Campinglampe – perfekte Ausleuchtung in jeder Situation

Aktualisiert am: 11.05.2021

Mit einer Campinglampe geht beim Campen der Spieleabend auch weiter, wenn es schon dunkel ist! Sie sollte bei einem Campingausflug immer dabei sein. Dank der Kreativität unterschiedlicher Hersteller findet jeder seine Lieblingslampe, die ihm über mehrere Jahre hinweg treu bleibt

Campinglampen Testsieger 2021

Bewertung: 5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Abmessung: 18,4 x 8,8 x 9,5 cm, Material: Kunststoff, Gewicht: 550 Gramm, Helligkeit: 1000 Lumen, Betriebsart: 4.400mAh Lithium-Akku, wasserdicht

Lampe mit Powerbank-Funktion: Die LE LED Campinglampe

bietet mehrere Einsatzmöglichkeiten. Sie kann sowohl stehend als auch hängend verwendet werden. Um die Lampe an viele Gegenstände hängen zu können, stattete der Hersteller diese Campingleuchte mit einem geschlossenen Bügel und mit einem Haken aus. Zudem lässt sich der Lampenschirm abnehmen.
Der Hersteller kreierte vier Einstellungsmöglichkeiten, die nicht nur unterschiedliche Helligkeiten erzeugen. Es ist auch möglich, ein Blinklicht zu aktivieren. Ferner ändert sich automatisch die Lichtfarbe. Diese Einstellungen sorgen dafür, dass sich die Outdoor Lampe in jeder Situation einsetzen lässt. Über diese Funktionen freuen sich die Käufer sehr.
Einem Käufer ist das dimmbare Licht noch zu hell und hat dieses „Problem“ kreativ gelöst. Er hat ein Blatt im Innenraum um den Lampenschirm gelegt, um das Licht zu dämpfen. Als unpraktisch bezeichnen die Käufer die Tasche, dass die erste Stufe der Einstellungen heller als die zweite leuchtet.
Besonders begeistert sind die Käufer der LE LED Campinglampe von der Funktion als Powerbank. Der integrierte Akku lässt sich nicht nur über das mitgelieferte USB-Kabel aufladen – es funktioniert auch in die andere Richtung: Ein Smartphone kann über die Lampe aufgeladen werden.
Bezüglich der Qualität der Outdoor Lampe sind sich alle Käufer einig. Die Kanten und weitere Flächen wurden mit Gummi überzogen, um eine stoß- und rutschsichere Lampe zu erzeugen. Zudem hat sich der Hersteller für einen hochwertigen Kunststoff entschieden.
Als praktisch sehen die Käufer die Größe und das Gewicht an. Beide Komponenten wurden perfekt aufeinander abgestimmt und eignen sich für jeden Campingurlaub. Für eine Trekkingtour ist die Campingleuchte zu groß und zu schwer.
Über die Angabe des Herstellers, wie lange die Lampe leuchtet, haben die Käufer der LE LED Campinglampe noch nichts berichtet. Ebenso hat bislang kein Nutzer die Powerbank-Funktion beurteilt. Gleiches trifft auf die Angabe zu, dass die Lampe wasserdicht nach IP44 produziert wurde.

Vorteile:
  • Blinklicht
  • Haken und Bügel zum Aufhängen
  • 1000 Lumen
  • mit Powerbank Funktion
  • geringes Gewicht
  • kleine Abmessungen

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Abmessungen: 8 x 8,5 x 12 cm, Gewicht: 200 Gramm, mit Powerbank-Funktion, Betriebsart: Li-Po-Akku 3,7 V, stufenlos dimmbar, Leuchtdauer: 70 Stunden, Helligkeit: 350 Lumen

Kleine Lampe mit großer Wirkung: Laut Hersteller ist die Brennenstuhl Akku LED Outdoor Leuchte

stufenlos dimmbar. Dies wird auch von den Käufern bestätigt. Viele haben ihre bisherigen Campinglampen gegen diese ausgetauscht, um ein großflächiges und blendfreies Licht zu erhalten. Das gedimmte Licht kommt vor allem abends während einer geselligen Runde sehr positiv an.
Ferner sind die Käufer von der Powerbank Funktion begeistert: Die Lampe lässt sich nicht nur wieder aufladen, sie kann auch Geräte wie Smartphones aufladen. In diesem Zusammenhang loben die Käufer die Batteriestandsanzeige. So geht niemand das Risiko ein, mit einer leeren Outdoor Lampe unterwegs zu sein.
Die Magnetfüße und der Haken werden ebenfalls hochgelobt. Somit kann die Lampe auf eine Fläche gestellt oder aufgehängt werden.
Laut Hersteller leuchtet die Brennenstuhl Akku LED Outdoor Leuchte bis zu 70 Stunden. Bisher hat noch niemand die Leuchtdauer gemessen. Jeder hat jedoch festgestellt, dass die Lampe definitiv lange leuchtet.

Vorteile:
  • inklusive Batterien
  • mit Powerbankfunktion
  • lange Leuchtdauer
  • stufenlos dimmbar
  • zum Hängen und Stellen
Nachteile:
  • keine Ersatzteile

Bewertung: 4 von 5 Sternen

Eigenschaften: Abmessungen: 12 x 26 cm, Material: Metall und Glas, Gewicht: 470 Gramm, Betriebsart: Gas, Brenndauer: über fünf Stunden

Energiesparend trotz hoher Leuchtkraft: Laut Hersteller hat die Campingaz 2000010189 Gaslampe Camping

eine Leuchtkraft von 10 bis 80 Watt. Bewertungen zufolge handelt es sich hierbei um eine ausreichende Helligkeit, um beim Zelten eine komplette Sitzgruppe zu beleuchten.
Als positiv wird der Haken angesehen, dank dem die Lampe aufgehängt werden kann. So steht sie auf dem Tisch nicht im Weg.
Die Käufer haben festgestellt, dass die Lampe nicht allzu viel Gas benötigt. Teilweise brennt die Lampe mit einer Kartusche immerhin 11 Stunden. Ein positiver Nebeneffekt der Gaslampe ist, dass sich der Mückenschwarm reduziert: Einige Mücken halten die Wärme anscheinend nicht aus.
Allerdings warnen die Käufer der Campingaz 2000010189 Gaslampe Camping vor der Zerbrechlichkeit. Ein Großteil besteht aus Glas, das teilweise bei der Lieferung defekt war.
Laut Hersteller sollten nur Original Kartuschen verwendet werden, die der Lieferung nicht beiliegen. Einige Käufer nutzen die Lampe auch mit anderen Kartuschen – dies funktioniert ohne Probleme.

Vorteile:
  • lange Brenndauer
  • starkes Licht
  • gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • günstige Betriebskosten
Nachteile:
  • gelegentlich Transportschäden
  • Lieferung ohne Gaskartuschen

Campinglampe kaufen– welche Eigenschaften soll sie besitzen?

Die perfekte Campinglampe, die jeden Campingausflug unterstützt, ist nicht einfach zu finden. Jeder stellt andere Ansprüche und hat andere Wünsche. Wer diese in den Kauf einbezieht, findet mit wenig Zeitaufwand seinen persönlichen Favoriten.

Welche Antriebsart der Outdoor Lampe wird bevorzugt?

Obwohl jede Campinglampe den gleichen Zweck erfüllt, liegen unterschiedliche Antriebsarten und Leuchtmittel vor:

  • Campinglampe mit LED-Leuchten: LEDs sind energiesparend und spenden ein starkes Licht. Hochwertige LED Campinglampen lassen sich aufladen und stehen so nach einer kurzen Zeit erneut zur Verfügung. Zusätzlich zu den Lampen mit einem Ein-/Ausschalter gibt es Lampen, die ausgepustet werden. Diese besonderen Varianten erzeugen einen Fackelschein und arbeiten oft mit einem Timer.
  • Batteriebetriebene Campinglampe: Abhängig vom Hersteller erzeugen diese Lampen ein schwächeres oder stärkeres Licht. Die Leuchtdauer hingegen hängt von den benutzten Akkus und Batterien ab. Hier lohnt es sich, tiefer in die Tasche zu greifen und teure Akkus zu wählen. Diese müssen seltener ausgewechselt werden.
  • Campinglampe mit Kurbel: Die Kurbel lädt die Lampe erneut auf, sodass keine Energiekosten entstehen. Ist die Lampe im Notfall leer, wäre dies sehr ärgerlich. Zusätzlich zum Dynamo besitzen viele Varianten einen USB-Anschluss zum Aufladen. Von Nachteil ist das Kurbeln, das sehr anstrengend ist. Oft muss hier mehrere 100-mal gekurbelt wird, bis die Lampe wieder aufgeladen ist.
  • Solarbetriebene Campinglampe: Diese Modelle benötigen ebenfalls keinen Strom oder Batterien. Sie laden sich per Sonnenstrahlen auf. Sollte es jedoch bewölkt sein, könnte die Lampe nicht ausreichend aufgeladen werden.
  • Gasbetriebene Outdoor Lampe: Der größte Vorteil einer gasbetriebenen Campingleuchte besteht in der (fast) unendlichen Brenndauer. Diese hängt vom Volumen der Gaskartusche ab. Zu beachten ist, dass bei der Verwendung von Gas viele Sicherheitsvorschriften eingehalten werden müssen. Der Vorteil einer Gaslampe liegt in der starken Leuchtkraft.

Camping Licht zum Hängen oder Stehen?

Die Antriebsart sagt nichts darüber aus, wie die Outdoor Lampe verwendet werden kann. Um in diesem Zusammenhang das perfekte Camping Licht zu finden, bieten die Hersteller folgende Varianten an:

  • Stehlampe: Eine Stehlampe eignet sich als Tischlampe oder als Vorzeltbeleuchtung.
  • Hängelampe: Die meisten Hängelampen werden als Zeltlampen produziert. Aus diesem Grund sind sie kleiner als eine Stehlampe. Häufig können die Zeltlampen zusammengedreht werden. So entstehen sehr geringe Packmaße.
  • Campinglampe mit Fernbedienung: Ein Camping Licht mit Fernbedienung ist eine Seltenheit. Dank der Fernbedienung sucht niemand im Dunkeln nach dem Schalter. Teilweise können mit einer Fernbedienung mehrere Lampen betrieben werden.
  • Campinglampe für die Steckdose: Eine Outdoor Lampe wird in der Regel nicht für die Steckdose produziert. Ist jedoch ein Stromanschluss vorhanden, eignet sich auch eine Camping Leuchte für die Steckdose. Teilweise dienen diese zugleich als Mückenabwehr. Je nach Stromkosten auf dem Campingplatz stellt dieses Camping Licht die günstigste Variante dar.

Zusätzliche Optionen einer Campinglampe

Moderne Outdoor Lampen können wesentlich mehr als nur leuchten:

  • SOS-Signal: Batteriebetriebene Camping Lichter können oft ein SOS-Signal senden. Diese Funktion lässt sich separat eingeschalten.
  • Helligkeitsregulierung: Unabhängig von der Betriebsart lassen sich alle Campinglampen verstellen. So entsteht ein sanftes Licht für das Zelt und ein starkes Licht zum Essen. Ein hochwertiges Camping Licht besitzt mindestens drei Einstellungen. Dank dieser Einstellung lässt sich auch die Lichtfarbe ändern.
  • Magnetisch: Wird eine Campinglampe als magnetisch bezeichnet, spendierte der Hersteller für einen sicheren Stand mehrere Magnetfüße.
  • Wasserdicht: Eine wasserdichte Eigenschaft ist bei der Verwendung im Zelt und im Vorzelt notwendig.
  • Powerbank: Viele Lampen bieten einen Ausgang, mit dem sich Geräte wie Smartphone aufladen lassen.

Dank kleiner Kaufberatung zum persönlichen Testsieger

Um garantiert die perfekte Campinglampe zu finden, können nachstehende Faktoren einbezogen werden

  • Größe: Für eine Vorzeltbeleuchtung und Tischlampe sollte die Outdoor Lampe größer ausfallen. Solche Modelle erzeugen nicht nur ein helleres Licht. Auch der Lichtschein wird breiter. Kleine Lampen mit einem schwächeren Licht eignen sich für Trekkingtouren und als Beleuchtung im Zelt.

Ist die Camping Leuchte kleiner, ist sie mobil einsetzbar: Für den Weg zu den Sanitäranlagen oder für einen Spaziergang.

  • Gewicht: Lampen mit einem Gewicht von durchschnittlich 180 Gramm eignen sich besonders für Trekkingtouren. Für einen Ausflug per Auto oder Wohnmobil darf das Camping Licht auch schwerer sein.
  • Handling: Eine Campinglampe soll den Nutzer unterstützen und für freie Hände sorgen. Ob es sich um eine Steh- oder Hängelampe handelt, muss jeder selbst entscheiden. Der Ein-/Ausschalter sollte jederzeit erreichbar und leichtgängig sein. Besonders im Dunkeln sollte der Schalter sofort gefunden werden.

Eine Hängelampe wird entweder mit einem Henkel oder einem Haken ausgestattet.

  • Helligkeit: Die Helligkeit der meisten Campinglampen bewegt sich zwischen 100 und 300 Lumen. Einige Hersteller bieten Lampen mit 1000 Lumen an.
  • Brenndauer: Durchschnittlich spendet eine batteriebetriebene Campinglampe bis zu 14 Stunden Licht. Anschließend muss sie aufgeladen oder mit neuen Akkus versorgt werden. Qualitativ hochwertige Modelle leuchten bis zu 350 Stunden.
  • Aufladung: Eine Outdoor Lampe sollte sich per USB-Kabel aufladen lassen. In diesem Fall eignet sich ein Laptop oder eine Powerbank zum Aufladen. Die meisten Ladekabel für ein Smartphone besitzen ebenfalls einen USB-Anschluss, wodurch auch dieses Kabel eingesetzt werden kann.
  • Energieklasse: Outdoor Lampen werden in Energieeffizienzklassen eingeteilt. Hierbei gilt die gleiche Einteilung wie bei anderen elektrischen Geräten.
  • Preis: Campinglampen werden ab 15 Euro angeboten. Nach oben hin ist kaum eine Grenze vorhanden.

Alternativprodukte

Nicht immer ist eine Campinglampe das gesuchte Produkt. In einigen Situationen kann eines der nachstehenden Alternativprodukte hilfreicher sein:
  • Campinglaterne: Größere Lampen, die hingestellt und aufgehängt werden können, bezeichnen die Hersteller oft als Laterne. Retro-Liebhaber finden eine Campinglaterne im typischen Design, während andere Hersteller bewusst auf ein modernes Design achten. Laternen spendieren in der Regel ein stärkeres Licht und beleuchten größere Bereiche.
  • Taschenlampe: Einen Nachteil der Taschenlampe stellt das relativ hohe Gewicht dar. Zudem muss diese immer in der Hand gehalten werden. Für Trekkingtouren gibt es kleinere Modelle, die wenig Platz im Rucksack benötigen. Taschenlampen können teilweise ein SOS-Signal senden und lassen sich oft per USB-Kabel aufladen. Andere Modelle wiederum werden mit Akkus betrieben.
  • Stirnlampe: Mit einer Stirnlampe sind beide Hände immer frei. Deshalb eignen sie sich besonders zum Kochen, zum Lesen und für andere Tätigkeiten. Hochwertige Stirnlampen bieten ein sehr starkes Licht, das sehr weit strahlt. Ein weiterer Vorteil liegt in dem geringen Packmaß. Einige Stirnlampen besitzen einen eigenen Akkublock, der mit einem separaten Ladekabel aufgeladen wird. Im Gegensatz hierzu gibt es akkubetriebene Stirnlampen.

Bildquelle Header: Old oil kerosene metal lantern lighting on the night on camping © Depositphotos.com/ivankyryk
Letzte Aktualisierung am 16.09.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API