Camping-Solaranlage - die Energie der Sonne in Strom umwandeln

Aktualisiert am: 31.08.2021

Strom dank Sonnenkraft: Eine Camping-Solaranlage bietet die Möglichkeit, Strom für den Wohnwagen oder das Wohnmobil zu erzeugen. Es gibt verschiedene Arten von mobilen Solaranlagen für das Camping, die sich im Verwendungszweck und der Leistung unterscheiden. Während Fotovoltaikanlagen der autarken Stromversorgung dienen, eignen sich thermische Camping-Solaranlagen zur Erzeugung von Warmwasser für die Campingdusche oder zum Abwaschen.

Update vom 06.07.2021

Das ECO-WORTHY 1kW·h Solarmodul System wurde in den Vergleich aufgenommen.

Camping-Solaranlagen Testsieger 2021

Bewertung: 5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Wohnmobil-Solaranlage, Mono-Solarmodul, monokristallin, 100 Watt, maximale Systemspannung 1.000 Volt.

Praktisches Komplettpaket für Campingfahrzeug: Die bau-tech Solarenergie 100Watt WoMo Solaranlage

eignet sich für Wohnmobile, Wohnwagen oder Boote. Das Mono-Solarmodul wird auf dem Dach montiert. Kunden erwähnen lobend das Montageset, welches direkt mitgeliefert wurde. Dadurch ist der Aufbau sehr einfach.
Die Solaranlage bietet eine Leistung von 100 Watt und eine Systemspannung von maximal 1.000 Volt. Das Eigengewicht beträgt 9 kg, was man bei der Dachmontage berücksichtigen sollte. Für Kunden war das Gewicht teilweise etwas zu hoch.
Die Solaranlage verwendet monokristalline Zellen. Besonders gut ist die Ladeleistung den Kunden zufolge bei normaler Sonnenstrahlung in den Mittagsstunden. Man kann die Solaranlage einfach über den Laderegler für die Camping Solaranlage steuern, der mit einem LCD-Display ausgestattet ist.
Qualität und Verarbeitung der bau-tech Solarenergie 100Watt WoMo Solaranlage sind den Bewertungen zufolge gut. Darüber hinaus punktet die Anlage bei den Käufern mit einem praktischen Zubehörpaket, welches im Preis bereits enthalten ist.
Hierzu gehören ein Solarregler, verschieden lange Solarkabel (Anschlusskabel mit montiertem MC4 Stecker sowie Batterieanschlusskabel), ein Montage-Set für die Solarmodule sowie Kleber. Leider muss die Speicherbatterie extra gekauft werden.

Vorteile:
  • Ladespannung wird bei normaler Sonnenstrahlung zügig erreicht
  • Laderegler mit LCD Display
  • Flache Solaranlage
  • Praktisches Montageset
Nachteile:
  • Speicherbatterie ist nicht im Lieferumfang enthalten
  • Defizite bezüglich der Ladung bei Halbschatten oder niedrigem Sonnenstand

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Camping-Solaranlage mit 1 kW/h pro Tag, Rahmen aus Aluminium, 2 Solarmodule á 120 Watt, 12 Volt, inkl. PWM-Laderegler mit 20 A, inkl. Wechselrichter mit 600 Watt DC und 12 Volt

Für Anfänger geeignet: Die Solarmodule im ECO-WORTHY 1kW·h Solarmodul System

sind in einen korrosionsbeständigen Aluminiumrahmen eingefasst. Laut Hersteller können sie problemlos jahrzehntelang im Freien eingesetzt werden. Weil sie zudem starken Winden und Schneelasten standhalten, sind sie zur Montage auf einem Wohnwagen besonders gut geeignet.
Die Montage ist mit der beiliegenden Bedienungsanleitung ohne große Probleme und schnell erledigt, wie viele Käufer bestätigen. Damit ist das ECO-WORTHY 1kW·h Solarmodul System auch für Einsteiger in die Welt der Camping-Solaranlagen ohne Weiteres möglich.
Naturgemäß funktioniert das Laden der Batterie an sonnigen Sommertagen am besten, doch auch im Winter und bei bedecktem Wetter sammeln die Kollektoren einiges an Sonnenlicht. Die Verarbeitungsqualität kann die Käufer überzeugen und insgesamt wirken alle Teile im Lieferumfang sehr hochwertig.
In seltenen Fällen bemängeln die Käufer einzelne Komponenten, die nicht ordnungsgemäß funktionierten. Das betraf unter anderem den Wechselrichter.

Vorteile:
  • einfache Installation, ideal für Einsteiger
  • für die Montage auf dem Wohnmobil geeignet
  • hochwertige Verarbeitung
  • leistungsstarke Solarmodule
  • großer Lieferumfang
Nachteile:
  • sehr selten Ausfall einzelner Komponenten

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Wasserdichtes Solarpanel, faltbar, 28 Watt, bis zu 23 % Wirkungsgrad, MPPT-Regler 600 g Gewicht

Solaranlage für das Camping: Das faltbare BigBlue 28W tragbar Solar Ladegerät

passt in den Rucksack und liefert unterwegs Strom für Smartphone, Navi und viele weitere Geräte, die man beim Camping benötigt.
Es handelt sich hierbei um ein echtes Leichtgewicht, was nur 600 g auf die Waage bringt. Das ist laut der Kunden vor allem auf Trekking-Touren sehr gut geeignet.
Die kompakte Camping Solaranlage hat eine maximale Ladegeschwindigkeit von 5 V/2,4 A. Der Stromerzeuger ist mit einem 3-Port USB ausgestattet, was die Käufer sehr praktisch fanden.
Von Vorteil sind die sehr effizienten Solarzellen, die einen Wirkungsgrad zwischen 21,5 % – 23,5 % besitzen. Für eine faltbare Solaranlage ist dies sehr bemerkenswert, was auch in vielen Bewertungen vermerkt ist.
Allerdings fehlt dem Gerät ein Zwischenspeicher. Es kann nur direkt Strom erzeugen und diesen auf ein anderes Gerät übertragen.
In der Solaranlage selbst sind vier Sonnenkollektoren verarbeitet. Jeder bietet eine Leistung von 7 Watt, wodurch die Anlage insgesamt auf 28 Watt kommt. Im Lieferumfang sind neben dem Solarladegerät auch vier rostfreie Stahlhaken, ein 60 cm Micro-USB-Kabel sowie eine ausführliche Bedienungsanleitung enthalten.
Das BigBlue 28W tragbar Solar Ladegerät befindet sich in einer integrierten Stofftasche, die mit einem Reißverschluss versehen ist. Dort ist auch der digitale Amperemeter befestigt. Kunden halten das Produkt insgesamt für gut durchdacht, da die Funktionen genau dort zu finden sind, wo sie benötigt werden.

Vorteile:
  • Faltbares Solarmodul
  • Lädt Geräte sehr zügig auf
  • Kleines Packmaß
  • Wasserdicht
  • Mit MPPT Technologie
Nachteile:
  • Solarmodul lädt nur Geräte auf, die einen USB-Anschluss besitzen
  • Keine Möglichkeit, den Strom zu speichern

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Lithium-Solargenerator, 500 Wh Kapazität. 2 x 230 Volt Wechselstrom, mit verschiedenen Anschlüssen zum Aufladen anderer Geräte.

Kompakte Solaranlage nebst Speicher in Würfelform: Der POWEROAK 500wh mobiler energiespeicher solar generator

ist ein wiederlaufladbarer Lithium-Solargenerator. Dieser kann Energie von einem 120 Watt Camping Solarpanel speichern.
Das Solarmodul ist nicht im Preis enthalten und muss aber extra gekauft werden. Das stößt bei vielen Kunden auf ein wenig Ärger.
Das Gerät verfügt über einen MPPT-Laderegler. Der Regler sorgt dafür, dass die Solarleistung optimal genutzt wird, was von den Käufern sehr lobend als Funktion erwähnt wird. Der Regler zeigt zum Beispiel an, wann und wie das Solarpanel ausgerichtet werden muss, um die maximale Sonnenenergie in Strom umzuwandeln.
Das kleine Kraftbündel hat die Maße 30 x 19 x 19,5 cm und wiegt etwas mehr als 6 kg. Den Käufern zufolge ist das Gewicht für eine Camping Solaranlage in Ordnung. Das Gerät lässt sich dank Haltegriff besonders einfach transportieren und ist an jedem Ort flexibel einsetzbar.
Der POWEROAK 500wh mobiler energiespeicher solar generator bietet verschiedene Anschlüsse, mittels derer man diverse Geräte oder den Energieträger selbst aufladen kann. Gerade beim Camping ist das den Käufern sehr wichtig. Falls das Solar-Modul ausfällt oder nicht verfügbar sind, können auch 12 oder 24 Volt Steckdosen das Laden des Generators übernehmen.

Vorteile:
  • Solargenerator mit Lithium-Batterie
  • mobiler Energiegenerator
  • kompakte Powerstation mit vielen Anschlüssen wie USB
  • mit praktischem Griff zum einfachen Transport
  • auch an der Steckdose ladbar
Nachteile:
  • Solarmodul muss extra gekauft werden

Camping-Solaranlage kaufen – autarke Stromversorgung im Campingurlaub

Die Camping-Solaranlage hat den Vorteil, dass Camper weniger oder gar nicht auf eine externe Stromquelle angewiesen sind. Damit ist auch das Camping außerhalb von Campingplätzen möglich. Die Befestigung der Camping-Solaranlage erfolgt oftmals auf dem Dach des Wohnmobils oder Wohnwagens.

Wie funktioniert eine Camping-Solaranlage für Wohnwagen oder Wohnmobil?

Camping-Solaranlagen besitzen das gleiche Funktionsprinzip, wie Modelle für das Hausdach. Sie sind aber bedeutend kompakter und kleiner.

Die Camping-Solaranlage wandelt die Energie der Sonne in Strom um. Die Energie fließt in die Bordbatterie, die wiederum sämtliche Geräte mit Energie versorgt. Camping-Solaranlagen mit Akku sind für den mobilen Einsatz außerhalb des Wohnmobils geeignet. Die Anlagen sind noch kompakter.

Es gibt einen Unterschied zwischen Fotovoltaik- und Solarthermieanlagen. Fotovoltaikanlagen erzeugen Strom, während das Solarthermie-Modul Wärme generiert. Für das Wohnmobil kommen beide Varianten infrage.

Wenn man Strom mit der Fotovoltaik-Anlage produzieren und damit die Bordbatterie aufladen will, werden ein/mehrere 12 Volt Camping Solaranlagen Modul(e), Solar-Laderegler, Montagekleber und Solar-Kabel benötigt. Dies gilt ebenfalls für die Dachführung. Im Camping Solaranlagen Set sind diese Dinge bereits enthalten.

Wo und wofür kann eine Camping-Solaranlage genutzt werden?

Mit der Wohnmobil-Solaranlage lässt sich die Bordbatterie des Campers wieder aufladen. Es gibt daher eine direkte Verbindung zwischen Camping-Solaranlage und Bordbatterie.

Die Montage von Camping-Solarmodulen findet in der Regel auf dem Dach statt. Dort kann die Sonneneinstrahlung am effektivsten genutzt werden.

Es gibt zudem praktische Solargeneratoren, die die Funktion der Bordbatterie übernehmen. Es handelt sich hierbei um ein gesondertes Gerät, welches meistens mit einer wiederaufladbaren Lithium-Ionen-Batterie ausgestattet ist. Ein Vorteil besteht darin, dass der Camping-Solargenerator sehr mobil ist und über diverse Anschlüsse wie USB verfügt.

Welche Camping-Solaranlagen Typen gibt es?

Eine wichtige Unterscheidung findet dahin gehend statt, welche Solarzellen-Art in der Solaranlage verbaut ist.

Kristalline Solarzellen

Der Klassiker unter den Solarzellen wird aus Silicium gefertigt. Es gibt verschiedene Varianten, die sich im Kristallaufbau voneinander unterscheiden. Im Solaranlagenbau kommen unter anderem monokristalline und polykristalline Zellen zum Einsatz. Diese haben sich bewährt und gelten als sehr robust.

CIGS Solarzellen

Die Abkürzung steht für den Absorber Kupfer-Indium-Gallium-Diselenid. Diesen findet man nur bei solchen Solarzellen. CIGS Solarmodule absorbieren Licht sehr gut.

Der Absorber bewirkt zudem, dass die Solarmodule besonders flach gebaut werden können und sehr leicht sind. Dadurch ist es sogar möglich, die Solarflächen zu biegen. Für mobile Solaranlagen, die man bei längeren Outdoor-Touren mit Rucksack und Zelt durchführt, sind CIGS-Solaranlagen ein echter Vorteil.

Welche Leistung und wie viel Watt erzeugen Camping-Solaranlagen?

Die Menge an Strom, die eine Solaranlage produzieren kann, steht im Mittelpunkt. Die Leistung wird dabei in der Maßeinheit Watt Peak (Wp) angegeben. Der jeweilige Wert sagt aus, wie hoch die elektrische Leistung der Solaranlage ist.

Die Hersteller nutzen hier einen Wert, der unter standardisierten Bedingungen ermittelt wurde. Watt Peak ist ein wichtiges Kriterium, wenn es um den Vergleich zwischen verschiedenen Solaranlagen geht. Je nach Modell liegt der Wert zwischen 50 und 180 Wp.

Hersteller geben weitere Werte des Solarmoduls an, damit man einen besseren Einblick in die generelle Leistungsfähigkeit der Solaranlage bekommt. Hierzu zählen unter anderem Nennleistung, Nennspannung, Leerlaufspannung, Kurzschlussstrom oder maximale Systemspannung.

Was muss man bei Camping-Solaranlagen zusätzlich beachten?

Die nachfolgenden Punkte sollten beachtet werden, wenn eine Camping Solaranlage in Betrieb genommen wird.

Benötigte Leistung ermitteln

Wenn man die Solaranlage danach auswählt, welche Leistung diese erbringen soll, muss man vorab den Bedarf an Strom pro Tag ermitteln. Hierfür ist es notwendig, den Bedarf aller Geräte und Batterien zu checken, die mit der Solaranlage versorgt werden sollen.

Extra-Batterie anschließen

Die Solaranlage wird normalerweise mit der Bordbatterie gekoppelt. Möchte man die Kapazität vergrößern beziehungsweise erweitern, lohnt sich der Kauf einer zusätzlichen Solarbatterie. Bei der Nutzung sollte darauf geachtet werden, dass der Laderegler zur Batterie passt.

Dachlast nicht überschreiten

Möchte man die Camping-Solaranlage auf dem Dach des Wohnmobils oder Wohnwagens befestigen, muss dieses dafür auch ausgelegt sein. Dies gilt unter anderem für die Tragkraft des Daches. Diese darf nicht überschritten werden.

Standort und Reinigung

Der Standort des Wohnmobils sollte so gewählt werden, dass er lange schattenfrei ist. Dadurch kann die Camping-Solaranlage ein Optimum an Sonnenenergie einfangen. Darüber hinaus muss die Fläche der Solaranlage frei von Dreck sein.

Auf keinen Fall darf man hierfür einen Hochdruckreiniger und scharfe Reinigungsmittel beziehungsweise Scheuermilch nutzen. Alle drei Mittel würden Schäden an der Solaranlage anrichten.

Spannungswandler

Wenn die Camping Solaranlage 230 Volt Geräte mit Energie versorgen soll, benötigt man einen Spannungswandler. Der Wechseltrichter macht aus der 12 Volt Gleichspannung der Batterie eine Wechselspannung von 230 Volt.

Bildquelle Header: Mother with son on camping vacation looking at a mobile phone while enjoying the fresh air. Family sit on a log near the tent and tourist solar panel in the forest on a sunny day. © Depositphotos.com/anatoliy_gleb
Letzte Aktualisierung am 16.09.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API