Petroleumofen – Für angenehme Wärme beim Campen

Aktualisiert am: 09.05.2022

Ein kraftvoller Petroleumofen stellt eine beliebte Ergänzung zu einem zentralen Heizsystem dar. Zusammen mit der effizienten Nutzung des Brennstoffes und der Mobilität handelt es sich bei Petroleum-Heizungen um gute Wärmequellen für ein Camping-Abenteuer. Beim Kauf eines Petroleumofens müssen Sie vor allem die Leistung, den Verbrauch und die Brenndauer beachten.

Update vom 30.03.2022

Wir haben diesen Beitrag um einige gute Alternativen zum Petroleumofen ergänzt.

Petroleumöfen Testsieger* 2022

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Petroleumofen, als auch Kocher verwendbar, Tankinhalt: 5 Liter, Brenndauer: bis zu 17 Stunden, Wärmeabgabe: max. 2500 Watt, Gewicht: 4,8 Kilogramm

Einfacher Petroleumheizer für Zelt und Außenbereich: Die Petroleumheizung 5 Ltr. Tank

ist ein einfacher Petroleumbrenner, der laut Käuferbewertung aber effektiv Wärme abgibt. Viele Käufer berichten, dass sie ihn für Zelte, Vorzelte, Gewächshäuer oder im Freien nutzen.
Auch wenn die Heizung aussieht wie eine Petroleumlaterne, ist sie deutlich größer (33 cm Durchmesser) und heizt stärker, als viele Käufer das erwartet hatten. Der Hersteller gibt eine maximale Heizleistung von 2200 bis 2500 Watt an.
Im Außenbereich halten einige Käufer damit unter dem Esstisch die Füße warm. Zusätzlich lässt sich die Petroleumheizung 5 Ltr. Tank auch als Petroleumkocher verwenden. Deshalb nutzen einige Käufer den Petroleumofen auch als Notfall-Backup.
Zur Anwendung als Kocher muss das Gitter aus niedrigere Stufe gesetzt werden. Dann lässt sich Wasser darauf recht schnell zum Kochen bringen, berichten die Käufer.
Nutzt man die die Petroleumheizung 5 Ltr. Tank in Zelten und Innenräumen, bemängeln allerdings manche Käufer, dass man das Petroleum deutlich riechen kann.

Vorteile:
  • gute Wärmeleistung
  • auch verwendbar als Campingkocher
  • höhenverstellbaren Schutzkorb von ca. 35 - 45 cm
  • großer Tank mit 5 Liter Inhalt
  • für gut belüftete Innenräume und Außenbereich geeignet
Nachteile:
  • manchmal deutlicher Petroleumgeruch möglich

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Petroleumofen für den Außenbereich, inklusive 20 Liter Petroleum + elektrische Petroleumpumpe, Wärmeleistung: 3 kW, Brennstoffverbrauch: 0,31 L/h, Tankinhalt: 4,6 L, Gewicht: 9 kg

Nur für den Außenbereich oder offene Räume: Der CAGO Petroleum-Ofen Tosai 360 A

wird mitsamt einer elektrischen Petroleumpumpe geliefert, die zum Befüllen des Brennstofftanks genutzt werden kann. Zudem finden die Käufer auch gut, dass die erste Ladung Petroleum (20 Liter Kanister) bereits mitgeliefert wird.
Betrieben werden kann der Petroleumofen nur im Außenbereich oder in Räumen mit guter Frischluftzufuhr. Halboffene Zelte und Pavillons lassen sich dadurch gut beheizen, berichten die Käufer.
Nutzt man ihn in geschlossenen Innenräumen (was der Hersteller nicht empfiehlt) schaltet der CO2-Wächter schnell ab, was einige Kunden störte, aber aus Sicherheitsgründen natürlich absolut sinnvoll ist.
Gut gefällt vielen Käufern auch, dass die Geruchsentwicklung niedrig ist. Weniger gut finden einige Käufer, dass die Heizleistung nicht regulierbar ist und der CAGO Petroleum-Ofen Tosai 360 A nur auf voller Leistung laufen kann.
Mit der Heizleistung sind die Käufer durchweg zufrieden. Der CAGO Petroleum-Ofen Tosai 360 A sorgt schnell für Wärme und heizt entsprechend der Leistung von 3kW genau so, wie sich die Käufer das erwartet hatten.

Vorteile:
  • gute Heizleistung von 3000W
  • wenig Geruchsentwicklung
  • zuverlässiger CO2-Wächter mit Notabschaltung
  • inklusive elektrische Brennstoff-Pumpe
  • inklusive 20 L Petroleum
Nachteile:
  • Heizleistung nicht regulierbar
  • nicht für geschlossene Innenräume geeignet

Petroleumofen kaufen – Mobile Heizung für Wohnwagen & Zelte

Bei einem Campingausflug im Frühling oder im Herbst kühlen Wohnwagen oder Wohnmobil unter Umständen stark aus. Damit der Urlaub in der Natur dennoch positiv in Erinnerung bleibt, empfiehlt sich ein transportables und praktisches Heizsystem.

Ein Petroleumofen punktet mit einer leichten Bedienung und einer schnellen Wärmeverteilung. Die Modelle kommen für Innenräume ebenso infrage wie für das Vorzelt beim Camping. Allerdings sollten die Käufer vor der Auswahl auf die wichtigsten Sicherheitsaspekte achten.

Wie lange brennt Petroleum in einem Petroleumofen?

Hauptsächlich dient Petroleum – gewonnen durch die Destillation von Erdöl – als Brennstoff für einen Petroleumofen. Alternativ kann Lampenöl zum Einsatz kommen. Befindet sich kein Petroleum in Reichweite, nutzen Camper im Notfall auch Diesel, um ihren Petroleumofen zu entzünden.

Bei der Wahl des Brennstoffes muss man beachten, dass Diesel dickflüssiger ist als Petroleum. Weil Diesel eine höhere Entflammungstemperatur aufweist, lässt er sich schwerer anzünden als Petroleum.

Unter Umständen kann der Docht eines Dochtbrenners durch diesen Brennstoff Schaden nehmen. Diesel eignet sich deswegen nur im Notfall für den Betrieb des Petroleumofens.

Ein wichtiger Faktor beim Petroleumofen ist auch die Brenndauer des Heizsystems. Sie gibt an, wie lange der Petroleumofen mit einer Tankfüllung betrieben werden kann. Vorrangig bei Geräten, die ganztägig oder mehrere Tage am Stück zum Einsatz kommen, erweist sich eine hohe Brenndauer als empfehlenswert.

Um den genauen Wert zu ermitteln, benötigen die Nutzer den Verbrauch pro Stunde sowie die Größe des Brennstofftanks. Letzterer misst abhängig vom Modell zwischen vier und acht Liter.

Der Verbrauch eines Petroleumofens sollte möglichst gering ausfallen. Als empfehlenswert gelten Modelle, die 80 Milliliter Petroleum in einer Stunde verbrennen.

Des Weiteren gilt es, bei der Kaufentscheidung auf die Leistung des Petroleumofens zu achten. Bei der Mehrzahl der Modelle beträgt diese drei Kilowatt. Selbst kleine Petroleumöfen erzielen eine Leistung von über 2.000 Watt und sorgen so ebenfalls für eine hohe Wärmeabstrahlung.

Welche Arten von Petroleumöfen gibt es?

Die Petroleumöfen gliedern sich abhängig von ihrer Funktionsweise in zwei Kategorien. Neben den klassischen Dochtbrennern stehen Laseröfen zur Auswahl. Ein Petroleumofen mit Docht, der oft aus Glasfaser besteht, nimmt das Petroleum über diesen auf und verbrennt es.

Die entstehende Wärme gibt ein Reflektor an die Außenluft ab. Bei modernen Petroleumöfen handelt es sich um Doppelkammersysteme. Sie glänzen mit einer effizienten Funktionalität, weil die Verbrennung des Petroleums in zwei Kammern stattfindet.

Der Großteil der Wärme entsteht in der Primärkammer. In dieser befinden sich der Docht und der Reflektor. Das Petroleum, das nicht in der ersten Brennkammer verbrennt, geht in die zweite Kammer über. Diese befindet sich über der Ersten und dem Reflektor.

In ihr verbrennt der letzte Petroleumrest. Um die Funktionsweise auf Dauer zu sichern, gilt es, von Zeit zu Zeit den Docht im Petroleumofen zu wechseln.

Da dieser durch das Petroleum immer feucht ist, verhärtet er mit der Zeit. Ein Austausch sollte einmal im Jahr erfolgen.

Interessieren sich Campingfreunde für eine einfache Handhabung, kommt alternativ ein Petroleumofen ohne Docht infrage. Hierbei handelt es sich um einen sogenannten Laserofen. Dieser funktioniert mit einer elektronischen Einspritzanlage.

Sie kontrolliert die Brennstoffzufuhr, was zu einer hohen Effizienz führt. Hochwertige Laser-Petroleumöfen überwachen außerdem die Raumtemperatur und regulieren die Zufuhr von Brennstoff, um die gewünschte Temperatur zu halten.

Ein Laserofen stellt einen Petroleumofen mit Gebläse dar, das die entstehende Wärme effektiv im Raum verteilt. Diese Variante heizt beispielsweise den Wohnwagen gleichmäßig und schnell auf. Um die Bedienung zu vereinfachen, verfügen diese Petroleum-Heizungen über eine praktische Fernbedienung.

Wann kommt ein Petroleumofen mit oder ohne Strom zum Einsatz?

Ein Petroleumofen ohne Strom empfiehlt sich für kleine Räume und das Vorzelt. Ebenfalls kann er in einem Camper zum Einsatz kommen. Zu beachten ist, dass die Wärmeverteilung damit schleppend vorangeht.

Aus dem Grund entscheiden sich zahlreiche Campingfreunde für einen elektrischen Petroleumofen. Ein Inverter-Petroleumofen ist mit einer elektronischen Steuerung ausgestattet und überwacht neben der Raumtemperatur manchmal auch den CO²-Gehalt der Raumluft.

Mit dem integrierten Thermostat können Inverter-Petroleumöfen für eine gleichbleibende Raumtemperatur sorgen. Weil das Wohnmobil oder das Zelt nicht überheizt werden, sind Inverter-Petroleumöfen besonders energiesparend und komfortabel.

Beim Camping oder in kleinen Räumen empfiehlt sich ein Petroleumofen mit Abgasrohr als sichere Abgasableitung an die Außenluft.

Eignet sich eine Petroleum-Heizung für Innenräume?

Um eine Petroleum-Heizung in Innenräumen zu verwenden, sollten die Käufer auf ein Modell mit Kippsicherung achten. Hierbei handelt es sich um einen Mechanismus, der beim versehentlichen Umkippen des Petroleumofens Unfälle verhindert. In diesem Fall schaltet sich das Gerät automatisch ab.

Das beugt einem Auslaufen und Entzünden des Petroleums außerhalb des Tanks vor und vermeidet Brände. Auch für einen Petroleumofen in Wohnmobil, Wohnwagen oder im Vorzelt ist die Kippsicherung obligatorisch.

Des Weiteren empfehlen sich infrarotgesteuerte Kohlenstoffdioxid-Sensoren. Sie messen stetig den Gehalt des Gases in der Umgebung. Damit kontrollieren sie die sichere Funktionsweise des Petroleumofens.

Wie steht es um die Sicherheit eines Petroleumofens?

Lange Zeit hielt sich das Gerücht, das Heizen mit Petroleumöfen sei gefährlich. Das trifft nicht zu, solange die Käufer auf eine ausreichende Belüftung achten. Sie sollten das Heizgerät ausschließlich in gut belüfteten Räumen anwenden oder auf ein Abgasrohr nach außen Wert legen.

Dadurch verhindern sie, dass das beim Heizen mit einem Petroleumofen entstehende Kohlenmonoxid eine Gefahr darstellt. Entscheiden sich Campingfreunde für eine hochwertige Campingheizung mit Petroleum, erweist sich diese nicht als gesundheitsschädlich.

Alternativprodukte

Ein Petroleumofen sorgt für angenehme Wärme im Zelt, im Camper oder im Vorzelt. Moderne Geräte verursachen dabei kaum Gerüche und auch der Brennstoff ist flächendeckend verfügbar. Trotzdem kann es in einigen Fällen sinnvoll sein, eine andere Wärmequelle zu verwenden. Wir stellen hier deswegen beliebte Alternativen zum Petroleumofen vor:

  • Camping-Gasheizung: Gasheizungen können beim Camping mit handelsüblichen Gasflaschen betrieben werden. Weil diese ohnehin in vielen Wohnwagen und Wohnmobilen vorhanden sind, benötigt man für die Camping-Gasheizung keinen zusätzlichen Brennstoff. Einige Modelle können außerdem mit Gaskartuschen betrieben werden. Die Leistung variiert zwischen 1 und 5 kW und liegt damit etwas höher als die eines Petroleumofens. Wichtig: Nicht jede Camping-Gasheizung darf in geschlossenen Räumen betrieben werden. Die Herstellerangaben sind in jedem Fall zu beachten.
  • Diesel-Standheizung: Die Diesel-Standheizung teilt sich einen großen Vorteil mit der Camping-Gasheizung. Der Brennstoff (Diesel) ist in den meisten Wohnmobilen ohnehin im Tank und kann so für den Betrieb der Diesel-Standheizung verwendet werden. Mit einer Leistung von durchschnittlich 5.000 Watt sind Diesel-Standheizungen deutlich leistungsstärker als der Petroleumofen und sorgt so auch beim Wintercamping für ausreichende, wohlige Wärme.
  • Fußbodenheizung für das Wohnmobil: Fußbodenheizungen sorgen flächendecken für Wärme im Wohnmobil und eignen sich besonders gut für Camper, die auf dem Campingplatz Zugang zum Landstrom haben. Verschiedene Varianten sorgen außerdem dafür, dass für fast jede Situation die richtige Fußboden-Heizung gefunden werden kann. Für das Zelt oder Vorzelt sind Fußbodenheizungen jedoch nicht geeignet, weil sie fest unter dem eigentlichen Bodenbelag verlegt werden und nicht mobil sind.
  • Heizteppich: An einem kühlen Frühlings- oder Herbstmorgen sorgt der Heizteppich punktuell für warme Füße. Immer dann, wenn die Temperaturen nur stundenweise unter der eigenen Komfortzone liegen, sorgt der Heizteppich für schnelle Wärme. Heizteppiche werden elektrisch betrieben und werden überwiegend mit 230 Volt angeschlossen. Für das Vorzelt eignen sie sich also nur, wenn es dort trocken ist und ein Zugang zum Landstrom besteht. Einige Heizteppiche sind mit einem 12-Volt-Anschluss versehen; diese können über den Zigarettenanzünder im Wohnmobil oder im PKW betrieben werden.
  • Zeltheizung: Zeltheizungen können mit Petroleum, Gas oder Strom betrieben werden. Weil Zelte nicht sehr luftdicht sind, besteht hier nur ein geringes Risiko für das Auftreten von Abgasen. Die Wahl der richtigen Zeltheizung hängt vor allem von der Befeuerungsart und dem Standort ab.

Derzeit nicht verfügbar

Nicht mehr verfügbar seit: 11.03.2022

Bewertung: 5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Petroleumofen, Leistung: max. 3.000 Watt, Tankinhalt: 5,4 Liter, Brenndauer max. 65 Stunden, Abschaltautomatik bei Sauerstoffmangel, Gewicht 8 kg

Hohe Heizleistung und trotzdem sparsam: Der Zibro LC-32 Petroleumofen

ist ein moderner Petroleumofen des japanischen Herstellers Zibro. Er funktioniert mit automatischer Zündung und einem hochmodernen Einspritzverfahren ohne Docht. Der Tank wird mit einer manuellen Handpumpe befüllt.
Für den Betrieb ist ein Anschluss ans Stromnetz (oder eine externe Stromquelle) nötig, da die Zündung, die Programmierung und das Display Strom benötigen.
Viele Käufer loben vor allem die gute Heizleistung und den dennoch sehr sparsamen Petroleumverbrauch. Gerade bei den aktuell hohen Preisen für Petroleum, so die Käufer, hat der Zibro LC-32 Petroleumofen durch seinen niedrigen Verbrauch ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Der Hersteller gibt einen Verbrauch von 0,083-0,313 Liter/Stunde und bei vollem Tank eine Brenndauer von max. 65 Stunden an.
Auch in Fragen der Sicherheit kann der Zibro LC-32 Petroleumofen bei sehr vielen Käufern punkten. Positiv wird oft erwähnt, dass er eine Abschaltautomatik ab, die die Petroleumheizung bei Sauerstoffmangel oder wenn sie umzukippen droht abschaltet.
Die Bedientasten können per Kindersicherung gesperrt werden. Allerdings wird der Zibro LC-32 Petroleumofen bei Betrieb vorne so heiß, dass man kleinere Kinder nicht unbeaufsichtigt in der Nähe spielen lassen sollte, merkt ein Käufer an.
Nach dem Anzünden und Abschalten sei, so einige Käufer, ein deutlicher Geruch nach Petroleum wahrnehmbar, was jedoch bei einem Petroleumofen grundsätzlich typisch ist.

Vorteile:
  • hohe Leistung bis 3.000 Watt
  • gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • automatisches Reinigungssystem
  • Abschaltautomatik bei Sauerstoffmangel und Umkippen
Nachteile:
  • Petroleumgeruch beim Ein- und Ausschalten wahrnehmbar

Nicht mehr verfügbar seit: 09.05.2022

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Petroleumofen mit 3.000 Watt, acht Kilogramm, mit manueller Petroleumpumpe, 8 kg

Leichter und handlicher Petroleumofen fürs Camping: Hinter dem Zibro LC-130 3.000 Watt Ofen Petroleumofen

verbirgt sich ein praktisches Heizsystem für Campingfreunde. Das Gerät zeichnet sich durch seine flexiblen Einsatzmöglichkeiten aus.
Mit einem Gewicht von acht Kilogramm ermöglicht es einen einfachen Transport. Folglich fällt es nicht schwer, den Petroleumofen im Wohnmobil, in Kellerräumen oder Wohnräumen zum Einsatz zu bringen.
Das Modell trumpft mit einer hochqualitativen Verarbeitung auf. Die Materialien überzeugen durch Langlebigkeit. Dementsprechend verrichtet der Zibro LC-130 3.000 Watt Ofen Petroleumofen seinen Dienst problemlos über mehrere Jahre.
Der Laserofen funktioniert mit Strombetrieb und geht mit einem geringen Verbrauch einher. Der herausnehmbare Tank besitzt ein Fassungsvermögen von vier Litern. Mehrfach loben die Nutzer, dass der Ofen im Innen- und Außenbereich zur Anwendung kommen kann.
Der Hersteller liefert ihn inklusive einer Bedienungsanleitung in deutscher Sprache sowie einer manuellen Petroleumpumpe. Des Weiteren gehört eine Transportkappe zum Lieferumfang.
Ein weiterer Pluspunkt sind die Sicherheitselemente, die der Laserofen bietet. Beispielsweise schaltet dieser sich bei unzureichender Belüftung automatisch aus. Das verhindert Erstickungsgefahr durch Kohlenstoffdioxid.
Der Petroleumofen verfügt über einen leicht zu bedienenden Timer, um die Startzeit individuell zu planen. Beispielsweise kann er das Wohnmobil angenehm wärmen, bevor die Nutzer von einer Wanderung wiederkommen. Diese Funktion geht mit einem hohen Komfort einher.
Obgleich der Zibro LC-130 3.000 Watt Ofen Petroleumofen mit einer Reihe von Vorteilen einhergeht, finden sich in den Bewertungen zwei negative Aspekte. Einer betrifft die eingeschränkte Betriebsdauer des Laserofens. Dieser stellt nach maximal 65 Stunden den Betrieb ein.
Das entspricht knapp drei Tagen. Der Hersteller weist in der Gebrauchsanweisung auf den Betriebsstopp hin. Mehrere Käufer fragen sich jedoch, welcher Sinn dahintersteckt. Vorrangig bei einer mehrtägigen Campingtour kann der Mechanismus nachteilig sein.
Das erneute Anheizen des Ofens bedeutet einen Mehraufwand. Stellt das Modell in der Nacht den Betrieb ein, können Wohnwagen oder Wohnmobil auskühlen. Ein weiterer Nachteil sei laut Kundenmeinungen die Betriebslautstärke.
Auf kleiner Heizstufe beginne der Petroleumofen nach mehreren Stunden mit einem störenden „Jaulen“. Auf die Dauer zerre das unangenehme Geräusch an den Nerven.

Vorteile:
  • hochwertige Verarbeitung
  • hoher Sicherheitsstandard
  • inklusive Petroleumpumpe und Transportkappe
  • handliches Gewicht
  • für die Verwendung innen und außen geeignet
Nachteile:
  • maximale Betriebsdauer bis 65 Stunden
  • störende Betriebslautstärke

Nicht mehr verfügbar seit: 19.04.2022

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Petroleumofen, Leistung: max. 2.200 Watt, Für 14 - 32 m², Energieverbrauch: 0,229 Liter pro Stunde, mit Piezozündung, Abmessungen: 28,1 x 44,6 x 42,2 cm, Gewicht: 7,5 kg

Leicht und kompakt: Mit einem Gewicht von 7,5 kg und kompakten Abmessungen ist der Zibro RS 22 Heizstrahler/Heizofen

vor allem bei Campern sehr beliebt. Seine Leistung von max. 2,2kW reicht aus, um eine Fläche von etwa 30 m² zu beheizen. Die Käufer beschreiben die abstrahlende Wärme als sehr angenehm und wohltuend.
Der integrierte Piezozünder wird über den Batteriebetrieb (Baby-Zellen Typ C) sichergestellt, sodass keine Stromversorgung erforderlich ist. Den Energieverbrauch von etwa 0,2 Liter pro Stunde schätzen viele Nutzer als sehr sparsam ein.
Weil die Wärme nach vorne und nach oben abstrahlt, heizt der Zibro RS 22 Heizstrahler/Heizofen den Raum relativ schnell auf, so die Nutzer. Dabei entsteht gerade zu Beginn und auch beim Abschalten eine deutlich wahrnehmbare Geruchsbildung, die sich durch Lüften jedoch gut kontrollieren lässt.
Einige Nutzer berichten, dass sich die Temperatur des Zibro RS 22 Heizstrahler/Heizofen nicht regulieren lässt. Ein Blick in die Bedienungsanleitung verrät jedoch, dass die Temperatur über die Höhe der Flamme eingestellt werden kann.
Sehr vorteilhaft ist, dass der Ofen kurz nach dem Ausschalten bereits wieder in Betrieb genommen werden kann. Wartezeiten zum Abkühlen muss man hier anders als bei Gasheizöfen nicht in Kauf nehmen.
Kritische Bewertungen beziehen sich auf selten vorkommende Betriebsausfälle und Defekte der Zündelektronik.

Vorteile:
  • Piezozünder mit Batteriebetrieb
  • geringer Energieverbrauch (0,2 Liter/h)
  • kompakte Abmessungen
  • transportabel dank geringem Gewicht (7,5 kg)
  • sehr gut fürs Vorzelt geeignet
Nachteile:
  • starke Geruchsentwicklung beim Ein- und Ausschalten
  • selten Betriebsausfälle

Nicht mehr verfügbar seit: 11.04.2022

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Petroleumofen, Leistung: max. 3.000 Watt, Tankinhalt: 5,4 Liter, Abschaltautomatik bei Sauerstoffmangel

Ideal fürs Vorzelt: Der Zibro LC-300 Petroleumofen

ist für Räume bis zu einer Größe von 48 m² konzipiert und wird von vielen Käufern gerne zum Heizen des Vorzeltes verwendet. Mit einer Leistung von 3.000 Watt sorgt er dabei laut der Rezensionen für angenehm, wohlige Wärme und produziert gleichzeitig keine Feuchtigkeit.
Für eine gleichmäßige Verteilung der Wärme ist der Zibro LC-300 Petroleumofen mit einem Ventilator ausgestattet, sodass für den Betrieb ein Stromanschluss zur Verfügung stehen muss. Der Energieverbrauch lässt sich von den Käufern nicht klar beziffern und hängt von vielen Faktoren ab. Insgesamt wird der Petroleumofen aber als vergleichsweise sparsam beschrieben.
Die integrierte Abschaltautomatik löst zuverlässig aus, wenn die Sauerstoffsättigung unter den vorgegebenen Grenzwert sinkt. Einige Nutzer berichten, dass die Automatik sehr empfindlich sei und in Einzelfällen eine Fehlermeldung auslösen kann.
Bei der ersten Inbetriebnahme ist laut der Rezensionen häufigeres Lüften erforderlich, weil der Zibro LC-300 Petroleumofen einen intensiven Geruch nach Petroleum verströmt. Nach einiger Betriebszeit lässt das Problem jedoch nach.
Zu den häufigsten Kritikpunkten gehören Defekte im Auslieferungszustand und Probleme mit dem Versand. Einzelfälle berichten auch von einer nur kurzen Standzeit des Gerätes und Defekten, die trotz einer ordnungsgemäßen Verwendung auftraten.

Vorteile:
  • hohe Leistung (3.000 Watt)
  • für Räume bis 48 m² geeignet
  • ideal fürs Vorzelt
  • Abschaltautomatik bei Sauerstoffmangel
  • einfache Handhabung
Nachteile:
  • bei Inbetriebnahme intensiver Geruch
  • selten vorzeitige Betriebsausfälle

Nicht mehr verfügbar seit: 11.03.2022

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Petroleumofen aus Kunststoff, 1.280 W - 4000 W, Gewicht: 12 kg, mit Kindersicherung

Kunststoff-Laserofen für den Einsatz unterwegs: Bei dem Qlima – SRE8040C Brennstoff-Ofen aus der Laser-Serie

handelt es sich um ein tragbares Gerät, das beispielsweise Camper in ihrem Urlaub verwenden. Der elektrisch gesteuerte Brenner trumpft mit einem geringen Energieverbrauch auf. Wie die Kunden anmerken, eignet er sich für eine Fläche von 26 bis 69 Quadratmeter.
Ihnen gefällt, dass der Petroleumofen mit einer hochwertigen Verarbeitung einhergeht. Das Außenmaterial ist Kunststoff. Das Modell verfügt über ein eingebautes Thermostat und eine Kindersicherung. Die Sicherheitsstandards treffen bei vielen Nutzern auf Wohlwollen.
Mit einer Breite von 46,6 und einer Höhe von 44,5 Zentimetern passt der Petroleumofen problemlos in kleine Zimmerecken. Er weist eine Leistung von 28 Watt auf. Als vorteilhaft sehen die Käufer die Digitalanzeige, welche die Bedienung des Geräts vereinfacht.
Dieses glänzt weiterhin mit einem Schnellheizbrennersystem. Der Qlima – SRE8040C Brennstoff-Ofen aus der Laser-Serie geht mit einem Kippschalter und einem Überhitzungsschutz einher. Er besitzt eine Temperaturregelung und einen 24-Stunden-Timer.
Der Betrieb läuft bis zu 67 Stunden. Der niedrige Geräuschpegel des Petroleumofens gefällt diesen Kunden. Zusätzlich loben sie den großen Tank, der ein Volumen von neun Litern aufweist.
Als nachteilig erweist sich beim Qlima – SRE8040C Brennstoff-Ofen aus der Laser-Serie das Gewicht. Obgleich mehrere Kunden anmerken, das Gerät mit seinen zwölf Kilogramm gut tragen zu können, empfinden andere Nutzer dieses als zu hoch. Dadurch fehle dem Petroleumofen die Flexibilität.
Ein weiterer Kritikpunkt betrifft den Betrieb des Modells. Bei mehreren Käufern stellt der Ofen die Funktion ohne Grund nach mehreren Minuten ein. Obgleich der Hersteller den Petroleumofen als Terrassenheizer mit Kohlenstoffdioxid-Sensor anpreist, schreibt ein Kunde, dass sein Gerät nicht über einen solchen verfügt.

Vorteile:
  • gute Verarbeitung
  • langlebige Materialien
  • großer Tank
  • inklusive Kindersicherung
  • geringe Betriebslautstärke
Nachteile:
  • Gerät schaltet sich teilweise grundlos aus
  • Vereinzelte Kunden vermissen die CO2-Kontrolle
  • vergleichsweise hohes Gewicht (12 kg)

Nicht mehr verfügbar seit: 11.03.2022

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Tragbarer Petroleumofen, 3.000 Watt, Energieeffizienzklasse A, 8 kg

Leichte Campingheizung mit Petroleum: Bei der tragbaren Toyoset Lc-3010 Elektronik-Heizung

loben die Käufer mehrere Eigenschaften. Das Gerät überzeugt durch eine gute Verarbeitung und ein geringes Gewicht. Mit acht Kilogramm ermöglicht dieses den einfachen Transport und den flexiblen Einsatz der Petroleum Heizung.
Diese bietet durch eine automatische Selbstdiagnose ein hohes Maß an Sicherheit. Zusätzlich verfügt sie über einen Stoß- und Überhitzungsschutz. Die Zusatzfunktionen sehen die Kunden ebenso positiv an wie den integrierten Timer und das Thermostat.
Zusätzlich gefällt ihnen, dass das Modell mit einem geringen Verbrauch einhergeht.
Zu den Nachteilen der Toyoset Lc-3010 Elektronik-Heizung gehört laut mehrerer Bewertungen der unangenehme Geruch, der während des Heizens entsteht. Obgleich der Hersteller mit einem Anti-Geruchs-System wirbt, fällt das Manko vielen Käufern auf.
Sie kritisieren die unzureichende Belüftung sowie den Luftabtransport, da der Geruch ihnen Kopfschmerzen bereite. Eine Käuferin beklagt sich über die verwirrende Bedienungsanleitung des Geräts. In dieser schreibt der Hersteller, eine Petroleumpumpe gehöre zum Lieferumfang. Wie die Kundin schreibt, hat sie diese nicht erhalten.
Ein weiterer Kritikpunkt betrifft die Betriebslautstärke des Petroleumofens. Erreicht dieser die gewünschte Temperatur, beginne er laut mehrerer Erfahrungsberichte zu „Jaulen“. Das Geräusch empfinden die Nutzer als störend.

Vorteile:
  • Sicherheit durch automatische Selbstdiagnose
  • gute Verarbeitung
  • geringer Verbrauch
  • geringes Gewicht
  • inklusive Thermostat und Timer
Nachteile:
  • störende Betriebslautstärke
  • unzureichende Belüftung
  • verwirrende Gebrauchsanweisung