Wechselrichter – für die richtige Stromversorgung unterwegs

Aktualisiert am: 28.05.2021

Mit einem Wechselrichter profitieren Camper unabhängig von ihrem Aufenthaltsort von Strom mit einer Spannung von 230 Volt. Er wandelt diese aus einer Batterie mit zwölf oder 24 Volt um.

Mit seiner Hilfe betreiben Camper abseits des Stromnetzes elektrische Geräte wie Fernseher, Kühlschrank oder Werkzeuge. Bei den Wechselrichtern unterscheiden sich die reine und modifizierte Sinuskurve. Zu den Kaufkriterien zählt seine Dauerleistung. Sie beträgt bei hochqualitativen Ausführungen 1.500 bis 2.000 Watt.

Wechselrichter Testsieger 2021

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Sinus-Wechselrichter, 2.000 Watt, mit zwei AC-Steckdosen und Fernbedienung, mit LED-Anzeige

Wechselrichter mit reinem Sinus: Bei einem Campingtrip ermöglicht es der GIANDEL Spannungswandler 12V auf 230V 2000W Reiner Sinus Wechselrichter

Sinus Wechselrichter, eine Vielzahl elektronischer Geräte mit Energie zu versorgen. Diese Vielseitigkeit trifft bei den Käufern auf Wohlwollen.
Sie bestätigen, dass sich der Inverter für Netzteile und Elektromotoren sowie klassische Haushaltsgeräte eignet. Für einen Urlaub im Wohnmobil kommt er ebenso zum Einsatz wie bei einem Roadtrip. Mehrfach empfehlen Kunden ihn als Notfall-Kit im Haushalt.
Bei dem Gerät handelt es sich um einen Wechselrichter mit reinem Sinus. Dieser wartet mit einer Leistung von 2.000 Watt auf. Als vorteilhaft erachten die Nutzer die zwei Wechselstrom-Ausgänge.
Die hohe Dauerleistung ermöglicht es, mehrere Elektrogeräte gleichzeitig zu betreiben. Des Weiteren wartet das Gerät mit einem guten Wirkungsgrad auf. Die Effizienz beträgt 90 Prozent.
Der Inverter besitzt mehrere interne Sicherungen. Sie verhindern eine Überhitzung sowie einen fehlerhaften Anschluss an eine Batterie. Für den Überhitzungsschutz verfügt das Modell über einen integrierten Kühler.
Mehrfach loben die Anwender die einfache Handhabung des Wechselrichters. Dieser punktet mit einer LED-Anzeige und einem unkomplizierten Bedienfeld. Die Fernbedienung mit einem 15-Fuß-Kabel erlaubt das bequeme Ein- und Ausschalten des Inverters.
Ein weiterer Vorzug besteht in seinem USB-Ausgang. Laut Kundenerfahrungen eignet sich dieser zum Aufladen von Smartphone oder Tablet.
Um den GIANDEL Spannungswandler 12V auf 230V 2000W Reiner Sinus Wechselrichter beispielsweise im Wohnmobil fest anzuschließen, liefert der Hersteller zu diesem die Batteriekabel. Sie geben den Maximalabstand zwischen Drehregler und Batterie vor.
Der Wechselrichter trumpft mit einem robusten Gehäuse aus Aluminium auf. Dieses sorgt für seine Langlebigkeit.
An dem GIANDEL Spannungswandler 12V auf 230V 2000W Reiner Sinus Wechselrichter kritisieren mehrere Käufer eine Störungsanfälligkeit. Unterbrechungen bei der Stromversorgung stellen beim Campen ein Ärgernis dar.
Ein Kunde beklagt, dass der Drehregler bei einer Leistung von 2.000 Watt Überlastungserscheinungen zeigt. Ein weiteres Manko betrifft den Lieferumfang des Geräts. Wie ein Nutzer beschreibt, fehle bei ihm die Fernbedienung. Das führt zu einer Funktionseinschränkung des Wechselrichters.

Vorteile:
  • robustes Gehäuse aus Aluminium
  • vielseitige Einsatzmöglichkeiten
  • Soft-Start-Technologie
  • einfache Steuerung
  • mit Fernbedienung mit integriertem Kühler
Nachteile:
  • teilweise Störungen bei der Stromversorgung
  • gelegentlich Überlastung bei 2.000 Watt
  • teilweise fehlendes Bedienfeld

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Sinus-Wechselrichter, 1.000 Watt, mit Überhitzungsschutz

Sinus-Inverter: Bei dem ECTIVE 1000W 12V zu 230V Sinus-Wechselrichter SI 10 mit reiner Sinuswelle

reiner Sinuswelle handelt es sich um einen Drehregler mit einer Dauerleistung von 1.000 Watt. Für wenige Sekunden erreicht er eine Spitzenleistung von 2.000 Watt.
Das Gerät überzeugt die Nutzer aufgrund der vielseitigen Einsatzmöglichkeiten. Es eignet sich für alle Verbraucher mit 220 oder 230 Volt. Neben dem robusten Gehäuse erhält es Lob für die modernen Sicherheitselemente.
Der Hersteller stattete den Inverter mit einem Über- und Unterspannungsschutz sowie dem Softstart aus. Eine Überhitzung vermeidet eine Aktiv-Luftkühlung mit geringer Betriebslautstärke.
Aufgrund der Sicherheitselemente eignet sich das Modell für den Dauereinsatz. Mehreren Anwendern gefällt der hohe Wirkungsgrad. Laut den Angaben des Herstellers liegt dieser bei über 90 Prozent.
Der Anbieter wirbt mit Batteriekabeln im Lieferumfang. Diese fehlen laut einem Käufer bei dem ECTIVE 1000W 12V zu 230V Sinus-Wechselrichter SI 10 mit reiner Sinuswelle. Des Weiteren klagt ein Nutzer über eine schnelle Überhitzungsgefahr.
Nach dem Anschluss des Geräts sei ein Bauteil durchgebrannt und Rauch trat aus dem Inverter. Dieser Aspekt stellt ein Sicherheitsrisiko dar.
Ein Anwender kritisiert, dass nach dem Anschließen des Drehreglers ein unbekannter Fehlercode erschien. In der Bedienungsanleitung fand sich für diesen keine Erklärung. Durch das technische Problem zeige sich die Funktionalität des Wechselrichters eingeschränkt.

Vorteile:
  • Vielzahl an modernen Sicherheitsfunktionen
  • einfache Handhabung
  • stabiles und robustes Gehäuse
  • Wirkungsgrad bis 93 Prozent
  • mit leiser Aktiv-Luftkühlung
Nachteile:
  • im Einzelfall unbekannter Fehlercode nach dem Anschließen
  • selten Überhitzungsgefahr
  • Batteriekabel fehlen im Lieferumfang

Bewertung: 4 von 5 Sternen

Eigenschaften: Kfz-Wechselrichter, 2.000 Watt, reiner Sinus, mit USB-Anschluss

Auto-Wechselrichter mit reinem Sinus: Für einen Campingtrip mit dem Auto bietet sich laut Kundenaussagen der Green Cell® 2000W/4000W 12V auf 230V Reiner Sinus Volt kfz Spannungswandler

an. Das Gerät trumpft mit einer hohen Dauerleistung von 2.000 Watt auf.
Es handelt sich um einen Drehregler mit reinem Sinus, der eine Vielzahl elektrischer Geräte mit Energie versorgt. Neben dieser Vielseitigkeit brilliert er durch eine unkomplizierte Handhabung.
Ein weiterer Vorzug besteht in dem integrierten USB-Anschluss. Dieser ermöglicht es, mobile Endgeräte an dem Inverter zu laden. Für den Schutz des Modells sorgen zahlreiche Sicherheitsmerkmale.
Zu diesen gehört ein Überhitzungsschutz sowie ein Über- und Unterspannungsschutz. An dem Green Cell® 2000W/4000W 12V auf 230V Reiner Sinus Volt kfz Spannungswandler stört die Anwender der hohe Energiebedarf des Geräts im Standby.
Des Weiteren geht das Modell mit einem zeitnahen Verschleiß einher. Diese zeigen sich vorrangig am Gehäuse. Im Inneren des Geräts sorgen die Sicherungen für Missfallen bei den Kunden. Sie brennen nach kurzer Zeit durch.

Vorteile:
  • hohe Dauerleistung
  • universell einsetzbar
  • unkomplizierte Handhabung
  • Vielzahl an Sicherheitsmerkmalen
  • mit USB-Anschluss zum Laden von Smartphone oder Tablet
  • austauschbare Sicherungen (Ersatz im Lieferumfang)
Nachteile:
  • etwas hoher Eigenenergiebedarf im Standby
  • schneller Verschleiß
  • selten brennen Sicherungen durch

Wechselrichter kaufen – wichtiges Zubehör, um Gleichstrom in Wechselstrom zu wandeln

Schlagen Camper abseits des Zeltplatzes ihr Lager auf, fehlt ihnen der Zugang zum Stromnetz. Elektrische Geräte wie den Kühlschrank oder den Fernseher im Wohnmobil betreiben sie nicht mit einer Batterie mit zwölf Volt.

Ein Wechselrichter nutzt diese Eingangsspannung, um den Gleichstrom in Wechselstrom umzuwandeln. Dadurch gelingt es, mit einer Autobatterie elektrische Geräte mit Energie zu versorgen.

Was ist ein Wechselrichter?

Hinter einem Wechselrichter verbirgt sich ein elektrisches Gerät, das Gleichspannung aus einer Batterie in Wechselstrom umwandelt. Das geschieht, um fernab des Stromnetzes elektrische Geräte zu betreiben.

Neben der Verwendung beim Camping oder in isolierten Haushalten kommen Wechselrichter bei eigenständigen Fotovoltaikanlagen zum Einsatz. Sie gehören zu den Stromrichtern.

Was macht ein Wechselrichter?

Zum Verstehen der Funktionsweise eines Wechselrichters brauchen Camper wenige Grundkenntnisse. Die Hauptaufgabe besteht darin, Gleichstrom in Wechselstrom umzuwandeln.

Fachleute kürzen den Gleichstrom als DC ab, den Wechselstrom als AC. Um die Wechselspannung zu erzeugen, ändert das Gerät die Stromrichtung zwischen Primär- und Sekundärspule schnell und kontinuierlich.

Der Wechselrichter besitzt eine Transistorschaltung. Damit bringt er den Vorgang automatisch in Gang.

Welche Arten von Wechselrichtern gibt es?

Wechselrichter, die eine geringe Eingangsspannung in eine höhere Ausgangsspannung wandeln, nennen sich Hochsetzsteller, synonym Aufwärtswandler. Auf die Mehrzahl der beim Campen verwendeten Geräte trifft diese Funktionsweise zu.

Bei den Wechselrichtern unterscheiden sich drei Arten:

  • Rechteckwechselrichter: Hierbei handelt es sich um die einfachste Form der Gleichspannungswandler. Sie kommt zur Versorgung ohmscher Lasten zum Einsatz. Beispiele bestehen in klassischen Glühlampen, Heizspiralen oder dem Backofen.
  • Wechselrichter reiner Sinus: Diese Geräte erzeugen reine Sinuswellen, die jenen im Heimnetzwerk entsprechen. Aus dem Grund eignen sie sich für alle Elektrogeräte. Ihr Vorzug besteht neben der vielseitigen Einsatzmöglichkeit in der unkomplizierten Handhabung. Im Vergleich zu modifizierten Sinusreglern gehen sie mit hohen Anschaffungskosten einher.
  • Wechselrichter modifizierter Sinus: Diese Apparaturen eignen sich für ohmsche und kapazitive Lasten. Sie erzeugen keine echten Sinuswellen. Aus dem Grund kommen sie nicht für alle Elektrogeräte infrage. Bei einem Campingausflug stellen sie eine günstige Alternative zu einem Wechselrichter mit reinem Sinus dar.

Zum Anschließen eines einzelnen Solarmoduls empfiehlt sich ein Modulwechselrichter. Er wandelt ebenfalls Gleichspannung in Wechselspannung um. Die Ausgänge schalten die Nutzer parallel.

Welche Leistung braucht ein Wechselrichter?

Welche Ausgangsleistung der Sinus-Drehregler benötigt, hängt von zwei Faktoren ab. Neben der Anzahl der angeschlossenen Verbraucher spielt der in Watt gemessene Energieverbrauch eine Rolle.

Kleine Sinus-Inverter erzeugen eine Ausgangsleistung von 300 Watt. Diese reicht für sparsame Geräte wie eine Glühlampe. Wechselrichter mit zwölf Volt und 2.000 Watt reichen für eine beschränkte Anzahl Campinggeräte.

Brauchen die Camper im Wohnmobil mehr Leistung, entscheiden sie sich für einen Inverter mit 24 Volt und 5.000 Watt. Die Käufer achten bei dem Wechselrichter auf die Dauerleistung. Obgleich die Spitzenleistung höher ausfällt, steht sie nur für einen begrenzten Zeitraum bereit.

Wechselrichter verbrauchen zusätzlich Strom. Ein hoher Wirkungsgrad spart Energie. Bei hochqualitativen Modellen reicht dieser an 100 Prozent heran.

Welche Sicherheitsausstattung benötigt ein guter Inverter?

Schließen Camper einen Wechselrichter in ihrem Wohnmobil an, hantieren sie mit elektrischem Strom. Eine fehlerhafte Handhabung bedeutet ein Verletzungsrisiko. Zugunsten der Sicherheit warten hochwertige Drehregler mit mehreren Sicherheitsstandards auf.

Zu ihnen gehören ein Schutz vor Überlastung und Überhitzung sowie ein Über- und Unterspannungsschutz. Diese Faktoren sichern den Inverter sowie die angeschlossenen Elektrogeräte. Ein Verpolungsschutz verhindert, dass Anwender die Pole der Batterie falsch an den Wechselrichter anschließen.

Für welche Elektrogeräte kommt ein Sinus-Wechselrichter infrage?

Im Gegensatz zu einem Rechteckwechselrichter oder dem Wechselrichter mit modifiziertem Sinus existieren bei der Geräteversorgung mit reinem Sinus keine Einschränkungen. Ein entsprechender Drehrichter eignet sich aus dem Grund für empfindliche Geräte.

Mit seiner Hilfe betreiben die Camper LED-Lampen oder Schaltnetzteile. Obgleich Störungen bei den Wechselrichtern mit reinem Sinus vorkommen, halten sich diese in Grenzen.

Die Modelle bilden eine Netzspannung mit 50 Hertz ab. Diese eignet sich für die Stromversorgung von Akkugeräten, Messgeräten, Kühlgerätekompressoren und Computernetzteilen. Ferner besteht die Möglichkeit, mit einem Sinus-Inverter Elektromotoren anzutreiben.

Den Wechselrichter im Wohnmobil anschließen – wie geht das?

Für einen Campingurlaub mit dem Auto bietet sich ein Kfz-Wechselrichter an. In der Form ähneln viele Modelle einer Dose, sodass sie in den Getränkehalter passen. Bei der Auswahl empfiehlt es sich, auf einen zuverlässigen Lüfter zu achten.

Dieser verhindert, dass der Drehregler überhitzt. Ohne Probleme schließen die Nutzer den Wechselrichter am Zigarettenanzünder an. Der Einbau eines Inverters in ein Wohnmobil geht mühelos vonstatten.

Der Festanbau sowie der direkte Anschluss an eine Batterie beginnen damit, dass die Anwender diese vom System trennen. Das geschieht, um einen Kurzschluss zu vermeiden. Dazu klemmen sie zuerst den Minuspol ab, anschließend den Pluspol.

Im Lieferumfang des Wechselrichters befinden sich bei hochwertigen Modellen vorkonfigurierte Kabel. Diese geben den maximalen Abstand zur Batterie vor. Mit ihrer Hilfe gelingt es, den Wandler nahe dieser einzubauen.

Die Camper sichern die Zuleitung ab. Danach bauen sie auf der 230-Volt-Seite einen FI-Schutzschalter ein. Bei hochqualitativen Wechselrichtern integrieren die Hersteller einen Fehlerschutzschalter.

Nach dem Anschluss prüfen die Nutzer die Verschraubungen auf Festigkeit. Die Kontrolle erfolgt nach dem erneuten Anklemmen der Batterie in regelmäßigen Abständen. Durch die Fahrt oder den Stromschluss besteht das Risiko, dass sich Schrauben lösen.

Bildquelle Header: A closeup portrait of a power plug adapter lying on a wooden surface. Ready to be plugged into an electric socket and supplying the device it is connected to with power. © Depositphotos.com/joerimostmans
Letzte Aktualisierung am 26.10.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API