Kinderschlafsack – für kuschelig warme Nächte

Aktualisiert am: 11.05.2021

Eine Nacht im Zelt kann kalt werden. Für ein angenehmes Wohlgefühl sorgen Schlafsäcke, die auch für Kinder produziert werden.

In diese kuschelt sich der Nachwuchs gerne ein und wacht am nächsten Tag erholt auf. Um für jede Temperatur gewappnet zu sein, gibt es unterschiedliche Camping und Outdoor Schlafsäcke. Mit diesen wird jeder Zelturlaub ein Erfolg.

Kinderschlafsack Testsieger* 2022

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Deckenschlafsack, Abmessungen: 135 x 60 Zentimeter, Gewicht: 880 Gramm, Außenmaterial: Polyester 70D, Futter: Baumwolle, Füllung: Polyester

Bequemer Schlafsack mit variabler Verwendung: In erster Linie waren alle Käufer vom Outdoorer Kinderschlafsack Dream Express

von der Baumwollbeschichtung begeistert. Diese wurde innen angebracht und vermittelt das Gefühl, eine Decke zu benutzen. Somit fällt der oft störende Effekt, in einem Schlafsack zu liegen, komplett weg.
Einige Käufer haben den Schlafsack bereits beim Zelten verwendet, während andere diesen in der Wohnung genutzt haben. In der Wohnung haben die meisten Kinder geschwitzt, während sich die Kinder im Sommer beim Zelten wohlgefühlt haben. Den meisten Rezensionen zufolge eignet sich der Outdoorer Kinderschlafsack Dream Express jedoch nicht für kalte Nächte.
Ebenfalls als positiv wurde die Eigenschaft aufgenommen, dass sich der Schlafsack wie eine Decke verwenden lässt. Bezüglich der Bewegungsfreiheit gab es bei diesem Schlafsack keine Probleme. Alle Kinder haben sich darin sehr wohl gefühlt und büßten keine Bewegungsfreiheit ein.
Die meisten Kinder hatten bisher keine Probleme, den 2-Wege-Reißverschluss zu bedienen. Somit konnte jeder selbst entscheiden, ob er den Outdoorer Kinderschlafsack Dream Express teilweise öffnet, um sich abzukühlen. Positiv ist, dass sich auch nur der Fußteil öffnen lässt.
Wer diesen Schlafsack in kälteren Nächten verwendet hat, der freute sich besonders über den Wärmekragen. Dieser ist nicht bei jedem Kinderschlafsack vorhanden und erhöht den Komfort.
Bei einigen Käufern fiel der Schlafsack etwas kürzer als in der Produktbeschreibung angegeben aus. Diese Tatsache wurde jedoch umgehend vom Verkäufer behoben, indem der Schlafsack umgetauscht wurde.

Vorteile:
  • mit Wärmekragen
  • Fußteil lässt sich öffnen
  • als Decke zu verwenden
  • Innenseite wurde mit Baumwolle ausgekleidet
  • Reißverschlüsse können auch von Kindern bedient werden
Nachteile:
  • Schlafsack fiel teilweise zu kurz aus

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Abmessungen: Länge bis 140 Zentimeter, Füllung: Polyester, Außenmaterial: Polyester, Gewicht: 760 Gramm

Hohe Qualität und geringes Packmaß: Bislang waren alle Käufer vom Jack Wolfskin Grow Up Kids

begeistert. Die Herstellerangaben werden zu einhundert Prozent erfüllt. Ebenso wird die Qualität als sehr gut angesehen.
Die meisten der Käufer sind der Meinung, dass es sich hierbei um einen Sommerschlafsack handelt. Für kühlere Temperaturen wird er nicht empfohlen. Die Kinder waren vom weichen Innenmaterial begeistert, das zudem schnell trocknet. Positiv ist zudem die zusätzliche Füllung im Fußbereich, sodass dieser Bereich nicht auskühlt.
Als Manko des Jack Wolfskin Grow Up Kids wurde bisher die Größe angesehen. Selbst bei kleineren Kindern musste die Verlängerung genutzt werden. Dies führt dazu, dass größere Kinder in diesem Schlafsack keinen ausreichenden Platz vorfinden.
Praktisch fanden die Käufer die sehr geringen Abmessungen, die nach dem Zusammenlegen entstehen. Zudem scheint es sehr einfach zu sein, den Jack Wolfskin Grow Up Kids in seine Tragetasche zu befördern.

Vorteile:
  • sehr kleines Packmaß
  • mitwachsend
  • weiches Innenmaterial
Nachteile:
  • fällt kleiner aus – meistens muss die Verlängerung genutzt werden

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Abmessungen: 180 x 65 Zentimeter, Gewicht: ein Kilogramm, Füllung: atmungsaktives Material, Innenmaterial: Mikrofaser, mitwachsend

Für mittlere Temperaturen geeignet: Alle Kinder sind sich in einem Punkt beim Grüezi-Bag 05756 Mitwachsender Mumienschlafsack

einig. Er eignet sich auch im Sommer, wenn die Temperatur bis auf 15 Grad Celsius absinkt. Für kühlere Temperaturen scheint sich dieser Kinderschlafsack laut Aussage der Käufer nicht zu eignen.
Ein paar Käufer haben bisher die Qualität der Reißverschlüsse bemängelt. Diese erwecken einen etwas günstigen Eindruck. Spezielle Probleme traten während der Nutzung der Reißverschlüsse nicht auf. Gleiches trifft auf das Waschen zu, das von diesem Schlafsack gut vertragen wird.
Als positiv wurde das Innenmaterial bezeichnet. Dieses fühlt sich weich und warm an, wodurch der Grüezi-Bag 05756 Mitwachsender Mumienschlafsack sehr gerne verwendet wird.
Ebenso positiv ist die Verstellbarkeit des Schlafsackes, weshalb er über mehrere Jahre hinweg zur Verfügung steht. Wird er in seiner kleinsten Form verwendet, entsteht am unteren Ende ein Knäuel. Dieser störte nur ein paar Käufer. Grundsätzlich sind alle Nutzer mit diesem Schlafsack zufrieden; insbesondere mit dem guten Preis-Leistungs-Verhältnis.

Vorteile:
  • mitwachsend
  • innen mit weicher Baumwolle ausgekleidet
  • gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • geringes Packmaß
  • geringes Füllvolumen
Nachteile:
  • nicht für kühle Nächte
  • Reißverschlüsse erscheinen qualitativ minderwertig

Kinderschlafsack kaufen – worauf muss bei der Auswahl geachtet werden?

Die meisten Kinder besitzen eine Lieblingsfarbe. Diese sollte bei der Wahl des Kinderschlafsacks berücksichtigt werden. Abgesehen hiervon gibt es viele weitere Faktoren, die abhängig vom Alter des Kindes wichtig sind.

Wer beim Kauf eines Kinder Schlafsacks auf einige wichtige Eigenschaften achtet, wird lange Freude an dem gewählten Modell haben.

Kinderschlafsack fürs Camping: Welches Material ist am beliebtesten?

Wird vom Material eines Kinderschlafsackes gesprochen, so umfasst dieses Thema zwei Komponenten: Das Innenmaterial und das Außenmaterial. Während das Innenmaterial für die Temperaturregelung ausschlaggebend ist, passt sich das Außenmaterial der Witterung an.

Nachfolgende Materialien kommen zum Einsatz:

  • Polyester: Polyester hat den Vorteil, dass es wasserdicht produziert werden kann. Ferner entsteht bei der Füllung ein geringes Volumen, wodurch ein kleines Packmaß in Erscheinung tritt. Zudem ist Polyester pflegeleicht: Es trocknet schnell und kann ohne Probleme abgewaschen werden. Dieses Material wird als angenehm empfunden und kann Wärme speichern. Nicht zuletzt erhöht die atmungsaktive Eigenschaft den Komfort. Polyester wird von allen Materialien am häufigsten für die Fertigung von Outdoor Schlafsäcken verwendet. Die Qualität lässt sich am Denierwert (kurz: D) ablesen. Mit steigender Zahl erhöht sich vor allem die Strapazierfähigkeit des Obermaterials. Gleichzeitig steigt jedoch auch das Gewicht, was vor allem im Zelturlaub relevant ist.
  • Hohlfaser: Hohlfaser wird aus Kunststoff, vermehrt aus Polyester hergestellt. Hierbei werden Bällchen erzeugt, die innen einen Hohlraum besitzen. Die Hohlfaser ist elastisch und bleibt auch nach dem Waschen in Form. Zusätzlich eignet sich dieses Material für Allergiker. Es wird als sehr weich empfunden und aus diesem Grund als Füllmaterial verwendet.
  • Baumwolle: Dieses Material kommt selten zum Einsatz. Es bietet den Vorteil, dass es atmungsaktiv ist und entstehende Feuchtigkeit abtransportiert. Aus diesem Grund wird oft die Innenseite mit diesem Material versehen.
  • Mikrofaser: Leider spiegelt der Begriff nicht wider, aus welchem Material die Füllung besteht. Meist wird Polyester, Nylon, Acryl oder Zellulose verwendet. Mikrofaser bietet zusätzlich zu Polyester den Vorteil, dass es sehr dünn und formbeständig ist.

Das gewählte Material sollte nicht nur wärmen, sondern auch Feuchtigkeit abtransportieren können. Ebenfalls sollte es atmungsaktiv sein. Ein Camping Kinderschlafsack für das Zelten sollte über eine wasserabweisende Außenschicht verfügen: Feuchtigkeit entsteht insbesondere im Frühjahr und Herbst.

Ebenso könnte starker Regen durch das Zelt dringen. Um hier ein Frieren oder gar gesundheitliche Schäden zu verhindern, sollte das Außenmaterial wasserdicht sein.

Bei Schlafsäcken für Erwachsene wird generell eine Komfortzone angegeben. Hierbei handelt es sich um die maximale Außentemperatur, bei der die Nacht im Schlafsack als angenehm empfunden wird. Kinder besitzen ein unterschiedliches Wärmeempfinden, weshalb in der Regel beim Kinderschlafsack auf die Nennung einer Komfortzone verzichtet wird.

Um die Kinder gegen Kälte abzusichern, könnte man zusätzlich eine Decke verwenden. Sinnvoll wäre es, aufsteigende Kälte vom Boden durch eine Luftmatratze oder Iso-Matte zu minimieren.

Die fehlende Angabe einer Komfortzone führt dazu, dass es keinen Sommer- oder Winterschlafsack gibt. Lediglich das Gewicht der Füllung könnte den Ausschlag geben, für welche Jahreszeit sich der Outdoor Schlafsack eignet.

Das Gewicht der Füllung variiert zwischen 300 und 700 Gramm pro Quadratmeter. Je voluminöser die Füllung, umso mehr Wärme wird gespeichert.

Teilweise verwenden die Hersteller Daunen als Füllung. Diese wärmen besonders gut und eignen sich für den Winter.

Outdoor Kinderschlafsack: Größe und Sicherheit sind enorm wichtig

Selbstverständlich entscheidet die Länge des Kinderschlafsackes, ob sich dieser für den eigenen Nachwuchs eignet. Die Abmessung sollte so gewählt werden, dass sich das Kind darin wohlfühlt, aber nicht in den Schlafsack hineinrutschen kann.

Wichtig ist zudem die Breite des Schlafsackes. Je öfter sich ein Kind im Schlaf bewegt, umso breiter sollte der Camping Kinderschlafsack gewählt werden. In diesem Zusammenhang ist erneut zu beachten, dass das Kind nicht nach unten rutschen sollte.

Dies wird oft durch Klettverschlüsse verhindert, die den Outdoor Kinderschlafsack im oberen Bereich verengen. Keinesfalls sollte der Kinderschlafsack Kordeln besitzen. Diese könnten sich im schlimmsten Fall um den Hals wickeln.

Die meisten Hersteller erleichtern die Auswahl, indem nicht nur die Länge des Schlafsackes angegeben wird. Häufig wird zugleich eine Altersangabe abgegeben.

In Bezug auf die Größe sollte Folgendes beachtet werden: Je höher das Luftvolumen im Schlafsack, umso mehr Körperwärme wird benötigt, dieses zu erwärmen. Aus dieser Perspektive sollte ein Camping Kinderschlafsack nicht zu groß gewählt werden.

Camping Kinderschlafsack – diese Varianten gibt es

Wie für Erwachsene gibt es auch für Kinder Mumien- und Deckenschlafsäcke. Ein Mumienschlafsack könnte ein zu tiefes Hineinrutschen verhindern. Eine gerade Form bietet den Vorteil einer maximalen Bewegungsfreiheit.

Abgesehen von diesen beiden Grundformen werden weitere Arten von Kinderschlafsäcken angeboten:

  • mit Kissen: Bei dieser Variante wird ein Kissen integriert. Dieses ist fest vernäht und bietet dem Kopf eine weiche Unterlage.
  • mit Kapuze: Diese Varianten werden wie die Schlafsäcke für Erwachsene produziert. Wichtig ist, dass die Kapuze nicht per Kordel verstellbar ist. Eine Kapuze eignet sich vorrangig für kältere Nächte.
  • mit Motiv: Viele Hersteller wählen ein Motiv aus, beispielsweise ein Tier oder eine beliebte Figur aus Film oder Fernsehen. Solche Outdoor Kinderschlafsäcke werden gerne von jüngeren Kindern genutzt. Ab dem Schulkindalter verlieren sie jedoch zunehmend ihren Reiz.
  • mit Luftmatratze: Diese Variante besteht aus zwei Komponenten – einer Luftmatratze und dem Schlafsack. Häufig handelt es sich um eine selbstaufblasende Luftmatratze, die nach einigen Minuten mit Luft befüllt ist und mit dem Schlafsack per Reißverschluss vereint wird.
  • mitwachsender Kinderschlafsack: Ein mitwachsender Outdoor Kinderschlafsack kann nach Belieben verlängert werden. Manchmal ist nur eine Verlängerung vorhanden, während andere Hersteller drei Längenveränderungen garantieren. Wird die Verlängerung nicht benötigt, so dient sie als Isolierung an den Füßen.
  • mit Rucksackfunktion: Rucksackfunktion bedeutet, dass der zusammengelegte Camping Kinderschlafsack auf dem Rücken getragen werden kann. Diese lassen sich stets zu einem sehr geringen Packmaß zusammenlegen.

Weitere wichtige Eigenschaften eines Camping Kinderschlafsackes

Qualitativ hochwertige Kinderschlafsäcke besitzen einen 2-Wege-Reißverschluss. Dank diesem kann der Schlafsack an jeder beliebigen Stelle geöffnet werden, falls es darin zu warm wird. Ebenfalls erhöhen diese Reißverschlüsse den Komfort.

Für jüngere Kinder gibt es Outdoor Kinderschlafsäcke im Design eines Tieres. Oft werden Dinosaurier als Vorlage genutzt und der Schlafsack wird mit Armen und Beinen ausgestattet.

Für Kleinkinder giibt es Schlafsäcke ohne Kapuze. Der Schlafsack wird in diesem Fall nur bis zur Brust geschlossen und als Kissen dient eine sehr große Auflagefläche. Babys sollten – genau wie im heimischen Kinderbett – nur in speziellen Baby Schlafsäcken schlafen.

Ein geringes Eigengewicht wäre lediglich während eines Trekkingurlaubs wichtig. Von größerer Bedeutung ist ein kleines Packmaß, damit der Kinderschlafsack nicht zu viel Stauraum benötigt. Entscheidend ist zudem, dass sich der Schlafsack mit wenigen Handgriffen zusammen- und in die Packtasche legen lässt.

Namhafte Marken produzieren qualitativ hochwertige Modelle, die eine lange Lebensdauer besitzen. Wer bewusst auf ein kindliches Design verzichtet und stattdessen auf einen mitwachsenden Kinderschlafsack setzt, profitiert ebenfalls von einer langen Lebensdauer.

Ein Kinderschlafsack sollte waschbar sein, am besten in der Waschmaschine. Die meisten Modelle können bei 30 Grad Celsius gewaschen werden. Grobe Verschmutzung lässt sich beim Material Polyester an Ort und Stelle mit Wasser entfernen. In diesem Fall ist ein schnelles Trocknen enorm wichtig.

Alternativprodukte

Das Schlafen im Schlafsack muss erst geübt werden. Sollte ein Kind dies noch nicht kennen, so könnte bei Kleinkindern folgendes Alternativprodukt verwendet werden:
  • Reisebett: Reisebetten gibt es als klappbare Variante. In diesen fühlen sich Babys und Kleinkinder sehr wohl. Der Vorteil besteht in der Bewegungsfreiheit und der Nutzung der gewohnten Decken. Um den Nachwuchs gegen ein Auskühlen abzusichern, sollten sie Nachtwäsche tragen.