Die besten Tipps für den perfekten Camping-Tischgrill

Aktualisiert am: 10.01.2023

Der Camping-Tischgrill ist ein unverzichtbares Utensil für jeden Camper. Er ermöglicht es, auch unterwegs leckere Grillspeisen zuzubereiten und bietet somit eine willkommene Abwechslung zu Dosenravioli und Trockenbrot.

Doch beim Kauf gibt es einiges zu beachten, damit der Grill auch wirklich den Ansprüchen entspricht. In diesem Blog-Post geben wir Ihnen die wichtigsten Tipps an die Hand, damit Sie den für Sie perfekten Camping-Tischgrill finden.

Camping Tischgrills Testsieger* 2023

ACTIVA Grill Tischgasgrill Tischgrill Gas Crosby, Camping Grill, 3,4 KW Brenner, Outdoor Tischgrill Grau

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Der Crosby Gas Tischgrill

scheint insgesamt gut bei den Kunden anzukommen. Laut den Rezensionen ist er schnell aufgeheizt und hat eine hohe Temperatur erreicht. Auch die Reinigung des Grills wurde als unkompliziert beschrieben.
Die Lieferung erfolgte schnell und ohne Schäden. Einige Kunden haben Schwierigkeiten beim Zusammenbau des Grills gehabt, wobei es hilfreich war, einen zweiten Helfer dabei zu haben. Einige haben auch Kritik an der Qualität des Griffs geäußert.
Beim Grillen scheint der Grill insgesamt gut zu funktionieren, obwohl einige Kunden angemerkt haben, dass der breite Ring auf dem Rost nicht so gut funktioniert und man aufpassen muss, wie man das Grillgut verteilt.
Im Vergleich zu anderen Grills in ähnlicher Preisklasse scheint der Crosby Gas Tischgrill jedoch eine gute Wahl zu sein.

TAINO COMPACT 2.0 S Tischgrill 2 Brenner Gasgrill Edelstahl Kompakt Camping BBQ

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Der Taino Edelstahl Tischgrill

scheint insgesamt positiv bei den Kunden anzukommen. Laut den Rezensionen ist er einfach zu bedienen und erreicht schnell hohe Temperaturen.
Einige Kunden haben jedoch Kritik an der Reinigung des Grills geäußert und bemängeln, dass es schwierig ist, an die Bleche zu kommen. Andere haben angemerkt, dass die Wärmeverteilung nicht optimal ist und es verschiedene Hitzezonen gibt.
Im Vergleich zu anderen Grills in ähnlicher Preisklasse scheint der Taino Edelstahl Tischgrill jedoch eine gute Wahl zu sein. Einige Kunden haben auch angemerkt, dass der Druckminderer und der Schlauch nicht im Lieferumfang enthalten sind, was ein Minus darstellt.
Im Allgemeinen scheint der Grill jedoch zuverlässig zu funktionieren und eine gute Leistung zu bieten.

Enders® 1365 Aurora Mirror raucharmer Tischgrill, mit Gusseisen-Rost, Holzkohle-Grill, Grill klein, rauchfreier Tischgrill, Balkon-Grill, Picknick-Grill, Camping-Grill, Grill mit Belüftung, black

Bewertung: 4 von 5 Sternen

Der Enders Raucharmer Tischgrill

scheint insgesamt positiv bei den Kunden anzukommen. Laut den Rezensionen ist er einfach zu bedienen und erreicht schnell hohe Temperaturen. Die Rauchentwicklung wird als minimal beschrieben und der Grill ist laut den Kundenbedienungsanleitung auch für den Einsatz auf Balkonen geeignet.
Einige Kunden haben jedoch Kritik an der Größe des Grills geäußert und meinen, dass er für den Einsatz für mehr als zwei Personen nicht geeignet ist. Andere haben angemerkt, dass die Wärmeverteilung nicht optimal ist und es gibt unterschiedliche Hitzezonen.
Der Grillrost aus Gusseisen wird von den Kunden als leicht zu reinigen beschrieben und der Grill an sich scheint auch einfach zu säubern zu sein. Im Allgemeinen scheint der Grill zuverlässig zu funktionieren und eine gute Leistung zu bieten.

Material und Verarbeitung

Beim Kauf eines Camping Tischgrills ist es wichtig, auf das Material und die Verarbeitung zu achten. Ein Grill sollte robust genug sein, um den harten Bedingungen des Campings standzuhalten und gleichzeitig leicht genug, um ihn bequem transportieren zu können. Edelstahl ist ein gängiges Material für Camping Grills, da es langlebig, leicht zu reinigen und wetterbeständig ist.

Es ist jedoch wichtig, dass der Edelstahl von hoher Qualität ist, um Rost und Korrosion zu vermeiden. Gusseisen-Grillroste sind eine weitere Option, da sie Hitze gleichmäßig verteilen und eine schöne Grillmuster-Optik erzeugen. Allerdings sind sie schwerer als Edelstahl und benötigen mehr Pflege, um Rost zu vermeiden.

Größe und Gewicht

Eines der wichtigsten Dinge, auf die man beim Kauf eines Camping Tischgrills achten sollte, ist die Größe und das Gewicht. Immerhin muss der Grill beim Camping ja transportiert werden und es ist wichtig, dass er nicht zu schwer oder sperrig ist. Ein Grill, der zu groß oder zu schwer ist, könnte Schwierigkeiten beim Transport verursachen und könnte auch weniger flexibel im Einsatz sein.

Im Gegensatz dazu sollte der Grill aber auch nicht zu klein sein und nicht zu wenig Grillfläche bieten, sonst wird es schwierig, genügend Lebensmittel für alle Personen zuzubereiten. Ein guter Tischgrill sollte daher eine ausreichende Grillfläche bieten, aber gleichzeitig auch kompakt und leicht genug sein, um bequem transportiert werden zu können. Es ist auch wichtig, dass der Grill aus robusten Materialien wie beispielsweise Edelstahl oder Aluminium gefertigt ist, damit er auch bei häufigem Gebrauch lange hält. Ein Grill, der aus billigen oder schlecht verarbeiteten Materialien gefertigt ist, könnte schnell kaputt gehen und würde sich somit als unzuverlässig erweisen.

Brennstoff: Gas, Holzkohle oder Elektro

Beim Kauf eines Camping Tischgrills gibt es die Wahl zwischen drei unterschiedlichen Brennstoffen: Gas, Holzkohle und Elektro. Jedes hat seine eigenen Vor- und Nachteile, die es zu berücksichtigen gilt.
Gasgrills sind besonders praktisch, da sie schnell einsatzbereit sind und man die Temperatur leicht regulieren kann. Allerdings benötigen sie eine Gasflasche, die man entweder vor Ort kaufen oder von zuhause mitbringen muss. Je nachdem, wie oft man grillt, kann diese Kosten verursachen und man ist von einer funktionierenden Gasversorgung abhängig.

Holzkohlegrills hingegen sind meist günstiger in der Anschaffung und man kann sie überall aufstellen, solange man genügend Kohle hat. Sie sind jedoch etwas umständlicher in der Handhabung und brauchen mehr Zeit, um auf Betriebstemperatur zu kommen. Auch die Reinigung kann etwas aufwendiger sein.

Elektrogrills hingegen sind wiederum besonders umweltfreundlich und leise, benötigen aber eine Steckdose, um betrieben zu werden. Sie sind schnell einsatzbereit, aber man sollte darauf achten, dass die Grillfläche groß genug ist, damit man auch beim Camping genügend Platz hat.

Letztendlich hängt die Wahl des Brennstoffs vom persönlichen Geschmack und den Bedürfnissen ab. Wichtig ist, dass man sich im Vorfeld Gedanken macht, wie oft man den Grill nutzen möchte und wo man ihn aufstellen möchte. So kann man den passenden Brennstoff für sich finden.

Anzahl der Brenner

Die Anzahl der Brenner ist ein wichtiger Faktor beim Kauf eines Camping Tischgrills. Ein Grill mit mehreren Brennern ermöglicht es, verschiedene Temperaturzonen zu erzeugen und somit gleichzeitig verschiedene Lebensmittel zu grillen, ohne dass diese durcheinandergemischt werden. Ein Grill mit nur einem Brenner ist hingegen vielseitiger einsetzbar, da er weniger Platz benötigt und leichter zu transportieren ist. Allerdings gibt es auch Nachteile: Ein Grill mit nur einem Brenner hat weniger Grillfläche und ist weniger leistungsstark.

Ein Grill mit zwei Brennern ist eine gute Wahl, wenn Sie für größere Gruppen grillen möchten oder wenn Sie verschiedene Lebensmittel gleichzeitig grillen möchten. Ein Grill mit drei oder vier Brennern bietet noch mehr Flexibilität und Leistung, ist aber auch teurer und benötigt mehr Platz.

Es ist wichtig, dass Sie die Anzahl der Brenner sorgfältig überlegen, um sicherzustellen, dass der Grill Ihren Bedürfnissen entspricht. Berücksichtigen Sie, wie viele Personen Sie in der Regel beim Camping grillen, wie viel Platz Sie zur Verfügung haben und wie viel Sie bereit sind auszugeben.

Zusätzliche Funktionen (z.B. Thermometer, Seitenbrenner)

Ein Camping Tischgrill sollte natürlich in erster Linie für das Grillen von Lebensmitteln verwendet werden. Es gibt jedoch eine Reihe von zusätzlichen Funktionen, die den Grillprozess verbessern oder erleichtern können. Ein Beispiel hierfür ist das integrierte Thermometer.

Dieses kann in der Deckelklappe angebracht sein und gibt Auskunft über die Temperatur im Grill. Dadurch kann man besser abschätzen, wie lange man das Grillgut noch grillen muss. Ein weiteres nützliches Extra ist der Seitenbrenner. Dieser kann zum Beispiel zum Aufwärmen von Soßen oder zum Garen von Gemüse verwendet werden.

Es gibt auch Grills mit integrierter Räucherschale, die es ermöglicht, das Grillgut räuchernd zu garen. Solche Funktionen können das Grillvergnügen erhöhen und sind daher bei der Wahl des Camping Tischgrills zu berücksichtigen. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass diese zusätzlichen Funktionen den Preis des Grills erhöhen und auch eine etwas komplexere Bedienung erfordern können. Es ist daher wichtig, dass man sich im Vorfeld überlegt, welche Funktionen man wirklich benötigt und welche man eventuell verzichten kann.

Raucharmer Betrieb

Ein wichtiger Aspekt bei der Auswahl eines Camping Tischgrills ist der Raucharmer Betrieb. Schließlich möchte man nicht nur das Grillgut genießen, sondern auch den Aufenthalt im Freien ohne lästigen Rauch genießen. Deshalb ist es wichtig, dass der Tischgrill eine gute Belüftung besitzt, um den Rauch abzuführen. Es gibt verschiedene Technologien, die dazu beitragen können, den Rauch zu minimieren, wie beispielsweise ein spezielles Grillrost oder ein integrierter Lüfter.

Ein weiterer Faktor, der den Raucharmer Betrieb beeinflusst, ist der verwendete Brennstoff. Gasgrills sind in der Regel raucharmer als Holzkohlegrills, da beim Verbrennen von Gas kaum Rauch entsteht. Allerdings sind Gasgrills in der Regel teurer und benötigen eine Gasflasche, die man mit sich herumtragen muss. Holzkohlegrills hingegen sind günstiger, aber produzieren mehr Rauch.

Es gibt jedoch auch Holzkohlegrills, die mit speziellen Technologien ausgestattet sind, um den Rauch zu minimieren.
Elektrogrills hingegen produzieren fast keinen Rauch und sind damit eine gute Wahl für raucharme Grillabende. Allerdings sind sie in der Regel teurer und benötigen eine Steckdose in der Nähe. Zudem sind sie weniger leistungsstark als Gas- oder Holzkohlegrills und eignen sich daher weniger für große Grillabende.

Insgesamt sollte man beim Kauf eines Camping Tischgrills also darauf achten, dass der Grill eine gute Belüftung besitzt und möglichst wenig Rauch produziert. Ob man sich für einen Gas-, Holzkohle- oder Elektrogrill entscheidet, hängt von den eigenen Vorlieben und Bedürfnissen ab.

Reinigung und Pflege

Die Reinigung und Pflege eines Camping Tischgrills ist besonders wichtig, um hygienisch und sicher grillen zu können. Ein fettiger und ungepflegter Grill kann schnell zu Gesundheitsproblemen führen und ist außerdem weniger leistungsfähig. Beim Camping ist es oft schwieriger, den Grill gründlich zu reinigen, da man nicht immer über die gleichen Reinigungsmöglichkeiten verfügt wie zu Hause. Daher ist es wichtig, dass der Grill leicht zu reinigen ist und möglichst wenig Fett- und Ascheanfall hat.

Eine einfache Möglichkeit, den Fett- und Ascheanfall zu minimieren, ist die Verwendung von Grillpapier oder Alufolie. Diese lassen sich einfach über den Grillrost legen und verhindern, dass Fett und Asche in den Grill tropfen und dort verbrennen. Auf diese Weise bleibt der Grill sauber und es entsteht weniger Rauch.

Ein weiterer wichtiger Aspekt bei der Reinigung ist die Art des Grillrostes. Gusseiserne Roste sind zwar sehr robust und halten sehr hohe Temperaturen aus, sind aber aufgrund ihrer Rauhigkeit schwieriger zu reinigen als Roste aus Edelstahl oder Aluminium. Edelstahl- und Aluminiumroste sind glatter und somit leichter zu säubern, allerdings sind sie auch anfälliger für Beschädigungen und verlieren schneller ihre Hitzeleitfähigkeit.

Transportmöglichkeiten (Tragegriff, Transporttasche)

Beim Camping ist es wichtig, dass man den Tischgrill einfach transportieren kann. Viele Tischgrills haben daher Tragegriffe oder sogar eine Transporttasche. Ein Tragegriff ist besonders praktisch, wenn man den Grill nur kurze Strecken tragen muss, zum Beispiel von der Garage zum Auto oder vom Auto zum Campingplatz.

Eine Transporttasche hingegen bietet besseren Schutz für den Grill und ist daher vor allem dann sinnvoll, wenn man längere Strecken mit dem Grill zurücklegen muss, zum Beispiel im Flugzeug oder im Zug. Eine Transporttasche kann auch dann nützlich sein, wenn man den Grill längere Zeit nicht nutzen möchte und ihn deshalb sicher verstauen möchte.

Es ist wichtig, dass die Transporttasche aus robustem Material gefertigt ist und gut passt. Eine zu große Tasche kann sich beim Transport auflösen und den Grill beschädigen, eine zu kleine Tasche kann den Grill zu sehr einschnüren und ebenfalls beschädigen. Es lohnt sich daher, in eine hochwertige Transporttasche zu investieren.