füllstand kann ganz einfach mithilfe einer gewöhnlichen Personenwaage überprüft werden.

Die Gasflasche wird gewogen. Von diesem Wert ist das Leergewicht der Gasflasche abzuziehen. Die Angabe über das Leergewicht kann einer Gravur im oberen Bereich der Gasflasche entnommen werden. Das Leergewicht wird vom ermittelten Messwert abgezogen.

Wer den Füllstand in Prozent ermitteln möchte, dividiert das aktuell ermittelte Gewicht durch das volle Gewicht. Optional kann auch ein mit Ultraschall arbeitender Füllstandsanzeiger zum Einsatz kommen.

Welche Arten von Gasflaschen gibt es?

Bei Gasflaschen gibt es mehrere Unterscheidungsmerkmale. Neben den unterschiedlichen Gasen, mit denen die Flaschen gefüllt sind, wird auch in verschiedene Größen und Farben unterschieden.

  • Gasflaschen mit Propangas: Propangas ist zum Campen bestens geeignet. Das Flüssiggas wird darüber hinaus auch zum Schneidbrennen oder für Heizpilze verwendet. Bei den Füllmengen ist für Flexibilität gesorgt. Die Größen reichen von drei bis 33 Kilogramm. Die Gasflaschen sind grau, wenn es sich um Kaufflaschen handelt. Pfandflaschen sind rot. Etwa 95% aller verkauften Gasflaschen fürs Camping enthalten Propangas.
  • Gasflaschen mit Acetylengas: Dies ist ein Brenngas und für das Campen nicht geeignet. Acetylengas benutzt man zum Schweißen oder Löten. Die Gasflaschen sind in Füllmengen zwischen zehn und 50 Litern erhältlich und besitzen eine kastanienbraune Kennzeichnung.
  • Gasflaschen mit Argongas: Auch hier handelt es sich um ein Schweißgas, welches für spezielle Schweißarten, wie das Wolfram-Inertgas-Schweißen Verwendung findet. Die Füllmengen sind identisch mit Acetylengas. Die Kennzeichnung ist Dunkelgrün.
  • Gasflaschen mit Sauerstoff: Sauerstoff wird als Atemgas im medizinischen Bereich oder als technisches Gas beim Schweißen verwendet. In den Gasflaschen befinden sich zwischen 0,8 und 50 Liter Sauerstoff. Bei medizinischem Gas sind die Flaschen komplett weiß. Das technische Gas wird durch eine blaue oder graue Kennzeichnung ergänzt.
  • Gasflaschen mit Stickstoff: Stickstoff kommt als Schutzgas bei Schweißarbeiten zum Einsatz. Füllmengen zwischen zehn und 50 Litern sind üblich. Die Gasflaschen sind schwarz und grau oder grün ummantelt.
  • Gasflaschen mit Kohlendioxid: CO2 lässt sich vielfältig einsetzen. Die Haupteinsatzgebiete entfallen auf das Schutz- und Treibgas. Auch Getränke werden damit aufbereitet. Der Inhalt bewegt sich zwischen 0,5 Kilogramm und 37,5 Kilogramm. Die Gasflaschen sind grau.
  • Gasflaschen mit Ballongas: Helium wird benötigt, um Luftballons zu füllen. Auch als medizinisches oder technisches Gas lässt sich Ballongas verwenden. Die Gasflaschen enthalten zwischen zehn und 50 Liter Ballongas. Die Flaschen sind grau und braun.

Welches Gas sollte für Camping genutzt werden?

Welche Gasflaschen sich am besten eignen, ist nicht zuletzt vom verwendeten Wohnmobil oder Pkw und von den eigenen Ansprüchen abhängig. Jede herkömmliche Gasflasche kann zum Kochen, Heizen und zur Betreibung des Kühlschranks verwendet werden.

Für den Einsatz beim Campen und Zelten eignen sich auch Alugasflaschen oder Tankgasflaschen. In den meisten gängigen Gasflaschen, die in Deutschland von Campern gekauft und getauscht werden, ist Propangas enthalten.

Aus welchem Material bestehen Gasflaschen?

Gasflaschen sind nicht nur unterschiedlich befüllt, sie können auch aus verschiedenen Materialien bestehen. Jedes Material besitzt seine Vor- und Nachteile, die vor dem Kauf abgewogen werden sollten.

  • Stahl: Gasflaschen aus Stahl sind weitverbreitet und lassen sich an vielen Stellen füllen oder tauschen. Diese Modelle sind günstig im Preis, bringen allerdings auch einiges an Eigengewicht mit. Ein weiterer Nachteil von Stahl ist seine Anfälligkeit, Rost anzusetzen. Die geringe Wärmeleitfähigkeit kann bei hohem Verbrauch zur Vereisung des Druckreglers führen. In diesem Fall wird eine Reserveflasche gebraucht.
  • Aluminium: Bei Campern werden Gasflaschen aus Aluminium aufgrund ihres geringen Eigengewichts geschätzt. Alu Gasflaschen sind robust und rosten nicht. Eine Vereisung ist nahezu ausgeschlossen. Damit ist die Alu Gasflasche besonders für Winter-Camper interessant. Gasflaschen aus Aluminium sind weniger häufig verfügbar und kosten weit mehr als Stahlflaschen. Ein weiterer Nachteil: Gasflaschen aus Aluminium können nicht gemietet werden.
  • Kunststoff: Gasflaschen aus Kunststoff sind bislang wenig bekannt. Kunststoff Gasflaschen sind leichter als Modelle aus Stahl. Durch die transparente Außenwand haben Camper den Füllstand des Gases im Auge. Bislang existieren nur wenige Füllstationen. Kunststoff besitzt eine schlechte Wärmeleitfähigkeit. Damit ist diese Variante nur für Campen und Zelten im Sommer zu empfehlen.

Was bedeuten die Farben der Gasflaschen?

An vielen Gasflaschen befinden sich farbige Kennzeichnungen. Dies trifft meist auf medizinische und technische Gase zu. Bei Flüssiggasflaschen und Feuerlöschern ist die Kennzeichnung nicht vorgeschrieben.

Die farbliche Markierung wird allgemein wie folgt vorgenommen:

  • Gelb: ätzend und/oder giftig
  • Rot: entzündlich
  • Hellblau: oxidierend
  • Leuchtgrün: erstickend

Worauf beim Kauf noch geachtet werden sollte

Beim Kauf der Gasflaschen kommt es nicht nur auf die richtige Gasfüllung an. Das jeweilige Modell sollte auch zu den Ansprüchen des Campers und zu den Abmessungen des Wohnmobils passen.

  • Größe: Vor dem Kauf sollte in Erfahrung gebracht werden, welche Größen sich gut im eigenen Fahrzeug verstauen lassen. Es besteht die Wahl zwischen Gasflaschen mit einem Füllgewicht zwischen drei und elf Kilogramm.
  • Verwendungszweck: Die Größe ist auch abhängig von der Häufigkeit der Anwendung. Gasflaschen für Camper müssen ein vielfältiges Einsatzgebiet abdecken und sollten nicht zu klein gewählt werden. Wer nur gelegentlich einen Gasgrill bedienen will, wird mit einer Gasflasche mit drei Kilogramm auskommen.
  • Material: Die Materialien wurden bereits besprochen. Unterschiede sind in Gewicht und Wärmeleitfähigkeit gegeben. Auch der Mangel an Füllstationen könnte dazu führen, dass auf herkömmliche Gasflaschen aus Stahl zurückgegriffen wird.
  • TÜV-Siegel: Wer Gasflaschen erwirbt, sollte das TÜV-Siegel im Auge behalten. Dieses sollte im oberen Bereich der Flaschen angebracht sein. Dort ist angegeben, wenn die Flasche letztmalig geprüft wurde und wann der neue Prüftermin fällig ist. Die Zulassungen sind in der Regel zehn Jahre gültig.
  • Zubehör: Um den Betrieb der Gasflasche zu gewährleisten, werden häufig noch weitere Bauteile benötigt. Wer zum Beispiel einen Gasgrill anschließen will, braucht einen Gasschlauch und einen Druckminderer.

Ist die Gasflasche Pfand oder Eigentum?

Da Gasflaschen immer wieder neu gefüllt werden, ist ein Pfandsystem üblich. Werden die Flaschen nicht mehr gebraucht, können sie auch wieder abgegeben werden. Die Pfandgebühren staffeln sich entsprechend der Größe der Gasflasche (Stand: Oktober 2020):

  • Kleine Gasflaschen bis fünf Kilogramm Gewicht: 20 bis 30 Euro Pfand
  • Mittlere Gasflaschen bis elf Kilogramm Gewicht: 30 bis 35 Euro Pfand
  • Große Gasflaschen bis 33 Kilogramm Gewicht: 50 bis 70 Euro Pfand

Wer am Pfandsystem nicht teilnehmen möchte, hat die Möglichkeit, eine Gasflasche für sein Eigentum zu erwerben. Die grauen Pfandflaschen können wahlweise gefüllt oder leer gekauft werden. Glasflaschen mit Pfand sind an ihrer roten Farbe zu erkennen.

Kann eine Gasflasche explodieren?

Gasflaschen müssen einem Druck von mindestens 50 Bar standhalten können. Dies ist gesetzlich vorgegeben. Bei normalen Sommertemperaturen ist von einem Druck von zehn Bar auszugehen. Würde die Temperatur auf dem Campingplatz auf 45 Grad ansteigen, wäre der Maximalwert von 50 Bar Druck noch lange nicht erreicht.

Damit ist die Gefahr, dass Gasflaschen explodieren, gering. Wenn es passieren sollte, erschreckt den Camper kein Feuerball, sondern die Explosion äußert sich in einer eisigen Gaswolke.

Gasflaschen Platz 2-3

CAGO 5 kg Gas-Flasche Propangas Neu, ungefüllt, leer, für Gasgrill, Gaskocher, INKL Gasregler-Schlüssel

Bewertung: 5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Gasflasche, ungefüllt, 5 kg, Propangas, Leergewicht: 5,6 kg, Höhe: 50,5 cm, Durchmesser: 22,9 cm

Vielseitige Nutzungsflasche in gängiger Größe: Die CAGO 5 kg Gas-Flasche

finden viele Kunden ideal in Größe und Funktion. Besonders bei der Nutzung im Wohnmobil ist das Packmaß ein entscheidender Faktor, wie die Kunden versichern.
Die Größe ist ausreichend, um damit über einen längeren Zeitraum einen Gasofen zu betreiben. Dies versichern Kunden mit hinreichender Camping-Erfahrung. Die Qualität entspricht dem gewünschten Standard.
Kunden haben keine negativen Äußerungen diesbezüglich abgegeben. Damit erfüllt die CAGO 5 kg Gas-Flasche die an sie gestellten Ansprüche durchweg.
Kunden bestätigen die hochwertige Verarbeitung. Einige Käufer fanden das Modell zu schade für den Umtausch und haben nach einem Füllservice in unmittelbarer Nähe gesucht. Die Montage wird als leicht und problemlos beschrieben.
Die Nutzer versichern, dass sich die CAGO 5 kg Gas-Flasche an vielen Stellen unkompliziert tauschen lässt. Im konkreten Fall war der Umtausch im Baumarkt und an der Tankstelle möglich.

Vorteile:
  • fabrikneu
  • handliches Packmaß
  • vielseitig einsetzbar
  • einfach und problemlos umzutauschen

Nachteile:
  • hohes Gewicht (6,5 kg)
Preis bei Amazon prüfen!
11 kg Gasflasche Propan-Gas für Camping, Gasgrill, Heizer, Brenner LEER

Bewertung: 5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Propangasflasche leer, geprüft, 11 kg, Höhe: ca. 59 cm, Durchmesser: ca. 30 cm

Ungebrauchte Gasflasche für Camping und Handwerk: Die Merco-Shop 11 kg Gasflasche

ist eine gängige Propangasflasche für den häufigen und vielfältigen Einsatz. Kunden nutzen dieses Modell bevorzugt für den Einsatz im Wohnmobil.
Hobbyhandwerker berichten vom Gebrauch beim Löten und auch die Nutzung des Gasgrills wird von vielen Anwendern über die Merco-Shop 11 kg Gasflasche abgedeckt. Kunden schätzen den Umtausch der Flaschen an vielen Annahmestellen deutschlandweit als problemlos ein.
Das Fassungsvermögen ist beim vielfältigen Gebrauch ein Vorteil. Allerdings führen die Kunden auch das hohe Gewicht an. Einige Anwender mussten sich für eine geringere Größe entscheiden, weil sie dieses Modell nicht verstauen und transportieren konnten.

Vorteile:
  • vielseitig nutzbar
  • lange Nutzungsdauer
  • Akzeptanz an zahlreichen Füllstationen
  • geeignet für Camping, Heimwerken, Haushalt

Nachteile:
  • hohes Gewicht
Preis bei Amazon prüfen!

Alternativprodukte

Gasflaschen können im Wohnmobil zwar über einen längeren Zeitraum gelagert werden, sind aber nicht immer sinnvoll. Wird nur eine kleine Menge an Gas gebraucht, ist eine Gasflasche unrentabel und es wird nach Alternativen gesucht.

  • Gaskartusche: Nicht jeder kommt mit einem voll ausgestatteten Wohnmobil auf dem Campingplatz an. Wer lediglich zeltet und damit sein Gepäck deutlich einschränken muss, kann sich mit Gaskartuschen behelfen. Dabei handelt es sich um Einwegbehälter, die mit Gas gefüllt sind. Diese lassen sich zum Grillen und Kochen, aber nicht zum Heizen verwenden. Gaskartuschen enthalten meist ein Gemisch aus Propan- und Butangas. Die handlichen und leichten Behältnisse sind ideal für das Zelten mit wenig Gepäck.

Bildquelle Header:

Lpg cooking gas cylinders consumers, outdoors © Freepik/philipimage


Letzte Aktualisierung am 1.12.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API